Tiefer gehende Erläuterung vom 21.1.15 zum Vollmondchänneling vom 5.1.15

Liebe Lichtwesen,

es gibt wieder einige neue Infos, wenn Sam den Text vorließt, fließen dan neue Gedanken und Erläuterungen mit ein, die alles wieder aus einem anderen Blickwinkel betrachten lassen.

Ich wünsche Euch viele neue Erkenntnisse, in Liebe von Charlotte

.
Aufzeichnung vom 21.01.2015
.
Das Mutter Erde Channeling wird hier in dieser Sendung aufbereitet, damit es der Verstand versteht, jedoch der Geist
hat es längst begriffen. Ich habe das Channeling vorher nochmal gelesen und es beinhaltet sehr, sehr viel. Die Mutter
spricht immer direkter und zeitnaher.
Ich empfinde es so, dass wir vieles aus dem Channeling zeitnah umsetzen können und wo auch erklärt wird, was
gerade mit uns geschieht. Wir durchleben dieses das erste Mal, dass Menschen überhaupt so einen Übergang in
eine höhere Dimension in einem menschlichen Körper, ohne dass sie den Körper verlassen müssen, durchleben
können.
Dieses Channeling hat eine sehr heilende Kraft und es sollte nochmal gelesen, gehört werden, um es aufzunehmen.
.
Heute wollen wir beginnen mit dem ersten Teil, der Moment der alles vereint.
.
Om Namah Shivaya,
Mutter Vater Sohn Schöpfer Gott,
dein Wille geschehe.
Om Shanti, Om Shanti, Om Shanti
Gottes Frieden, Gottes Frieden, Gottes Frieden
Von der Kraft des Lichts, von der Sonne durchstrahlt, bist du in dir erwacht. Vater und Mutter sind nun in dir vereint
und du bist die Kraft die erschafft.
Om Shanti, Om Shanti, Om Shanti
Gottes Frieden, Gottes Frieden, Gottes Frieden
Atumba Atasha Atem – die Erde grüßt euch
.
Das Lichtvolle in euch, es strahlt über die Weiten des Seins, um zu verkünden eine neue Zeit in der ihr das Leben,
die Natur, die Schöpfung Gottes wahrnehmt. In der Zeit da ihr die Freuden des Lebens genießen könnt, ihr euch für
die Wahrheit offenbart und die Sehnsucht in eurem Herzen tragt, Vater und Mutter vereint in euch zu sehen.
Die Wirkungsweise des Gemütes, es hat das Ganze in seiner Allmacht, seiner Ohnmacht und seine Wiedergeburt
erkannt und gelehrt bekommen.
Das was zum Vorschein kam, es hat das Ganze, die schöpferische Kraft in seiner Allmacht, seiner Ohnmacht und
seine Wiedergeburt erkannt und gelehrt. Oft standest du da, ohnmächtig von dem was du erlebt hast oder du wurdest
nach einem Unfall ohnmächtig oder wurdest ohnmächtig von dem was dir offenbart wurde.
Die Wiedergeburt und alles was erlebt und erfahren wurde, es wurde transformiert. Transformiert und verarbeitet

durch dieses Körper-Geist-System

.

Es hat die Kraft und die Einheit mit sich verbunden im Erdendasein, im himmlischen Dasein (Himmel ist der Geist),
sowie das erdgebundene Materielle in sich zu vereinen, in Liebe zu versöhnen und die Kraft Gottes durch alle
Geschöpfe strömen zu lassen, um die Einheit im Licht, im Glanz der Sterne tanzen zu sehen, dass eure Gemüter
entfacht werden voll Licht und voll Freude, in dieser stillen Zeit.
Das Entfachen setzt voraus, dass du im Geist gewachsen bist, dass du das Materielle mit dem geistigen verbunden
hast, dass du dich dem einen nicht zuviel hingibst und dem anderen zu wenig, damit das Körperliche und Geistige
und somit das Seelische immer im Gleichgewicht ist.
Sie möchte heute Abend einen jeden von uns an die Hand nehmen, dass du ihre Wärme spürst und ihre
Verbundenheit im Herzen trägst, so dass du die Liebe und die Kraft der Mutter und den Gedanken des Vaters vereint
hier auf dieser Erde manifestierst in der Geborgenheit der schützenden Hülle ihrer und des Vaters selbst.
In dieser schützenden Hülle wirst du immer sein. Du bist hierhergekommen, nicht um zu sterben, sondern zu sein mit
ihr und mit ihm, dem Körper und dem Geist und die wird beschützt.
Könnt ihr euch so vorstellen: Es ist wie bei einem Vogel der seine Eier unter seinem Federkleid immer wieder schiebt,
wendet, dreht und aufpasst und sich manchmal auch Gefahren aussetzt, um seine Nachkommen zu schützen.
So ist es auch mit unserer Erdung mit dem Vater und der Mutter, egal wo wir uns befinden, egal wo wir sind. Wir sind
die Eier im Nest. Sie drehen die Eier so, dass es dir nicht zu warm ist, nicht zu kalt ist, dass es dir gutgeht. Du bist
noch in dieser schützenden Hülle drin, du bist noch in dieser Fruchtblase. Sie tun alles dafür, dass du das heil
überstehst.
Magst du alt oder jung, klein oder groß oder wie auch immer sein, von ihrer Ebene aus gesehen bist du ihr Kind und
Vater und Mutter sorgen für dich, wenn du es zulassen magst. Du brauchst nichts dafür zu tun, nur es zuzulassen,
was gerade geschieht, dass du vielleicht auch nicht gegen etwas kämpfst, sondern einfach Ruhe gibst.
Es ist manchmal nicht einfach, jedoch ich bin auch dabei zu lernen, einfach Ruhe zu geben, einfach still zu sein. Das
ist der bessere Weg, denn das was kommt, es ist ganz anders als du denkst.
Ich bin heute in meinem Bettchen gelegen, habe so über die vergangene Zeit nachgedacht. Ich hatte mit 11 Jahren
eine Gehirnquetschung und einen Schädelbruch und wusste nicht mehr was vorher war. Heute habe ich das Ganze
wiederbekommen, alle Erlebnisse sind heute in mich eingegangen und es hat sich etwas geöffnet. Ich war still in mir
und habe nur hingesehen, was ich da gesehen habe. Mit einem Mal war alles wieder da. So etwas habe ich noch nie
erlebt.
Ich war mit dem Vater und der Mutter vereint und dann sagte ich, wie sollen die Menschen das überstehen was da
kommt. Es scheint ja erst ein Anfang zu sein von vielen, vielen Dingen die manche Menschen durchleben müssen.
Dann sagten der Vater und die Mutter, indem sie in die Ruhe kommen und Einsichten haben werden. Die Einsichten
die du dann hast, die heilen alles.
Ich habe in meiner Vergangenheit festgestellt, das was ich bisher so in mir getragen habe, dass dieses erst heute
verständlich wird, warum so viele Dinge so geschehen sind. Plötzlich bekommst du Einsichten und dann denkst du
über gewisse Dinge, die dir im Leben begegnen ganz anders. Früher wäre ich vielleicht der gewesen, der alles
herausposaunt hätte und seinem nicht verstehen Luft gemacht hätte
Heute weiß ich woher das kommt und ich verstehe jetzt, da ich Einsichten haben durfte. Nicht nur in meinen
Gedanken, sondern in den Gedanken dessen mit dem ich verbunden bin. Darum verstehe ich jetzt. Das ist ein sehr
stiller Moment wo das geschieht.
.

Ich lese nochmal kurz zurück:
Sie möchte heute Abend einen jeden von uns an die Hand nehmen, dass du ihre Wärme spürst und ihre
Verbundenheit im Herzen trägst, so dass du die Liebe und die Kraft der Mutter und den Gedanken des Vaters vereint
hier auf dieser Erde manifestierst in der Geborgenheit der schützenden Hülle ihrer und des Vaters selbst.
So sollen wir wandeln auf dieser Erde, so sollen wir wandeln in dieser Zeit im neuen Kleid des Bewusstseins und des
Körpers.
Mach dir keine Vorstellung von dem was kommen wird oder was sein wird. Dieser Moment in dem ihr euch jetzt
befindet, ist der Moment der alles vereint hat, der alles in sich trägt. Alles was euch darstellt ist dieser Moment.
Was soll leer werden, was soll weniger werden eurer guten Vorsätze für dieses Jahr. Wie schaut es mit den
Vorsätzen des letzten Jahres aus, sind die alle erfüllt worden.
Ihr seht, dass es sich nicht lohnt irgendwelche Ziele zu setzen, dass das Leben oft andere Wege geht als die
Vorsätze die man für die Jahre für sich getroffen hat. Es ist sehr erstaunlich in welchen Bereichen du jetzt deine Kraft
suchst.
Du kannst eigentlich nichts mehr planen, denn das was du planen möchtest, ist nicht mehr planbar dadurch, dass
das Zeit-Raum-Gefüge nicht mehr linear verläuft. Durch die Linearität war es berechenbar, vorhersehbar.
Du warst relativ gut eingebettet in Reiki, in Feng Shui, in Familienstellen, all diese Dinge haben wir praktiziert, bis du
gemerkt hast in dir will etwas anderes leben oder etwas anderes hat einen Sinn gefunden, der nicht in dem liegt was
du bisher gemacht hast, dass es da noch mehr gibt, dass es keinen mehr Bedarf der dich heilen müsste, sondern
dass du der Heiler selbst bist, dass du auch die Freude, das Lachen und die Glückseligkeit bist und dies alles in dir
aktivieren kannst, das hast du entdeckt in dir.
Die Einen flüchten in die Vergangenheit, die Anderen sind schon in der Zukunft. Wer ist denn jetzt noch da im Jetzt,
um die abzuholen die da noch kommen.
Wenn du das allgemeine Weltbild betrachtest, entweder sie sind in der Vergangenheit oder schon weit in der Zukunft.
Die Wenigsten wollen sich mit dem was jetzt ist beschäftigen. Sie träumen einen Traum der nicht ihrer ist, den sie
auch nur eingeimpft bekommen haben oder zu seiner Meinung gemacht worden ist.
Sie rennen einen Guru oder einem Phantom hinterher, ohne sich selbst zu finden, ohne daran zu denken, dass sie es
selbst sind. Sie wollen immer noch, dass ein Anderer über sie bestimmt, dass sie keine Verantwortung im Hier und
Jetzt tragen.
Das sind die einen und die Anderen sagen, was kümmert es mich, ich lebe in der Zukunft. Dann wäre schon alles
komplett, dann sind wir schon irgendwie vereint, mir gehört alles, ich bin alles, ich kann alles. Ja was ist dazwischen.
Da haut es den meisten Lichtbereitern den Schalter raus.
Da müssen sie leider passen, denn sie wissen noch immer nicht, wo sie überhaupt sind im Hier und Jetzt und was
ihre Aufgabe für sie bereithält.. Das können teilweise Andere machen. Das brauch ich nicht machen, ich bin schon in
der Zukunft. Ich brauch mich nicht mehr an Vorschriften halten, an Führerschein, Reisepass, Personalausweis und
solche Dinge, da braucht man das nicht mehr. Außerdem was hier Gesetz ist, ist sowieso kein Gesetz.

Ja bitte komme in die Realität, was für ein Leben hast du, wenn du es nicht anerkennst wie es ist
.

Wenn einer sich gefunden hat und mit der Quelle verbunden hat, dann hat er sich realisiert. Jedoch auch dieser
Mensch ist von derselben Energie wie all die Anderen, nur dass sich jetzt Gott durch ihn selbst ausdrückt. Da gibt es
keinen mehr der kämpfen möchte, da gibt es keinen Kampf ums Recht haben, da herrscht tiefe Akzeptanz von dem
was auch immer gerade ist.
Lerne zu akzeptieren und du bist im Hier und Jetzt und alles wird sich verändern. Dieser Moment der Akzeptanz lässt
Handlungen zu die sich dein Verstand nicht erdenken könnte. Es gibt vieles zwischen dir und dem Anderen, vieles
das nicht gesagt werden braucht und du kannst frei kommunizieren.
Warte den Moment ab, gehe in das Gespräch mit dem Anderen, wenn du mit ihm ein Problem hast, führe ein
Selbstgespräch und warte ab was geschieht, ohne dass du etwas tun musst, es löst sich auf oder du bekommst
Einsichten, die dich das Ganze als eine Lehre sehen lassen. Da herrscht tiefe Akzeptanz von dem was gerade ist.
Von der Ebene des Körpers aus gesehen, oh Gott bin ich dein Diener. Von der Ebene der Seele aus gesehen, oh
Allwissender bin ich ein Teil von dir und von der Ebene des Selbst, oh du das Selbst bin ich in Wirklichkeit du.
Die Einen flüchten in die Vergangenheit, die Anderen sind schon in der Zukunft. Wer ist denn jetzt noch da im Jetzt,
um die abzuholen die da noch kommen.
Sie sagt, sie weiß dass sich viele danach sehnen, dass es endlich weitergeht. Jedoch wo sind die, die im Jetzt sind.
Ja, folge deiner Bestimmung, folge deinem Weg, weshalb du hier auf diese Erde gekommen bist, was deine Absicht
war.
Was war deine Absicht, dass du hierhergekommen bist auf die Erde. Ich habe lange darüber nachgedacht. Ich bin zu
dem Schluss gekommen, meine Absicht hier auf Erden ist es, auf Erden Gott zu schauen, die Liebe Gottes zu sehen.
Zu sehen was hinter dem Ganzen, das mir jahrelang als Illusion gezeigt wurde, was hinter diesen Dingen steckt.
Ich war von Anbeginn hier auf dem Planeten Erde, in vielen, vielen Reinkarnationen und dieser Moment der jetzt ist,
den du jetzt erlebst, den du das Leben nennst, die Erfüllung zu finden, indem ich Gott sehen möchte. Gott, der dieses
alles in dieser Vielfalt und Brillianz erschaffen hat.
Das kann er nur dadurch, dass er in dieses Körper-Geist-System einzieht, dass er sich mit der Mutter, dem Körper
vereint. Dann kannst du ihn sehen, dann kannst du ihn schauen, dann erkennst du, dass du Gott bist auf Erden in
seinen verschiedenen Ausprägungen und dass das was du tust und was du denkst, dass es Gottes Wahrnehmung
ist.
Bisher war es nur die Wahrnehmung deines Unbewussten oder das was dich lehrte, was dich weise und klug
machte. Jedoch Gott in dir braucht sich nicht mehr zu erfahren, er braucht keine klugen Ratschläge mehr von
irgendjemand, er braucht keine Weisungen mehr, er braucht keine Weisungen mehr ob dieses oder jene richtig oder
falsch ist, denn er ist es selbst. Er braucht nicht mehr ein Unbewusste zu befragen. Diesen Zwiespalt der Dualität hat
er hinter sich gelassen und er kennt sich in seiner Schöpfung.
Was ist Gott, wie zeigt er sich. Ich habe diese Worte in einem Satsang von einer Teilnehmerin aufgenommen. Ich bin
zu ihr hingegangen und habe sie gestreichelt und habe zu ihr gesagt, das kann Gott nicht, das kann er nur durch
dich, durch uns, Also bist du Gott. Gott kann es nur durch dich tun, Gott kann sich nur so wahrnehmen.
Bisher wurde diese Wahrnehmung immer wieder in Frage gestellt durch die Dualität, durch das Ratio, das sagt das

kann nicht sein. Du bist nicht rein zufällig hier. Hinter jedem Zufall steckt Gott.
.

Ja keiner ist so wie du, ist klar und doch sind wir eins, denn wir sind das Ganze. Wenn du dir Gott vorstellen kannst
als uns Jedes Härchen auf unserer Haut ist ein Teil unserer, das Gott auf seiner Haut hat und jedes Härchen nimmt
anders wahr. Wenn man einer Katze oder einem Hund die Barthaare abschneiden würde, würden sie
orientierungslos werden. Sie haben ganz feine Organe an den Haaren, die der Katze Hund signalisieren wo sie sich
befinden.
Keine Haare auf deinem Kopf, an den Augenbrauen, deinen Wangen oder so, sind ohne Gefühl. Der Sindo würde
das Haar deiner Hand, wenn du ihm über den Rücken fährst oder wo auch immer spüren, du bemerkst die
Berührung. Dadurch siehst du wie sensibel dieser menschliche Körper ist, nur durch die Berührung der Haare.
Gott fühlt auch so durch uns und genau da wo du bist, wenn du dich als Härchen Gottes, als Bild, als Metapher
vorstellen kannst, gibst du ihm Impulse weiter, die er zum Ganzen führt. Wenn du vielleicht mal deine Augenbrauen
ganz zart berührst, empfinde mal wohin diese Signale gehen.
Genauso ist es auch mit den Menschen auf der Erde. Wir sind alle gleich und doch verschieden, da wir alle
verschiedene Wahrnehmungen an den Vater weitergeben und er macht daraus das ganze Bild.
Dass die neue Erde entstehen kann, ist nur auf Grund vieler Erfahrungen von Lebewesen möglich. Die Erfahrungen
die der Mensch erlebt, werden direkt weitergegeben und werden im Allbewusstsein, im kosmischen Computer
verarbeitet, wenn du magst in der Akasha-Chronik, dort wo alle Handlungen bis ins letzte Detail festgehalten werden,
alle Dinge die je erlebt worden sind, von deinem gesamten Dasein, in der gesamten Daseinsform der Menschen. Alle
Erfahrungen können dort abgerufen werden.
Warum ist es möglich Zeitreisen im Bewusstsein zu tun, wo sich Menschen in Gebäuden aufhalten, die sie in diesem
Leben noch nie gesehen oder begangen haben und sie können diese Räume ganz genau beschreiben und was sie
dort getan haben, was sie gesprochen haben, wie sie sich verhalten haben. Ja, das ist festgehalten im Buch des
Lebens.
Sie sagt, sie weiß dass sich viele danach sehnen, dass es endlich weitergeht. Jedoch wo sind die, die im Jetzt sind.
Ja, folge deiner Bestimmung, folge deinem Weg, weshalb du hier auf diese Erde gekommen bist, was deine Absicht
war.
Es ist nicht ganz einfach diese Zeit mit all den Herzenswünschen die du in dir trägst, die endlich auf die
Verwirklichung des Lebens warten, zu integrieren
Ja es ist nicht ganz einfach. Wir stehen zwischen zwei Welten, also der Übergang, die Brücke oder wie auch immer,
es ist ein schmaler Grat, wir merken es.
Gestern hatte ich ein Gespräch mit Vater und Mutter und ich fragte, was ist dieses Jahr 2015 in dem wir uns jetzt
befinden. Er sagte, nimm die letzten zwei Zahlen, es ist der Numerologie die Zahl 6, es ist die Zeit des Spielens, es
ist die Zeit des Glücksspiels. Dieses Jahr wirst du viele Menschen finden die mit ihrem Geld hadern, die sehr mit
ihren Beziehungen hadern, die sehr mit ihrem Erlernten hadern, was eigentlich ihres ist und wo sie alles in Frage
stellen.
Es ist eine Art Lotterie die in diesem Jahr stattfindet. In den Finanzmärkten, im Politischen, Gesellschaftlichen wird
alles ausgereizt, was man ausreizen kann. Ich fragte und warum ist das so. Da sagte er, das ist so, damit sich das
eine vom anderen trennen kann, damit es seine Ruhe findet.
Dann kommt das Jahr 2016, das ist die 7 und das ist das Glück für diejenigen, die im Jahr 2015 am Spiel

teilgenommen haben und jetzt ihre Früchte ernten.
.

Sage nicht, dass du nicht spielst, es spielen alle. Wir sind in diesem Jahr das große Spiel. Die gesamte Menschheit,
sie spielen alle miteinander und sie spielen bis das „Game over“ kommt, das jeder Einzelne für sich an irgendeinem
Tag bekommt, wo die Kugel rollt, jedoch nichts geht mehr. Dort wirst du dich entscheiden und deinen Weg gehen und
dieser Weg ist dann dein Glück im nächsten Jahr, das du dann sehen wirst dieses Glück, das sich in diesem Jahr
herauskristallisieren wird im Spiel.
Ich sagte, Vater und Mutter ich danke euch für die Unterweisung. Du sagtest auch, dass es das Jahr der Seelen ist.
Das Jahr 2014 war das Jahr des Menschen, der Materie und dieses Jahr ist das Jahr der Seelen und dass da viele
Seelen die Tötung ihres Körpers veranlassen werden, auf Grund dessen, dass das was sie in sich tragen in der
menschlichen Hülle nicht mehr gelebt werden kann, ihre Ansichten, ihre Einstellungen und ihre Vergangenheit die sie
immer wieder repetieren und immer wieder ins jetzt bringen. Das kann nicht mehr gelebt werden, deshalb wird die
Seele die Tötung des Körpers veranlassen.
Das wird bei vielen Menschen sein, dass sie den Sinn ihres Lebens nicht erfahren und ich fragte, Vater wie kann das
sein. Der Vater sagt, Sam stell dir vor, es gibt Menschen die haben das Licht des Vaters noch nie gesehen. Sie
kamen als die Dunkelheit auf die Erde und werden als Dunkelheit gehen.
Das sind Voraussetzungen für diejenigen, die dazu beigetragen haben, dass wir uns in der Dualität der tiefsten
Dunkelheit entwickeln konnten, die uns gelehrt haben. Die Seelen die aus den tiefsten Tiefen an unserem Licht
gerüttelt und geschüttelt haben und versucht uns haben.
Wir haben vom Baum der Erkenntnis gegessen, um zu erfahren was Gott schon alles weiß. Du sollst Gott in dir
erkennen, wenn du dein Wissen verkörperst, dass du auch im Erdendasein erfahren und erlebt hast.
Ist es wirklich dein Traum oder dein Ziel endlich mit Vater und Mutter vereint zu sein. Meinst du, dass du dann auf
einem Thron sitzt und dass du nur noch Halleluja singst. Vater- und Muttervereinigung heißt nicht, dass du besonders
fromm oder heilig sein musst oder danach fromm und heilig wirst.
Geld verdirbt den Charakter sagt man, jedoch wenn man vorher kein Geld gehabt hat, dann kann das Geld auch
nichts dafür. Wenn du meinst, dass du da deinen Traum verwirklichen kannst und dann auf einem Thron sitzt und nur
noch Halleluja singst und du denkst, dass es dann nichts mehr zu tun gibt, die Hände in den Schoß legst und sagst,
na ja das war es. Nein so ist es nicht, da liegst du falsch.
Das ist nicht das Leben das sie für uns erdachte und das nicht vom Vater gelebt werden möchte. Wir sollen nicht
plötzlich heilig werden und die Mutter sagt, ihr wisst schon wie sie das meint.
Wir sollen es in uns zulassen das Neue, das teilweise sehr befremdend ist und manchmal sehr ängstlich macht. Stellt
euch vor, dass sich die Zukunft wie kleine Geschenke offenbaren.
Ich kann euch wirklich etwas aus meiner tiefsten, inneren Erfahrung sagen. Zunächst war es keine tiefe, innere
Erfahrung, denn ich habe es in einem Hörbuch „Die sieben geistigen Gesetze“ von Deepak Chopra gehört.
Diese Zukunft sie macht ängstlich. Ich fragte den Vater, ist das normal, ich habe in dem Hörbuch gehört, dass es so
sein muss. Er sagte, diese Ängstlichkeit resultiert aus dem nicht wissen. In Wirklichkeit ist es nicht die Ängstlichkeit
die du hast, sondern es ist Neugierde, die dich teilweise ängstlich macht von dem was du glaubst in der Zukunft das
sich offenbart, nicht verkraften zu können.
In dieser Ängstlichkeit liegt auch das Chaos des Universums, das auch dein Gehirn darstellt. Das Chaos des
Universums das alles beinhaltet, das ist kein Chaos.
.

Ich sagte es schon einmal in einer anderen Sendung, stellt euch einen Bahnhof vor und du schaust von oben auf den
Bahnhof und du siehst wie die Menschen umherlaufen. Die Menschen rennen alle zu verschiedenen Bahnsteigen
oder kommen von einem Bahnsteig, der eine vor und der andere zurück, es herrscht Chaos.
Dann wird das Chaos noch viel größer, da der Lautsprecher einen Bahnsteigwechsel ansagt. Der Zug von Gleis 23
fährt auf Gleis 1 ein und der Zug von Gleis 3 fährt auf Gleis 24 ein. Das Chaos wird immer größer. Jedoch in diesem
Chaos ist eine Logik. Wer es kennt der weiß, es ist kein Chaos, die Menschen müssen so laufen, da der
Lautsprecher gesagt hat, dass der Gleiswechsel stattgefunden hat. Jedoch der nicht beteiligt ist, der meint es wäre
Chaos und vor diesem Chaos hast du Angst für die Zukunft, dass etwas nicht so laufen könnte, wie du es plantest.
Es wird nicht so laufen, wie du es plantest. Es wird noch viel besser sein, wenn du es in Ruhe lässt, wenn du nichts
tust, einfach nur zusiehst was auf dem Bildschirm des Lebens abläuft. Wenn du einen Impuls bekommst etwas zu
tun, dann tue es und wenn du einen Impuls bekommst, etwas zu unterlassen, unterlasse es.
Wenn der Verstand verrückt spielt und sagt dieses oder jenes wäre zu tun, dann schlafe eine Nacht darüber und du
wirst es nicht tun, du wirst einfach in der Ruhe bleiben.
Ich lese nochmal kurz zurück:
Das ist nicht das Leben das sie für uns erdachte und das nicht vom Vater gelebt werden möchte. Wir sollen nicht
plötzlich heilig werden und die Mutter sagt, ihr wisst schon wie sie das meint. Nichts verändern, so wie ihr seid, seid
ihr richtig.
Wir sollen es in uns zulassen das Neue, das teilweise sehr befremdend ist und manchmal sehr ängstlich macht. Stellt
euch vor, dass sich die Zukunft wie kleine Geschenke offenbaren.
Wenn ihr aus der Angst eures Bewusstseins hervorgetreten seid und die Klarheit in euch gefunden habt, so seid ihr
auch wahrhaftig in der Lage neue Dinge zu kreieren.
Wen ihr aus der Angst eures Bewusstseins hervorgetreten seid und das kann erst geschehen wenn Zeit und Raum
keine Rolle mehr für dich spielen, wo du keine Angst mehr haben musst, dass du in irgendeiner Zeit etwas nicht
schaffst, nicht erledigst, nicht pünktlich bist. Wenn das nicht mehr ist, kannst du aus der Angst herausgehen. Angst ist
immer da, wo Mangel herrscht.
Mangel herrscht da, wo es an Zeit und Raum gebunden ist. Die Angst kann erst im Bewusstsein gelöscht werden,
wenn sie hervorgetreten ist, wenn sie sich offenbart hat, wenn sie sich gezeigt hat und sich dann aufgelöst hat, indem
du nicht mehr musst.
Du musst gar nichts, gar nichts, nichts, nicht einmal atmen, es atmet dich. Du brauchst nicht einmal dafür zu sorgen,
dass dein Herz schlägt, es schlägt und wenn das ins Bewusstsein gegangen ist, dann bist du wahrhaftig in der Lage
neue Dinge in dir zu kreieren die weitaus mehr sind als das, was bisher war, dann bist du wahrer Schöpfer auf Erden
im vollen Bewusstsein. Dieses braucht keinen Druck, das will in Ruhe gelassen werden.
Ich schaue mir unseren lieben Walter an den Radomir, einen Auftrag den er in sich trägt, in Ruhe gelassen und schon
ist es fertig. Nicht wollen, müssen, tun, sondern fertig und nichts. Es macht es durch ihn mit Liebe, mit Zuneigung zu
allem was er da vorfindet. Das ist wahrhaftig bei sich zu sein, bei Gott zu sein.
Ein Kind das im Sandkasten spielt, es hat kein Gefühl von Zeit. Es ist im Jetzt und es kann gar nicht verstehen, wenn
die Mutter ruft komm, es ist schon spät, wir müssen nach Hause.
.

So ist es, wenn du im Jetzt etwas tust. Es wird nicht so sein, dass du in der neuen Welt keine Arbeit mehr hast, dass
du vielleicht nicht mehr für deinen Unterhalt zu sorgen hast. Es wird sich anders darstellen. Es sorgt für sich, da es
durch dich arbeitet. Dann kannst du es auch nicht mehr als Arbeit bezeichnen, es ist einfach leben. Es bekommt nicht
mehr den Anstrich von Arbeit, sondern es gehört zu deinem Leben, du bist es, du tust es.
Warum glaubst du, dass es solche Nachnamen gibt wie Hut oder Fleischer oder Müller. Sie haben es getan die
Hutmacher. Es gab sogar eine Hutordnung, es gab einen Fleischer, es gab einen Müller und sie waren es. Sie
brauchte man nicht zu überreden das zu sein, so wie das leider heute der Fall ist, wo du deine Talente nicht leben
kannst.
Die Arge weiß nicht was ein Lichtbereiter ist und dass es da auch Jobs geben müsste, z.B. Seelenbetreuer,
Klangtherapeuten oder wie auch immer, das müsste anerkannt werden als Beruf. Nein, er bringt keinen Profit, man
zwängt dich rein in irgend so eine Tätigkeit. Dass du dich da unwohl fühlst, das ist doch logisch – oder.
Das Kraftvolle und Weise in dir, das in Zukunft durch dich leben möchte, ist die Handlung selbst, das nicht mehr fragt
woher, wieso, weshalb, warum, sondern das nur Handlung ist, die klar, einfach und eindeutig zum Vorschein kommt.
Wenn du die Weisheit in dir trägst, wenn du das was dein Herzenswunsch ist leben kannst, so wirst du unter vielen
Menschen einer der Gesegneten sein die dieses hier auf dieser Erde mitgestalten.
Solange du noch ein Roboter bist, sagt die Mutter, wirst du das Geschehen auf der Erde nicht mitgestalten. Solange
du noch eine Maschine bist die funktioniert kannst du es nicht und solange du nicht eigenständig im Kopf bist, kannst
du das nicht. Kannst kein Gestalter/Gestalterin sein, wenn du noch funktionierst wie ein Automat. Ist dieser Job den
ich tu, wirklich mein Job oder mach ich den nur, um Geld zu verdienen.
Wenn du deinen Job nur machst, um Geld zu verdienen, dann ist es deinem Arbeitgeber gegenüber unfair, denn er
verlangt von dir volle Leistung und bezahlt dich zum vollen Lohn. Du hast nicht den richtigen Job gefunden und
machst die Arbeit nicht so wie es sein soll, weil du kein Interesse hast diese zu tun. Du solltest dies einmal von dieser
Seite aus betrachten, was du da anrichtest. Überlasse diesen Job jemand der ihn aus vollem Herzen tut.
Wende dich deinem inneren Job zu, den du auch wirklich kannst und tu das auch dann wirklich. Wenn du dann da
bist in diesem Sein, dann kannst du auch wahrhaftig kreieren, kannst auch Mitschöpfer/Mitschöpferin sein. Alles
andere sind nur Hirngespinste, die keine Grundlage für gar nichts haben, denn du hast dich noch nicht einmal selbst
gefunden, wie willst du dann etwas schöpfen.
Wenn sich einer gefunden hat und sich mit der Quelle verbunden hat, dann hat er sich realisiert. Wenn du dich dann
realisiert hast, glaubst du dass dich der Vater und Mutter hängen lassen. Dann kann sich Gott durch dich selbst
ausdrücken, wenn du dich realisiert hast, dann gibt es keinen mehr der kämpfen möchte.
Vor dem Realisieren kommt gar nichts, bist nicht einmal richtig Schöpfer. Bist nur ein Nachplapperer oder bist einer
der glaubt etwas zu sagen zu haben, jedoch ein anderer hat es ihm gesagt und du bist nur das Sprachrohr. Du bist
nicht die Durchreiche von irgendjemand.
Du bist ein göttliches Wesen, genau wie der Andere und es steht keiner über dir, neben dir, unter dir und das gilt es
zu begreifen und das solltest du dir bewusst machen.
Wenn du nicht ins Bewusstsein kommst und zu dir selbst sagen kannst, das ist richtig was ich mache, dann kannst
du kein Gestalter/Gestalterin hier auf der Erde sein.

Ich lese nochmal zurück.
.

Wenn du die Weisheit in dir trägst, wenn du das was dein Herzenswunsch ist leben kannst so wirst du unter vielen
Menschen einer der Gesegneten sein die dieses hier auf dieser Erde mitgestalten.
Du bist gesegnet im Geist und in deinen Handlungen, so dass du weise zutage trittst, um die Sonne, den Mond und
die Sterne des Universums in deinem Bewusstsein zu zentralisieren und die Einheit und Geborgenheit in die Herzen
der Menschen zu transformieren.
Wo ist der Mittelpunkt der Erde, hast du dich das schon mal gefragt. Wie definierst du den Mittelpunkt der Erde. Der
Mittelpunkt der Erde bist du, ohne dich gibt es keine Erde.
Stell dir vor, du stehst in einem Raum, du hörst nichts, du siehst nichts, du sprichst nichts, du riechst nichts, du
schmeckst nichts und du fühlst nichts, was ist noch da, nur der Gedanke an dich und an diese Erde, sonst nichts.
Angenommen du würdest jetzt einen Schlaganfall erleiden und würdest alles vergessen. Du würdest wieder wach
werden und man würde dir erzählen, du bist jetzt auf Hawaii, das nennt man hier Hawaii und du bist ein
Außerirdischer den man hierher getan hat. Du würdest alles glauben was man dir sagt.
Zunächstmal würdest du dich fremd vorkommen, du würdest gar nichts mehr realisieren und du würdest sagen, na ja
dann ist es halt so. Ohne dein Sein, ohne das was dich wirklich ausmacht, könntest du alles sein was man dir erzählt.
Jedoch wenn das was dich wirklich ausmacht vorhanden ist, dann weißt du, du bist die Erde.
Das konnte ich für mich realisieren, ich bin die Erde. Ich habe all dieses um mich herum als Mitschöpfer erschaffen
auf meiner Erde. So wie ich sie vorfinde, habe ich die Menschen eingeladen, mit allen Höhen, allen Tiefen und allen
dunklen und hellen Seiten. Mit allem was ich um mich herum erlebe, habe ich alles in mein Leben eingeladen, um
das zu erfahren auf meiner Erde.
Euch habe ich auch eingeladen, so wie ihr mich eingeladen habt. So wie wir uns alle eingeladen haben, um unsere
Erde wahrzunehmen, zu betreten, zu inspizieren.
Was verstehst du unter Mutter Erde, was für Empfindungen hast du, wenn du eine Tanne, eine Fichte oder Buche
berührst. Das solltest du herausfinden. Wie findest du auf meiner Erde die wunderschönen Seen, diese wunderbare
Natur.
Sagt einer, nein das kann ich jetzt gar nicht nachvollziehen, das ist gar nicht auf meiner Erde, da stehen nur
Betonhäuser und da steht eine Tiefgarage und viele Autos. Dann sage ich, oh dann bist du nicht auf meiner Erde,
kannst es nicht nachempfinden. Siehst du, so kreiert jeder für sich seine Erde. Wenn sich Bewusstseinsebenen
austauschen, dann sehen wir die ganze Erde und sehen wie es so auf der Erde abgeht.
Jetzt hast du vielleicht weniger Freunde oder gar keine oder wie auch immer. Das einzige was du vielleicht noch hast
ist der Fernseher und das Radio und die sagen dir dann wie die äußere Erde aussieht. Du kannst es dann annehmen
und sagen, ja das ist ein Teil meiner Erde oder du sagst, das ist nicht die Erde für die ich da bin und dann wirst du
dich mit anderen Dingen beschäftigen, die für den Erhalt deiner Erde wichtig sind. Du bist der Denker deiner Erde
und du bestimmst was auf deiner Erde zugelassen wird.
Sam was sagst du zum Krieg in Afghanistan oder da und dort. Dann sage ich, was soll ich dazu sagen, hast du hier
Krieg, hast du hier Hungersnot, bist du irgendwo in einer Schwierigkeit. Wenn du es zu deinem Schicksal machst,
deinen Schmerzkörper auszuleben, dann ist diese Variante sehr, sehr gut Mitgefühl zu haben mit den Menschen die
da im Krieg sind.
Jedoch im Sein ist diese Welt in der du bist, deine Welt.
.

Viele Menschen wollen woanders sein als da wo sie sind und warum wollen sie woanders sein als dort wo sie sind.
Da sie sich unbewusst diese Welt kreiert haben und nicht wissen, warum sie in dieser Welt leben. Jedoch wenn sie
sich dessen bewusst werden, wird sich alles in einem Augenblick verändern, auch in ihrem Sein. Es ist wie ein
kosmisches Gesetz.
Alles was du gesehen hast, wirklich betrachtet hast, das bekommt Substanz oder es verschwindet. Je nachdem wie
du dein Bewusstsein danach ausrichtest, dass es geschehen soll. Du betest ja, dein Wille geschehe wie in mir so
auch auf Erden. Unser tägliches Brot gibt uns heute, das heißt nicht, dass er uns etwas zu essen geben soll, sondern
dass er uns geistige Nahrung gibt.
Vater unser der du bist in mir, geheiligt werde dein Name, dein Reich komme, dein Wille geschehe, wie in mir so
auch auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren
Schuldigern und führe uns in der Versuchung (die Kirche betet und führe uns in Versuchung), denn ich weiß dass ich
versucht werde und dann bete ich, dass es nicht in die Tiefe geht.
Denn dein Reich komme, dein Wille geschehe, wie in mir so auch auf Erden. Darin steckt sehr viel. Ja es kommt sein
Reich, das geistige in mich und dann kann ich es auf Erden verkörpern. So ist dieses Gebet gemeint, das Vater
unser. Das meist gebetete Gebet denke ich mal auf Erden.
Es ist schon sehr tiefgreifend was in diesem Gebet enthalten ist Gebet heißt ja „gebet“, gib ihm und es ist nicht nur
das Gebet, es ist der Dank, der letztendlich die Erfüllung bringt. Du gibst es zunächst, deine Gedanken gibst du ihm,
das ist das Gebet, gebe deine Gedanken ins Universum. Du betest nicht an einen Gott außerhalb von dir, sondern an
das Universum in dir, das alles vereint. Danach kommt der Dank, Vater ich danke dir für die Erfüllung von diesem
oder jenem, danke dass ich gesund bin, dass ich kraftvoll, weise und klug handle. Ich danke dir für deine Liebe, für
dein Sein und dann lässt er es durch dich geschehen.
Komme zur Quelle, komme zum Licht, komme zum Licht der Stille Radio und dort ist die Quelle des Lichts, das seid
ihr meine lieben Radioengel, meine lieben Hörer und Hörerinnen, danke dass ihr da seid in dieser Vielzahl.
Das was ich bis jetzt gelesen habe von Mutter Erde, es ist sehr tiefgreifend dieses Channeling. Mutter Erde sprach
am 05.01.2015 zu uns. Wie ich anfangs schon erwähnte, sie wird immer präziser werden mit ihren Botschaften.
Natürlich ist darin auch enthalten, dass sie so manche von uns auch persönlich anspricht. Ich habe das Channeling
nachgehört und es hat mir persönlich so manche Botschaften gegeben. Die Mutter sagte, dass sie zu jedem
Einzelnen gesprochen hat. Jeder der dieses Channeling im Herzen verstehen und aufnehmen konnte als das was es
ist, es enthielt deine persönlichen Botschaften für die kommende Zeit.
Die kommende Zeit ist die Zeit der Seele, jedoch der Körper wird die Seele zum Vorschein bringen. Über das
Körperliche sehen wir authentisch 1 zu 1 das Seelenbild, welches durch den Körper zum Ausdruck gebracht wird.
Ein wichtiger Satz, die kommende Zeit ist die Zeit der Seele, jedoch der Körper wird die Seele zum Vorschein
bringen. Über das Körperliche sehen wir authentisch 1 zu 1 das Seelenbild, welches durch den Körper zum Ausdruck
gebracht wird. Es braucht dir keiner mehr etwas vorspielen. Das was wahrhaftig ist in dir, das wird im Äußeren durch
den Körper zum Ausdruck gebracht werden.
Du brauchst keinem mehr etwas vorzumachen, wer du in Wirklichkeit bist, man wird es sehen. Du wirst es bei

Anderen sehen, du wirst es bei dir sehen, du wirst es überall sehen, wenn du offen durch das Leben gehst.
.

Die Mutter zeigt mir jetzt einen Spiegel und ein Licht und dieses Licht zeigt auf einen Mensch und der Spiegel
reflektiert durch das Licht beleuchtet, die Seele zum Menschen in dessen Gestalt.
Die Mutter sagt, das Bild das ich gerade gesehen habe, das können wir uns so vorstellen, dass das Gotteslicht die
Seele bescheint, die sich nicht mehr im Körper versteckt, die keine verbergende und schützende Hülle mehr trägt,
sondern sie trägt sich nach Außen.
Also die Seele trägt keine verbergende und schützende Hülle mehr. Man sagt ja auch, was ist der Mensch. Der
Mensch an sich ist nur ein Gedanke und der Mensch macht nicht eine seelische Erfahrung, sondern die Seele macht
eine menschliche Erfahrung. Indem sie eine menschliche Erfahrung durchlebt, hat sie dir eine verbergende,
schützende Hülle gegeben.
Dann fragst du dich, was wurde denn verborgen und was wurde geschützt. Zunächstmal wurde dein Licht verborgen,
damit du in die tiefsten Tiefen der Dunkelheit gelangen konntest. Das Licht das verhüllt worden ist, das war das Licht,
das dich an deiner Erfahrung hindern hätte können.
Während du diese Dunkelheit durchlebt hast, da musste das Licht verborgen werden, damit die Dunkelheit nicht hell
wird, es wäre kein Spielfeld der Erfahrungen. Überall wo du aufgetaucht wärst, könnte kein Mensch mehr
Erfahrungen machen, denn Erfahrungen waren nur in der Dunkelheit möglich.
Das Andere was da noch war, war das Verbergen deiner selbst, es musste verborgen werden. Wenn du dich voll als
göttliches Wesen auf dieser Erde gezeigt hättest, so wie es Jesus getan hat, so würdest du Morgen am Kreuz
hängen.
In der heutigen Zeit würdest du in der Psychiatrie landen oder du würdest getötet werden. Du musst dich ganz schön
verdrehen, dass das nicht geschieht. Du brauchst nur in ein Land gehen, wo dieses was ich sage Gotteslästerung ist.
Wenn du sagst, ich bin Gott, dann kannst du zu Tode gepeitscht werden, du kannst gesteinigt werden oder vielleicht
für 40 Jahre in einem Kerker sitzen, nur durch die Aussage, dass ich Gott bin, das ist Gotteslästerung in so manchen
Kreisen.
Wenn du von dir in der Öffentlichkeit behaupten würdest, du bist Gott, dann würde man dich jahrelang in der
Psychiatrie einsperren. Es gibt einige die wurden eingeliefert, sie sagen sie wären Jesus.
Das ist nicht erwünscht und darum trägst du eine verbergende und schützende Hülle, du darfst niemand sagen wer
du bist und niemand zeigen wer du bist. Erst wenn du dieses in dich integriert, verinnerlicht hast, erst dann kommt
dein Wahres, was du wirklich bist, zutage ohne dass du es jemand sagen musst.
Die Sehenden, sie werden sehend sein. Ich glaube in der Bibel steht drin: Die Eingeweihten sind die Sehenden und
sie werden sehend sein, steht auf der ersten Seite.
Inwieweit bis du eingeweiht und sehend.
.
Für heute beende ich den 1. Teil „Der Moment der alles vereint“ und nächste Woche am 28.1.2015 kommt der Teil 2.

Om Shanti – Gottes Frieden

.

Quelle:
.

Dieser Beitrag wurde unter Durchsagen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s