Sich selbst mit Liebe zu begegnen bewirkt auch, dass wir anderen so begegnen

Liebe Lichtwesen,

diese Boschaften sind unabhängig vom Datum immer wieder aufbauend und bringen uns Weisheiten auf einfache Weise gelebt in der heutigen Energie, weshalb ich diese hier einstelle. Wer es regelmäßig lesen will, kann dies unter dem folgenden Link aufrufen:

http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/taegliche-botschaften-von-erzengel-gabriel-durch-shelley-young.

Ich wünsche euch viel Freude beim Lesen dieser wundervollen Weisheiten , in Liebe von Charlotte

.

Dienstag, 20. Januar 2015:

Wenn Ihr Euer Leben von dem unerschütterlichen Ort der Selbst-Liebe aus navigiert, werdet Ihr feststellen, dass Euch Eure Entscheidungen einfacher fallen. Ihr werdet weniger Extreme erleben. Eure gesunden Grenzen werden eindeutiger sein. Die Menschen werden Euch achten und ehren, weil auch Ihr Euch selbst ebensolche Achtung und Ehre entgegenbringt.

Selbst-Liebe zu erlangen muss nicht schwer sein. Wenn Ihr Euch unsicher seid, ob eine Situation sich in einer Weise entfaltet, die Euch selbst angemessen ist, stellt Euch einfach die Frage, ob dies denn eine angemessene Situation für einen oder eine Eurer besten Freunde oder für ein geliebtes Kind wäre. Wenn die Antwort nein ist, ist sie auch für Euch selbst nicht akzeptabel.

Viele von Euch sind dazu konditioniert worden, Entscheidungen von äußeren Umständen abhängig zu machen – von dem, was Anderen gefällt. Was für eine fehlerhafte Prämisse, denn Zufriedenheit kann nur von innen kommen. Es ist unmöglich, Verantwortung für die Emotionen Anderer zu übernehmen. Das war eine Entmachtung und Ablenkung, um es gelinde auszudrücken, um zu versuchen, Euch Euer Leben auf eine zufriedenstellende und vorhersagbare Weise leben zu lassen, während es von der Unberechenbarkeit der Reaktionen anderer Leute abhängig ist.

Noch einmal, die Liebe ist das transformativste, mächtigste Element, das es gibt. Sie ist der Kraftstoff, der Euch helfen wird, in alle Abenteuer zu gelangen, die Eure Seele erleben will. Lasst sie Eure erste Antwort sein, und Ihr werdet so heil und ernährt sein, dass sie ganz automatisch Eure erste Reaktion auch auf alles andere und alle Anderen in Eurem Leben werden wird.

.
Montag, 19. Januar 2015:

Die Vorstellung, Ihr wäret jemals in einer Weise verwundet worden, die nicht mehr zu heilen ist, ist ein absoluter Trugschluss. Ihr, jede und jeder von Euch, habt eine innere Vorlage, ein inneres Muster vollkommenen Wohlbefindens und Gleichgewichts und vollkommener Gesundheit und Ganzheit. Heilung ist schlicht eine Frage Eurer Selbst-Erlaubnis, wieder in diesen Zustand der Vollständigkeit zu gelangen.

.
Sonntag, 18. Januar 2015:

Die größte Freude kommt, wenn Ihr Euch selbst auf voll und ganz gegenwärtige Art und Weise vermittels Eurer inneren Wahrheit und Eurer Authentizität Ausdruck verleiht. Wenn Ihr nicht viel Freude in Eurem Leben habt, fragt Euch: Wo seht Ihr, dass Ihr Eurer Wahrheit nicht zu strahlen erlaubt? Wie findet Ihr Möglichkeiten, es zu tun? Was könnt Ihr nun tun, das Euch ermöglicht, das zu erfahren, was wir den idealen Punkt nennen – Euch selbst und den gegenwärtigen Moment zur selben Zeit voll und ganz zu umarmen, zu begrüßen?

Tut Dinge, die Ihr liebt. Wenn Ihr nicht mehr wisst, was Ihr liebt, empfehlen wir Euch, geht in eine Buchhandlung oder Bibliothek und wandert jeden Gang auf und ab. Achtet darauf, wo Ihr verweilt, das ist ein guter Indikator dafür, was Euch interessiert. Findet die Perfektion in Euch selbst als geliebten und wichtigen Teil der Quelle. Findet die Perfektion im gegenwärtigen Moment. Werdet Freuden-Detektor, sucht sie, wo immer ihr geht!

Ihr Lieben, Freude ist nicht etwas, das sich Euch grausam entzieht, sie ist auch keine Auszeichnung, die Ihr gewinnt, wenn Ihr Glück habt. Ihr könnt Freude finden, indem Ihr es genießt, in einen Gelee-Bonbon zu beißen, eine Schneeflocke untersucht, Kinderlachen hört. Sie ist überall um Euch herum und wartet nur darauf, dass Ihr sie umarmt und am Spaß teilhabt.

.
Samstag, 17. Januar 2015:

Wenn Ihr Euch in einem Zustand der Meditation oder stiller Visualisierung befindet, dann befindet Ihr Euch an einem sehr kraftvollen Ort. Meditation ist ein Fluss (flow), das Betreten eines Raumes, in dem Ihr sofortige Manifestation erfahrt. Ihr stellt Euch einen Apfel vor, und sofort habt Ihr einen Apfel. Ihr zweifelt nie daran, dass Ihr haben könnt, was Ihr Euch vorstellt, Ihr erlebt es einfach, ohne Verzögerung. Ihr wisst auch, dass wenn Ihr etwas versucht und es letztlich nicht das ist, was Ihr wollt, Ihr einfach erneut etwas erschaffen könnt. Es gibt keinen Zweifel, kein Zögern, kein Zaudern, keine Angst.

Wenn Ihr diesem meditativen Zustand seid, seid Ihr auch im Fluss der Schöpfung. Ihr benutzt Eure Fantasie, die solch ein leistungsfähiges Werkzeug für Eure höchsten Erfahrungen ist. Ihr befindet Euch an einem Ort der Zeitverzerrung, was immer ein wunderbares Zeichen dafür ist, dass Ihr mit den Energien der Quelle verbunden seid. Es versetzt Euch in einen Raum, in dem alle Arten von Inspiration auftreten können. Ihr fühlt Euch ruhig, geliebt und dabei unterstützt, Euch selbst so zu erleben, wie auch immer Ihr es wollt.

Wenn wir Euch empfehlen, Euer Leben von einem Ort der Hingabe, Fluss und Absicht zu leben, geben wir Euch damit einen Rat, der es Euch ermöglichen wird, Euer Leben wie eine wache, wandernde Meditation zu erleben. Ihr werdet eine sehr ähnliche Leichtigkeit in Eurem täglichen Leben erfahren, wie Ihr das in diesem meditativen Zustand tut, aber mit bewusstem Gewahrsein. Wenn Eure Energien sich weiter beschleunigen, werdet Ihr feststellen, dass das, was Ihr manifestiert, in immer kürzerer Zeit geschieht. Ihr findet bereits Zeit dafür, die Verzerrung zu fühlen, und zu fühlen, wie die Magie mehr und mehr in Euer waches Leben sickert.

Seht Ihr? Wenn Ihr Euch weiter in Eure Meisterschaft hinein begebt, in das Verkörpern Eurer wahren Herrlichkeit im Physischen, wird die Lücke zwischen Eurem meditativen Zustand und Eurem normalen Lebenszustand beginnen, sich zu schließen, und das ist der Moment, wenn Ihr beide Zustände als vollständiges und authentisches SEIN statt Tun erlebt.

.
Freitag, 16. Januar 2015:

Wenn Ihr versucht, Euren göttlichen Anderen [Partner] – den höchsten Partner, der Euch zu diesem Zeitpunkt zur Verfügung steht -, zu Euch heran zu ziehen, um Euch bald an einer neuen Liebesbeziehung zu erfreuen, ist eins der aktivierendsten Dinge, die Ihr tun könnt, jetzt anzufangen, Euch über Euer Bewusstsein mit ihnen zu verbinden. Wisst, dass es sie gibt. Fangt an, sie täglich zu würdigen, anzuerkennen. Sagt ihnen Guten Morgen (Eure innere Stimme ist dafür völlig in Ordnung), wenn Ihr aufwacht. Schickt ihnen Liebe. Stellt Euch vor, dass Ihr sie in Euren Armen haltet. Wann immer Ihr daran denkt, schickt ihnen ein paar Worte der Ermutigung, Unterstützung oder Zuwendung. Sagt ihnen am Ende des Tages Gute Nacht. Fühlt ihre Anwesenheit und gliedert sie nun in Euer Leben ein.

Das ist eine machtvolle Technik, denn sie erschafft starke Bindungen und fördert Eure energetische Verbindung als Vorbereitung darauf, Euch in einer physischen Verbindung zu vereinigen. Indem Ihr den Anderen als Teil Eures Lebens spürt, wird er/sie zu einem konkreten Teil Eurer Erfahrung, und das Gesetz der Anziehung wird dann automatisch reagieren. Es ist nicht notwendig, genau zu wissen, wer sie sind, wie sie aussehen oder wie Ihr sie treffen werdet. Tatsächlich ist es besser, das offen zu lassen, um dann auf ihre Energie, auf ihre Seelen-Signatur zu reagieren und dem Universum zu ermöglichen, sich um den Rest zu kümmern. Durch diese Veränderung in Eurem Leben sendet Ihr spürbar dem Universum und Eurem göttlichen Partner deutlich, dass Ihr für sie bereit seid, und das Universum kann auf Euer klares Bekenntnis nur reagieren.

.
Donnerstag, 15. Januar 2015:

Ihr Lieben, Euch im Streben nach Heilung fortwährend auf die Dichte [Materie] Eures Körper zu fokussieren, ist wie wenn Ihr in Eurem Streben nach Frieden Euren Fokus auf den Krieg richtet.

.
Mittwoch, 14. Januar 2015:

Wenn Ihr beginnen würdet, Euren Fokus auf Eure Ganzheit, Eure Vollständigkeit statt auf Eure Verletztheit zu richten, würdet Ihr erleben, dass Ihr gedeiht wie niemals zuvor.

.
Dienstag, 13. Januar 2015:

Wenn Ihr, nachdem Ihr verletzt wurdet, darauf wartet, dass der Andere sich entschuldigt, damit Ihr heilen könnt, bedeutet, Euch dafür zu entscheiden, in einem verwundeten Zustand zu bleiben und Eure Kraft fortzugeben. Ihr braucht keinen Abschluss, um zu heilen! Ihr könnt Euch selbst jederzeit diesen Abschluss erschaffen, den Ihr Euch wünscht, indem Ihr Euch entscheidet, nicht länger in der Energie des Schmerzes bleiben zu wollen und in Eure Ganzheit und Euer Wohlbefinden zurückzukehren. 

Wenn eine Person Euch verletzt hat und sich nicht entschuldigt hat, zeigt dies Euch, dass sie für Euch aktuell nicht ungefährlich genug ist. Es sagt Euch, dass sie nicht in der Lage ist, Euch zu lieben, zu ehren, zu nähren und zu schätzen – für was auch immer. Klingt das nach einer Person, in deren Hände Ihr Eure Heilung legen solltet? Diesen Menschen immer wieder nachzugehen, und eine Entschuldigung, eine Erklärung von ihnen zu erwarten, sie dazu zu bringen, zu sehen, zu verstehen, führt lediglich dazu, dass Ihr frustriert, wütend und noch mehr verletzt werdet. Akzeptiert sie als das was sie sind und macht weiter. Sie können Euch nicht geben, wonach Ihr sucht.

Ihr löst die Beziehungen, die Euch an Menschen binden, die Euch verletzt haben, indem ihr seht, dass sie nicht schlecht sind. Menschen, die andere verletzen, handeln nicht von einem heilen und ausgeglichenen Status aus. Erkennt sie an wie sie sind und wo sie sind, und entbindet sie mit Eurer Liebe und Eurer Heilung aus Eurer Energie. Dann gebt Euch selbst all die liebevolle Pflege, die Liebe, das Verständnis und die Pflege, die Ihr braucht, um in Euer Wohlbefinden zurückzufinden. Eure Heilung ist abhängig von nur einem Aspekt, ihr Lieben, und das seid Ihr selbst.

.
Montag, 12. Januar 2015:

Wir wünschen uns für Euch, Ihr möget innehalten und wirklich darüber nachdenken, wie wichtig es ist, Euch wieder mit Eurer Unschuld zu verbinden. Eure Unschuld ist durchaus bereit, wieder in Euer Bewusstsein zu kommen, solange sichergestellt ist, dass sie sicher sein wird. Ein Teil-Anlass dafür, dass der Fokus so lange auf die Selbstliebe und gesunde Grenzen gerichtet wurde, war, das Milieu dafür zu erschaffen, dass Eure Unschuld wieder emporzutauchen bereit ist.

Warum ist Eure Unschuld wichtig? Weil sie die reinste Essenz Eures menschlichen Selbst ist. Sie ist der Teil von Euch, der sich selbst ohne Ego als göttlich und perfekt ansieht. Sie sieht auch die Göttlichkeit in Anderen. Eure Unschuld akzeptiert einfach von Natur aus, dass Euer Sein als mehr als genug ist. Eure Unschuld vertraut, und Vertrauen ist einer der wesentlichen Aspekte der Göttlichen Kombination: Hingabe, Glaube, Fluss und Vertrauen. Sie ist ein wesentliches Element des Erwachens.

Außerdem steht Eure Unschuld sehr in Kontakt mit Eurer Fantasie, und Eure Fantasie ist es, was Euch über die Brücke in die geistigen Welten fließen lässt. Eure Fantasie ist es, was Euch hilft, zu erschaffen, zu erleben, Spaß zu haben. Schöpferkraft bringt Euch immer in die Ausrichtung mit der Quelle (dem Schöpfer).

Wenn Ihr Schwierigkeiten habt, Freude auf Eurem aktuellen Weg zu haben, ist dies ein sicheres Zeichen dafür, dass Eure Unschuld lange Zeit nicht verbunden war. Trefft eine Verabredung zum Spielen mit diesem inneren Kind und pflegt diese Beziehung wieder. Ihr habt einander so viel zu bieten.

.
Sonntag, 11. Januar 2015:

Viele Leute denken, ihre Unschuld könne ihnen genommen werden. Ihr Lieben, das stimmt einfach nicht, denn Eure Unschuld ist Teil dessen, wer Ihr seid. Was passieren könnte, wenn Ihr durch jemand anderen verletzt werdet, ist, dass Eure unschuldige und vertrauensvolle Natur sich tief in Euch selbst hinein zurückzieht, in ihrem Wunsch, in Sicherheit zu bleiben.

Wenn Ihr die Rolle der liebenden, pflegenden Eltern für Euch selbst übernehmt, und mittels dieser Selbstliebe ein sicheres Milieu erschafft, wird Eure Unschuld wieder hervorkommen können. Wieder mit Eurer Unschuld in Berührung zu kommen, ist ein wunderbares Anzeichen dafür, dass Heilung stattgefunden hat!

Eure Unschuld ist der Teil von Euch, der die Wunder überall um Euch herum sieht. Es ist Eure Unschuld, die von der Magie Eurer Existenz geblendet ist, die spielt und erschafft und vollkommen präsent ist und Freude in den einfachen Dingen erfährt. Seht Ihr? All das sind die Aspekte des Aufwachens, des Erwachens! Erschafft ein Milieu, das sicher und nahrhaft für Euch selbst ist, und lasst Eure Unschuld wieder durchschimmern, und Euer Leben wird voll sein von der Schönheit und Freude Ihr bisher vermisst habt.

.
Samstag, 10. Januar 2015:

Die erfolgreichsten Menschen auf Eurem Planeten sind diejenigen, die sich unbeirrt ihrer Ziele annehmen und ihrer Leidenschaft folgen.

.
Freitag, 9. Januar 2015:

Nicht jeder wird Euren Weg verstehen oder unterstützen. Das ist in Ordnung, Ihr Lieben, denn Ihr habt bereits jede Unterstützung in Euch selbst ‚eingebaut‘, die Ihr braucht – in Form Eures internen Führungssystems, Eures Höheres Selbstes, Eurer Führer und Helfer und des Universums selbst, das Euch einfach nur in allem zu unterstützen möchte, was auch immer Euch wünscht. Derweil wir verstehen, dass es schön ist, die Unterstützung derer zu haben, die physisch anwesend sind, haben sie jedoch einfach nicht den Überblick darüber, was für jemand anderen als für sie selbst richtig ist.

Was wäre, wenn die größten Künstler Eurer Zeit auf ihre Kritiker hören und aufhören würden zu malen? Was, wenn Eure großen Entdecker sich von Angst zurückhalten ließen? Was, wenn die großen Erfinder Eurer Zeit an einem Tiefpunkt auf die Menschen hören würden, die sagen, sie verschwendeten ihre Zeit? In welcher einer anderen Welt würdet Ihr dann leben?

Ihr alle, jede und jeder von euch, fügt der Schönheit und Komplexität Eures Planeten Eure eigenen Leidenschaften, Eure eigenen Talente, Eure eigenen Bestimmungen hinzu, indem Ihr Euren eigenen Weg geht. Eure Beiträge sind notwendig und erstaunlich und bieten so viel mehr als Ihr denkt. Euch zurückzuhalten bedeutet, Euch selbst und die gesamte Welt abzulehnen.

.
Donnerstag, 8. Januar 2015:

Bedingungslose Selbstliebe – zärtliche, annehmende, nährende, einbeziehende Liebe für alle Aspekte des Selbst – ist der mächtigste Schritt zum ersehnten Aufwachen, Erwachen und Einheits-Bewusstsein hin. Sie führt zu der Ganzheit und Akzeptanz, nach der Ihr sucht, und sie ermöglicht Euch, das universelle Ganze zu erkennen, zu erfahren, ihm zu dienen und es zu feiern.

Ihr alle, jeder von Euch, seid eine kraftvolle Gesamt-Bewegung, die eine kollektive Veränderung des großen Ganzen bewirkt. Unterschätzt niemals die Auswirkungen der Liebe, die Ihr Euch selbst gebt, Ihr Lieben, denn indem sie Euch erfüllt, Euch heilt und Euch durchströmt, heizt sie die Revolution der Liebe auf Eurem Planeten auf höchst spektakuläre Weise an.

.
Mittwoch, 7. Januar 2015:

Wenn Ihr Euch entscheidet, Euch von Eurem wahren Selbst den Weg weisen zu lassen, dann wird Euer Weg zum Spiegelbild dessen, wer Ihr wirklich seid. Wenn Eure Entscheidungen darauf basieren, was Euch auszeichnet, ehrt, erhebt und zu Euch passt, werden Eure Liebes-Beziehungen und Freundschaften weit offener und freudvoller.

Wenn Ihr Euch eine Beschäftigung sucht, die Euren Interessen und Begabungen entspricht, wird Eure Arbeit freudvoller. Wenn Ihr Eure freie Zeit damit verbringt, Dinge zu tun, die Euren wahren Leidenschaften entsprechen, wird sie freudvoller.

Seht Ihr? Es sind keine besonderen Segnungen von der Quelle erforderlich, um ein Leben zu leben, das in allen Bereichen von Freude durchdrungen ist. Die Quelle möchte immer, dass Ihr Euren höchsten Selbst-Ausdruck lebt! Dafür müsst Ihr einfach nur so authentisch und selbstliebend sein, Euch nicht mit weniger zufrieden zu geben.

.

Neu eingestellt: Das goldene Buch – ” Die Dunkelheit ” 8.2.15

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Bewusstseinserweiterung abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Sich selbst mit Liebe zu begegnen bewirkt auch, dass wir anderen so begegnen

  1. Pingback: Das goldene Buch – ” Die Dunkelheit ” 8.2.14 | Einfache Meditationen 2

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s