Wie kommt es, dass die einen alles so heftig erleben und andere Lichtarbeiter kaum etwas bemerken

Liebe Lichtwesen,

diese Frage wurde mir schon öfters gestellt und ich erhielt als Anwort, dass es ein sehr komplexes Thema ist. Es hängt zum einem damit zusammen, was derjenige oder diejenige für einen Vertrag vor der Inkarnation abgeschlossen hat, bzw. was wir erleben und erfahren wollten. Wir haben auch festgelegt, wie stark wir was fühlen wollten, um so alles für die Urquelle, oder Vater-Mutter Gott erfahrbar zu machen. Die geistige Welt erfährt durch uns all die heftigen Gefühle und dies ist unser größter Liebesdienst, den jeder von uns in diesem Leben bis jetzt vollbracht haben.

Daher werden wir so geliebt und jetzt wird alles getan, dass all jene, welche durch so viele Gefühle gegangen sind, endlich glücklich werden dürfen, wenn wir es denn auch wollen und bereit dazu sind. Doch um heraus zu finden, was wir nicht wollen, wurden wir in der letzten Zeit noch einmal mit den heftigsten Themen wieder konfrontiert, um all das, was in uns hoch kommt, in die Balance zu bringen, es zu befrieden und so für immer loszulassen, damit endlich das gelebt werden kann, was wir immer schon leben wollten.

Es sind nur die Lichtbereiter, die Brückenhalter, welche es so heftig erlebt haben, die anderen Menschen haben andere Aufgaben, weshalb es bei ihnen nicht so krass an Gefühlen erfahren wird. Dies gilt auch für mich, mir wurde mitgeteilt, damit ich diese Blogarbeit durchführen kann, es nicht so heftig erleben würde, damit die Gefühle mich in meiner Blogarbeit nicht lahmlegen, bzw ich auch noch andere Aufgaben durchführen kann, damit ich die klaren inneren Hinweise und Eingebungen so rüberbringen kann, wie es gebraucht wird.

Daher vergleicht Euch bitte nicht mit anderen, sondern lebt genau das, was von innen kommt, denn jeder Vergleich führt nur in einen Unfrieden, weil man so sein will, wie jemand, den man verehrt, für das, was derjenige tut.

Desweiteren wurde mir auch mitgeteilt, dass ganz wenige nur voll bewusst aufwachen, der Rest nur teilweise, was so erwünscht ist und war, alles was in diesem Aufstieg zählt ist, dass man auf sein Herz, seine Intuition hört. Mehr braucht es nicht, um aufsteigen zu können. Daher verurteilt niemanden, auf grund seiner Ansichten, schaut danach, was sie tun !!!

 

Der Aufstieg erfolgt in Wellen und jedesmal werden wieder neue Menschen erweckt, aber die Heftigkeit, durch welche viele der hier Lesenden seit Jahren gegangen sind, wird es in dieser Stärke nicht mehr geben, weil es vom Himmel anders vorgesehen ist.

Der Himmel will uns jetzt ins Friedenszeitalter einführen und dafür braucht es Seelen, die in ihren inneren Frieden mit allem gekommen sind und dadurch glücklich leben können. Wer diesen inneren Frieden erreicht, bewirkt auch sehr viel Frieden im außen und dies ist jetzt unsere wichtigste Aufgabe, denn dadurch kommt dann auch der Frieden und die Heilung auf diese Welt !!!

Um zu wissen, ob man diesen Zustand der Ausbalancierung schon erreicht hat, hilft das Video „SEOM“ sehr, welches ich heute unter dem Text: LINK: Lebe Deine Träume, denn Du bist das Wunder des Leben

Eine sehr liebe Freundin von mir hat sich das Video angehört und gleich kam alles hoch, was sie noch bedrückt, was gut ist, denn so konnte ich gleich mit ihr darüber sprechen und sie dahin gehend beraten, all dies jetzt abzuklären, damit sie ihren inneren Frieden findet, um dann endlich glücklich leben zu können.

In Liebe und Dankbarkeit zu Euch von Charlotte

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Herzenswunsch leben abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Wie kommt es, dass die einen alles so heftig erleben und andere Lichtarbeiter kaum etwas bemerken

  1. petra schreibt:

    liebe charlotte, ja, sehr komplex und wie heißt es so schön: die wahrheit wird euch frei machen.

    für mich ist das ganze „nur“ ein verarbeitungsthema. also nich zwecks der energie, sondern wie mit den symptomen umgegangen wird.

    man kann da das beispiel einer alleinerziehenden mutter nehmen der weil sie erschöpft ist, weil sie beide rollen spielen muß, dann vorgeworfen wird, sie seie überfordert. wird diese frau also stark bleiben und sich durchbeißen und tabletten nehmen oder wird sie verzweifeln und sich klein fühlen oder wird sie sagen: ihr könnt mich alle mal und sucht sich nen weg.

    wenn ich in der gesellschaft immer sehe was da alles hochgehalten wird, dann sind es die bequemen sachen, dann arbeiten frauen regulär und nicht schicht usw…. die liste wäre lange.
    wer nicht in solchen situationen war, kann da nicht mitreden. leider tun es viele von oben herab.

    deswegen sage ich: schaut auf euch selber. in den anderen könnt ihr nich reinschaun 😉
    es hat also nix mit erwachen zu tun, sondern inwieweit sich jemand dem andern öffnet und man gegenseitig aufeinander zugeht. dann wird erkannt.

    🙂

    PS: vor allem wenn ich seh wie viele halbwahrheiten verstreun damit nicht erkannt wird, wie angeblich weit sie schon sind. denn energie soll ja nich zerstreut werden. dafür streuen dann dafür viele zweifel…

  2. Marcel schreibt:

    Hallo Charlotte!
    Dieses Video gefällt mir sehr gut! es hat mich geradezu überwältigt. Es kam genau im richtigen Moment und hat bei mir Einsichten und Verständniss geweckt, welche ich genau jetzt benötige!
    Es hat mir eiunen Weg beleuchtet welchen ich bis jetzt nicht sah. Genau jetzt in meinen persönlichen großen Wandel (ich erlebe gerade eine Achterbahn aus Angstzuständen und wunderbarer, hoffnungsvoller Zuversicht, ich löse mich gerade von eingefahrenen, erdrückenden Situationen, welche mir wörtlich(!) die Luft nehmen) ………Dafür möchte ich Dir und den Machern des Videos recht herzlich danken! …und natürlich bei dieser Gelegenheit alle anderen hier ganz lieb grüßen!

    Bye
    Marcel

  3. Kerstin schreibt:

    Liebe Charlotte,

    ja, genau so wie du es hier schreibst, fühle ich es und empfange es auch.
    Ich habe schon früher und vor allem in letzter Zeit häufig nicht verstanden, wieso ich soo stark fühle
    in beide „Richtungen“ und Andere offensichtlich es nicht so stark erleben.
    Ich glaube auch seit einiger Zeit, dass wir es vorgeburtlich entschieden haben. Um bestimmte notwendige Tätigkeiten im Aussen zu tun, kann es einen Menschen nicht so stark durchbeuteln wie einen Anderen, dessen temporäres Aufgabengebiet stärker im Transformieren liegt. Ich freue mich sehr über deinen Text.
    In Liebe, Kerstin

  4. Kirstin schreibt:

    sorry, aber ich glaube das nicht mehr, dass wir jetzt glücklich werden sollen. alles immer nur leere worte von herrn/frau quelle. aber selbst wenn, käme es jetzt zu spät. ich bereite mich innerlich immer mehr drauf vor zu gehen. herr/frau quelle wird mit mir sowieso keinen spass mehr haben, da ich nicht mehr einsteigen werde auf den ganzen mist. was für ein vater oder mutter war er denn … obwohl, wenn ich die personen bedenke, die bei mir eltern gespielt haben, kommt das schon hin …
    danke charlotte ❤

    • petra schreibt:

      liebe kirstin,

      ich bin glücklich.
      das ist ein grund-gefühl.
      elternrollen verteilen sich manchmal. die einen erleben chaos, die andern brauchen schutz.
      schau mal, was morphou drüben geschrieben hat. menschen fangen an nachzudenken, was das ganze hier soll. neues baut sich ohne chaos auf.
      liebe kirstin, wir alle unterlaufen hier einer prüfung.

      ❤ knuddels ❤

    • Liebe Kirstin,
      du weißt ja, wenn Du dich aufs Sterben vorbereitest, dass Du dann in eine andere Ebene neu geboren wirst. Vielleicht erlebst Du all dieses hier so, um so auf die neue Erde geboren zu werden. Wir wissen nicht, wie all die ganze Verschiebung ablaufen wird, aber Du sollst wissen, dass auch Du eine wichtige Rolle hier gelebt hast, und Du geliebt wirst, eben dafür, dass Du mich immer wieder heraus forderst, auf Deine ganz persönliche Art. Denke daran, dass ich immer an Dich denken werde, denn ich habe durch Dich immer wieder Seiten des Lebens erfahren, die so nicht möglich gewesen wären. Ich wünsche Dir immer, wenn ich einen Kommentar von Dir lese, dass es Dir bald besser geht und ich glaube auch, dass es kommt. In großer Liebe für Deinen sehr schmerzvollen Weg von Charlotte

  5. petra schreibt:

    liebe kirstin, wir zwei halten zusammen 🙂

    weißte, die lichter hier draußen machen das auch ab und zu. zwei lichter ganz eng nebeneinander. und ich darf immer rätseln. vorhin auch wieder.
    aber nachdem ich nun einiges gelesen habe, scheint es da einen zusammenhang zu geben.
    auf so ne idee wär ich nie gekommen.
    weil den willen und das herz hab ich ja schon, nur das system…

    liebe kirstin ❤

  6. Ruth Saphir Falke schreibt:

    Ich bin sicher, es geht derzeit darum, den nächsten, wirklich entscheidenden Schritt zu gehen. In der Suppe verzweifelt und nach tröstenden Botschaften Ausschau zu halten, war sicher eine lange Zeit förderlich – umso größer die Enttäuschung, weil wenig Erhofftes in vorgestellter Weise eintrat. Wir schauten nach außen, orientierten uns an Übermittlungen von anderen, die eher allgemeiner Art waren, weil sie für die Allgemeinhait bestimmt waren und verloren – oder fanden ihn bis heute nicht – den ganz individuellen persönlichen Draht, die direkte Verbindung zu unserem Führer, Hohem Selbst oder Engel – völlig gleichgültig. Wenn dieser Draht gefunden ist und der Drahtzieher wird nie lockerlassen – und wir die Verbindung aufrecht halten, ist alles plötzlich anders, leichter, wenn auch scheinbar fordernder – aber es gibt diese verzweifelten Klagelieder nicht mehr, dieses Stöhnen, weil Botschaften nicht eintreffen…. Wir selbst sind es, die unsere Welt verändern und der Führer hält uns so fest und liebevoll ins einen Armen. Es braucht nur unsere absolute Hingabe. Wenn es an jener fehlt, werden die „Abtrünnigen“ geschüttelt und gebeutelt, und sie meinen, sie hätten es schwerer als andere. Die einen halten den Draht, andere verlieren ihn ständig und klagen und noch andere wissen nicht einmal, dass es den Draht gibt. Ich glaube, in dieser Zeit geht es irgendwie um alles oder nichts– will ich meinen Führer annehmen und mit ihm gehen, oder winde ich mich immer wieder um ihn herum, vielleicht auch aus Gründen der eingeredeten Unwürdigkeit. Ich musste erst von Rad stürzen und meinen Ellbogen brechen, damit ich endlich nachgebe….. nun gibt es kein zurück mehr.
    Eure Ruth

  7. Francular schreibt:

    Ist eine einfache Frage erlaubt?

    Wir leben in einem Multiversum möglicher Möglichkeiten mit Welten, von deren Strahlenglanz wir armseeligen, ja, ARM-SEELIG-EN, Wesen wir nicht den geringsten Plan haben. Warum soll ich mich den nun ausgerechnet an so einer interkosmischen Dungkugel wie der Erde festklammern wo doch unvergleichlich größere Wunder noch völlig unbekannt bleiben?

    Dungkugel Erde ist übrigens nicht abfällig gemeint, aber die Erde ist nun mal eine Welt, in der entstehendes sich seiner selbst bewusst seiendes Bewusstsein entsteht und seine ersten tapsigen Schritte hin zum höheren geistigen Leben machen darf.

    ich jedenfalls, bei aller Dankbarkeit der Erde für ihre Geburtsdienste gegenüber, ergreife doch gerne jede Gelegenheit, endlich von hier weg zu dürfen und andere schönere Welten bestaunen zu dürfen.

    Natürlich steht es euch frei, auf dem zu bleiben, was Mensch schon in Kürze von dieser Welt übrig lassen wird.

    Carpe diem!

    • Liebe,-r Francular,
      es hat mich betrübt, wie Du über diese Erde, dieser einzigartigen Schöpfung sprichst. Damit hast Du Dich auch selbst mit verurteilst, denn auch Du hast an dieser Schöpfung mitgearbeitet. Wir denken immer, dass es woanders besser ist, als da, wo wir gerade sind. Auf diese Weise werden wir keinen Frieden und Liebe in uns finden. Achte und ehre alles hier auf der Erde und erst dann kannst Du die Erde verlassen, wenn Du dies aus tiefster Überzeugung lebst, in Liebe von Charlotte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s