Um auf der „Neuen Erde “ leben zu können, braucht es unser aller 100% Vertrauen in die Urquelle

Liebe Lichtwesen,

als ich diesen sehr berührenden Kommentar gelesen habe, wußte ich, dass es genau das Thema ist, was jetzt im Kollektiv gerade bearbeitet wird  Daher bitte ich alle, die es lesen, darum, dafür zu beten, dass wir alle in dieses 100% Vertrauen und Glauben zur Urquelle uns wieder hinein entwickeln.

Ich bin Nataly zu tiefst dankbar, dass sie sich getraut hat, genau über dieses Thema zu schreiben und kann nur bestätigen, dass ich selbst öfters schon aus meinem 100 % Vertrauen gefallen bin. Dann bitte ich in einer Meditation mein höheres Selbst darum, dass ich wieder in dieses Gefühl hinein kommen möchte, was ein Prozeß ist  !

Ich bedanke mich bei allen, die sich immer wieder aufrappeln und den Mut aufbringen, immer wieder aufs Neue zu vertrauen, gerade weil wir so oft in diesem Bereich durch Mitmenschen oder durch das ganze Aufstiegsthema, wie es  bisher abgelaufen ist, bisher nicht sehr viel Änderung im außen wahrnehmen konnten. Doch im Inneren hat sich sehr viel verändert und dies wird sich auch im außen manifestieren, das ist ein inneres Wissen, was ich dazu in mir trage, in großer Liebe zu Euch von Charlotte

.

Hallo liebe Charlotte!

Vielen herzlichen Dank für deine Arbeit und Unterstützung, die du für uns alle leistest.

Wenn ich offene Fragen habe, schaue ich oft in deinen Blogs und bekomme die Antwort, Impulse und Hinweise.

Meine Energie ist seit 3 Tage abgesenkt, kann nichts Physisches machen, ich bin weit offen. Es kommen Themen hoch. Gestern am Abend ist mir extrem schlecht gegangen. Ich habe meine Meisterin eienn Brief geschrieben, wo viel Wut und Ärger über meinen Zustand war.

Ich habe 6 Jahre an mir intensiv gearbeitet (ich bin eine Hausfrau, konnte mir alle Tiefen und Höhen auf meinem Weg „leisten“). Ich bin momentan so weit gekommen, wo ich den größeren, tieferen Überblick über die Kosmische Geschichte unserer Planeten und Lichtarbeiter habe (aber alles noch verschwommen). Ich bin eine uralte Seele, ich habe Visionen gesehen, wo ich noch bei der Erschaffung der Erde dabei war, wo ich noch in vielen höheren Dimensionen gleichzeitig war und mit Licht-Meister zusammen gearbeitet habe.

Und mein jetziges Thema ist, dass ich keinen 100%-igen Vertrauen habe, dass ein Verrat an uns in meiner tiefen Wunde steckt. Wir wurden doch alleine gelassen/abgeschnitten über Tausende von Jahren, vor allem für solche, wie ich, war es ganz schlimm. Solche Channelings, wie von Cobra, erklären dann, warum es so war, es war nie so gedacht (wurde mir erklärt). Mein Kopf versteht alles, aber in der Wunde ist so viel Schmerz und Leid, die ist so groß, dass ich denke, dass es von der gesamte Menschheit über all diese schrecklichen Zeiten drinnen ist.

Als ich seit Monaten gesagt bekommen habe, dass ich angekommen/zu Hause bin, bat ich um höhere Bewusstheit, um Überblick über das Ganze, in der Hoffnung, dass ich dann mein Frieden finde, im Fluss der Liebe mich treiben lasse. Ich habe Alles in Frage gestellt, mein blindes 100%-ige Vertrauen und Glauben war weg. Dann bin ich auf ein weiteren „Berg“ auf „allen Vieren“ hochgeklettert habe. Auf dem „Gipfel“, erschöpft, stehe ich auf und… Es ist nur ein weiterer, größerer, tieferer Überblick über das Ganze. Statt Antworte noch mehr Fragen, es ist ein unerforschtes Land. Hoch kommt nur: „Naaa Servus!!! Und was jetzt?“

Mein Unvertrauen lässt sich mit einem Bild beschreiben, als ob ich ab und zu in ein Fluss bis zu Mitte des Körpers gehe, manchmal sogar mit den Schultern eintauche, aber Kopf bleibt trocken, der wacht. Ich kann mich nicht in die Mitte des Flusses legen, mich hin geben und im Vertrauen und Glauben treiben lassen, mit tiefen Wissen: egal was kommt, mir wird nichts passiert, ich bin getragen und geschützt.

Gestern habe ich auf deine Seite ein Link im Kommentar zum Kryon „Die große Liebesgeschichte“ gefunden. Beim Lesen ist eine überwältigende Energie gekommen, Kryon hat zu mir gesprochen, er hat mich beruhigt und erklärt, dass ich noch nicht im Vertrauen und Glauben los lassen/vergeben kann, ich bin zu viel im Denken, was mich von der Quelle/Verbunden sein abschneidet.

Und im Herzen ist einfach Leere. Heute habe ich mit meinem Herz geredet, es sagte, dass es uralt ist und ist einfach sehr müde von Ganzem. Jetzt gebe ich mich einem Heilungsprozess hin.

Fast alle letzte Magnet Stürme/Portal-Öffnungen/Veränderungen überwinde ich sehr schwer. Mein Herz sagte mir heute, es hat innen ein Tor, ich bat es dieses zu öffnen. Mein Herz sagte: na halt dich fest, es kommt eine steile Achterbahn. Vor Monaten, als ich gefragt habe, wann diese Schleudern aufhört, wurde mir gesagt, es wird eine Weile dauern, aber du gewöhnst dich daran.

Geht es jemanden auch so, wie mir, oder ähnlich?

Beruhigend ist, dass mir seit langem gesagt wird: „für solche uralten Seelen, wie du, wird alles gemacht und damit meinen wir ALLES, ihr seid getragen, ihr habt VIEL durchgemacht, jetzt entspannt euch und fließt“.

Übrigens vor paar Wochen habe ich ähnliche „Begegnung“ gehabt (nicht das Erste Mal), wie im Text, der du rausgestellt hast, „Satan und sein Herz“. Ich wurde mehrere Male gebetet, dass ich dir darüber schreibe, aber ich habe es nicht getan, dachte, wer interessiert sich schon für meine „Begegnungen“. Einige Tage später lese ich diesen Text in deinem Blog. Es musste ins Licht, gelesen werden, dachte ich. Ich bin dankbar, dass es Leute gib, die ihrer Führung folgen.

Liebe Charlotte, viel Licht, Liebe und Kraft für dich und deine Arbeit für uns.

Nataliya

PS: schau bitte durch die Grammatikfehler, Deutsch ist nicht meine Muttersprache.

Dieser Beitrag wurde unter Herzenswunsch leben abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu Um auf der „Neuen Erde “ leben zu können, braucht es unser aller 100% Vertrauen in die Urquelle

  1. Ava schreibt:

    Liebe Natalyia,
    zuerst möchte ich dir sagen, dass ich glücklich wäre, mich in einer Fremdsprache so gut ausdrücken zu können wie du….ist es oft schon in der eigenen Muttersprache schwer genug.
    Danke, liebe Charlotte, dass du den Kommentar besonders hervorgehoben hast.

    Die Dinge die du, Natalyia, beschreibst, kenne ich sehr gut. Das zuviel „denken“ gehört genauso dazu wie das „aus dem Vertrauen herausfallen“. In letzter Zeit hatte ich, trotz Magnetsturm und Zubehör, eine kurze, richtig gute Zeit in Verbundenheit mit Allem was ISt, gepaart mit einer wunderbaren Energie und Lebenslust. Und gestern am späteren Abend : alles vorbei!!!!! Heute das Aufwachen mit dröhnendem Kopf und trüber Stimmung, die durchgehend anhält. Für mich ist eines klar geworden, dass wir nicht NUR auf das was die Sonnenstrahlung bewirkt ansprechen….es ist da mehr als wir wissen (dürfen?) und messen können ( oder auch nicht gezeigt bekommen).

    Mir ist aber auch klar, dass die letzten 8 Jahre in denen ich ganz besonders viel lernen durfte -auch wenn es schmerzhaft war -, die beste Zeit meines Lebens ist und ich DEM VERTRAUEN immer ein Stück näher komme und immer auf Hilfe rechnen kann, auch wenn sie nicht immer so schnell kommt wie ich es mir wünschen würde ;)))…..aber das Geduldhaben gehört auch zum Prozess.
    Herzlich(s)te Grüße
    Ava

  2. Monika schreibt:

    Nataliya ich danke dir aus tiefstem Herzen. Ich konnte deinen von Charlotte eingestellten Text auch erst am nächsten Tag lesen, aber er hat mir geholfen zu verstehen. Dafür danke ich dir. Ich habe heute in der Nacht geträumt, dass alles gut ist, dass ich gehalten bin. Es war ein unheimlich beruhigendes Gefühl, das mich in den Morgen begleitete und dennoch weiß ich, wovon du schreibst. Seit Tagen sitze ich am Wasser und verbinde mich mit ihm. Da sind so viele Fragen, alle zuvor erlebte Magie entschwindet und ich kann es im Verstand nicht mehr ausmachen. Vor ein paar Tagen habe ich die Entscheidung getroffen, mich zu ergeben. Durch mein tägliches Journaling in der Früh wird mir gezeigt, wodurch wir da gehen und da ist dieses Sehnen, das ich dann an Menschen festmache, an Aspekte meiner Selbst, wo ich gerne verschmelzen würde. Und dann kommt unmittelbar eine Nachricht im Außen für mich, die mir gnadenlos aufzeigt, wo noch Anhaftung ist. Die Liebe zu spüren, die Verbundenheit mit allem, was ist, ist nun mein Ziel und dann höre ich wieder die 3D-Matrix mit ihren Anforderungen und ich fühle mich wie hin und hergerissen. Meine Hose riss heute einfach und versinnbildlicht das ganze recht schön. Ich folge jetzt meinen Impulsen und ja, da ist auch immer wieder das Gefühl des inneren Kinds, das einfach nur gehalten sein möchte. Ich hoffe, es hilft Dir und ich wünsche uns allen dieses Ankommen in unserem lebendigen Herzen, das einfach nur geheilt in die Welt leuchten möchte.
    Alles Liebe und Gute auf deinem Weg, Monika

    • Nataliya schreibt:

      Liebe Monika,

      vielen Dank für dein Kommentar, es ist eine große Unterstützung für mich.

      Dass die Magie kommt – dann ist alles wunderbar in brillantem Licht, Gefühl der Glückseligkeit, wie verliebt und beflügelt, alles gelingt ganz leicht – und dann geht – ich bin dann oft in dichtem Nebel und Zweifel, ohne zu wissen, wer ich bin und wo soll ich hin –
      kenne ich allzu gut.

      „…und da ist dieses Sehnen, das ich dann an Menschen festmache, an Aspekte meiner Selbst, wo ich gerne verschmelzen würde.“

      Wenn ich es richtig verstanden habe, habe ich ähnliches Verlangen. Ich sehne mich nach Mitmenschen mit harmonischer Schwingung, höherem Bewusstsein, offenem Herzen, mit spirituellen Wissen, die den Weg der Liebe und Freude im Dienst dem Einem gehen. Leider habe ich solche in meiner Umgebung noch nicht (nur meine Meisterin, die weit weg ist). Und dann kommt noch weiblichen Aspekt dazu, der natürlich zum Ausleben und Verschmelzen einen Mann braucht. Langsam denke ich, dass solche Männer, die diese Höhe spirituelle Bewusstheit haben, sind so selten zu treffen, wie Lotto Jackpot zu gewinnen.

      Zwischen Innere spirituelle, unsichtbare Welt und 3D-Anforderungen pendele ich seit paar Jahre. Wenn ich komplett zerrissen bin, falle ich ein tiefes Loch, es ist kein Depression, es ist existieren im Nirgendwo, ohne Zeit, Ziel, Emotionen, Gefühlen. Vielleicht ist das die Leere, der Null-Punkt, wo wir umdenken müssen.

      Aber mit dem Denken ist so ein Ding: „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“ Albert Einstein. Es gehört neues Wissen dazu, höheres Bewusstsein. Und das ist mein Ziel. Natürlich im Fluss mit dem Geist von der höchste Ebene, anders geht langsam bei mir gar nicht anders. Fast alles, was ich vornehme, plane gelingt mir nicht, kommt alles ganz anders und wenn ich entspannt etwas tue, weil ich ein Impuls habe, weil ich es will, mit Freude, gelingt alles wunderbar, leicht.

      Liebe Grüße
      Nataliya

  3. Stonebridge schreibt:

    Du bist nicht, was du siehst.
    Du bist der unsichtbare Geist, der vor Äonen
    entschieden hat am großen Spiel der Illusion
    teilzunehmen – als Mensch in einer
    Welt der Sinnestäuschungen.

    aus der heutigen Botschaft vom LWV.

    Lieben Gruß

    • Nataliya schreibt:

      Danke dir!

      Ich weiß um was es geht, ich war bei der Erschaffung dieses Spieles dabei!!!
      Und es war uns große Freude!!! Aber was uns dort erwartet hat, was alles auf uns zukommt, dass es sooo lange dauern wird, dass später Dualität, Polarität dazu kommt, konnten wir nicht ahnen, wie es in Wirklichkeit sein wird. Wir waren alle EINS, „Spiel-Freunde“. Darum helfe ich auch den „Dunklen/Bösen“ Kräften sich darüber zu erinnern, dass wir Licht waren am Anfang an. Wir haben uns geteilt, um uns helfen zu Erfahren, aber wir wusste damals noch nicht, dass wir später Schwarz und Weiß, Gut und Böse werden und Tausende Jahren gegen einander kämpfen werden.

      Liebe Grüße!

  4. Kirstin schreibt:

    meine liebe natalyia, ❤

    du bist wahrlich nicht alleine mit deinen gefühlen. ich kann dir berichten, dass ich eigentlich noch nie wirklich vertrauen gehabt hab. weiss gar nicht, wie sich das anfühlt. in wen auch und weshalb … das muss ich mühevollst grad lernen. es hilft mir dabei, dass ich eigentlich alles gegen die wand gefahren hab und nirgendwo wirklich fühlbar weiterkomme. da hab ich gar keine andere chance, als zu gott zu sagen, ok wenn du meinst, dass du es besser kannst, dann mach jetzt … aber bitte wirklich endlich mal und nicht immer nur schöne worte … 😉

    alles liebe
    kirstin

    • batara schreibt:

      Liebe Kirstin.
      Schon lange lese ich deine Kommentare hier in diesem Block.
      Auch ich habe sehr schlimme Dinge erlebt : 2 Kinder verloren, Ein Vater der Alkoholiker war und sich am Ende aufgehängt hat nach Jahrelanger Drohung und Druck Ausübung auf den Rest der Familie, Sexueller Missbrauch , Körperliche und auch Verbale Schläge, Eingesperrt sein in im Dunkeln mit Drohung vor dem Teufel oder schwarzer Mann „wenn du nicht Artig bist…“ um nur ein paar Dinge zu nennen wo schon jedes Einzelne zu Traumata führt. Ich bin seit 30 Jahren Suchende, habe mich lange Zeit als „Opfer“ gesehen, war Wütend und gekränkt Misstrauisch und ohne Vertrauen in Gott und die Welt.
      fühlte mich vom Leben betrogen und machte andere dafür verantwortlich halt „Opferrolle“ wie gesagt das WAR.
      Mittlerweile habe ich Selbstvertrauen und eine ganz andere Sicht der Dinge.
      Unserer schöne Mutter Erde ist ein Lernplanet, Unsere Seelen möchten Erfahrungen machen die wir uns vorher ausgesucht haben vor unserer Inkarnation.
      Alles aber auch alles hat seinen SINN warum dieses oder das geschieht mit uns , auch wenn es sehr schmerzlich ist, Seele will WACHSEN!
      Liebe Kirstin bitte sei mir jetzt nicht böse, ich habe jetzt schon lange mit mir gerungen dir zu schreiben irgendetwas drängt mich es zu tun, ich möchte dir jetzt nicht Honig um den Mund schmieren denn das nutzt dir jetzt Garnichts, BITTE BITTE lass deine OPFERROLLE los denn die bringt dich absolut nicht weiter. DU bist selber dafür verantwortlich wie du DENKST und FÜHLST und kein anderer .HEILE DICH SELBST.
      Vergebe denen die Dir Leid angetan haben und Vergebe auch Dir selbst, es ist sooo wichtig um in 100 % Vertrauen hinein zukommen , ES IST ZU SCHAFFEN.
      Wir sind ALLE große Lichtwesen AUCH DU ! Und du wolltest hier sein und diese Erfahrungen machen sonst wärst du nicht hier.
      Zur Not suche Dir einen guten Irdischen Therapeuten.
      Es kann sein das ich evtl jetzt anecke nur schmeichelnde Worte und Licht und Liebe helfen Dir jetzt nicht weiter, manchmal müssen es Worte sein die KLARHEIT bringen.
      Ich mag Dich und du bist nicht ALLEIN.
      In Liebe Petra

  5. Kerstin schreibt:

    Namaste Nataliya,
    danke für deinen Mut, so offen von dir selbst zu erzählen !!!
    Je tiefer und „finaler“ – desto herausfordernder und kräftezehrender,
    und desto schwerer, das Vertrauen aufrecht zu erhalten über die Zeit,
    wenn sich scheinbar alles aufzulösen scheint, zu zerfallen,
    immer wieder alles verloren SCHEINT…….

    ***Hinein in den Wandel gleiten,
    der Schöpfung den Weg bereiten,
    hinein in
    den Wandel springen,
    das LIED DES SCHMETTERLINGS singen,
    bis in den Kern der Quelle,
    ein Meer von Schmerz in der Zelle.

    Ertragen den Anblick der Wunde,
    eine bewußte Stunde,
    eine bewußte Zeit,
    gefühlt eine Ewigkeit.

    Keine Flucht, nichts betäuben, kein Fliehen,
    keine Masken darüber ziehen,
    und dennoch – voll Mut –
    weiter LIEBEN,
    von der Sehnsucht nach Freiheit getrieben.***

    http://torindiegalaxien.de/0515/11%2005%202015%20Wege%20-%20einzigartig.pdf

    Vielleicht sind die „letzten Steine“ einfach jene,
    die am schwersten „wegzurollen“ sind …..

    *LsH* ❤ Kerstin/Kimama

    • Nataliya schreibt:

      Namaste Kerstin!

      Vielen tiefsten Dank für deine Worte!

      Als ich das Gedicht im PDF gelesen habe, sind mir die Tränen gekommen.
      Drinnen ist die tiefste Erfahrung, die mir sein Jahren gezeigt wurde und immer wieder gesagt.

      Ich habe lange gesucht, was Gott ist, außerhalb der Engel und unserer Team/Gefolge. Bis ich es für mich begriffen habe, auf eine höhere Ebene über die Irdische Vorstellung von Gott. Dann hat mich die höchste Bewusstheit/die Urquelle dorthin gehoben und es mir gezeigt. Als ich es erfahren habe, waren alle meine Beschuldigungen, alle alte Vorstellungen von der Quelle weg.

      Ja es wird uns geholfen, alles für uns getan, so sind die Programme (Magnet-Felder, Wesenheiten, Engel, Elementare) erschaffen auf unseren Dimensionen, hat mir Einer erzählt, und doch sind sie Wesen/Bewusstheit. Aber diese Programme müssen wir selbst steuern!!!

      Und dann sind unzählige Kräfte, die auf uns, für uns unbewusst, wirken, auf allen Ebenen, in allen Dimensionen. Es ist so komplex, so umfassend. Wir sind wie im Spinnen-Netz. Wie höher ich schwinge, wie bewusster (das Inneres Wissen darüber habe) ich werde, umso freier werde ich.

      Mir wird seit langem gesagt: Erinnere dich an den Plan! Erinnere dich, wer du bist!

      So wie ich jetzt hoch schwinge, verbunden bin und eine Führung habe, das Wissen anzapfe, habe ich keine Fragen. Aber es vergeht, wie es bis jetzt so oft war. Dann bin ich in dichtem Nabel, verzweifelt. Ich bin auf der 8 Lichtkörperebene, wird mir gesagt. Bis zu 9-te, wo man nicht mehr abrutscht, absinkt ist noch ein langer Weg.

      Und mit Vertrauen ist es für mich so ein Ding. Nachdem ich es überschaut habe, der einzige an dem ich Vertrauen haben soll, BIN ICH SELBT! Ich steuere und programmiere alle Programme. Die kann man bitten, aber man muss wissen was und wie. Auch meine Führung, meine Gefolge darf mir so viel geben, so weit helfen, inwieweit ich schon darüber beWUSST bin.

      Ich muss nichts lernen, ich soll mich nur öffnen und mich erinnern, aber es ist auch nur Metapher. Es gibt Schritt für Schritt das Wissen dafür, wie ich mein jetziges Bewusstsein aufrechterhalten, mich erinnern kann. Es ist Training – das System des Durchführens – in eine höhere Schwingung zu bleiben und mehrere Dimensionen gleichzeitig halten/dessen Bewusst sein jeden Augenblick. Wie ich das schaffen soll mit den täglichen 3D-Anforderungen, ohne irdischen Trainer, weiß ich noch nicht. Es ist mir klar, dass jeder einen ureigenen Aufstiegs-Weg hat, aber es gibt eine „allgemeine Weg-Beschreibung“, sagt mein Inneres Wissen. Wo finde ich das?

      Seit langem habe ich keine Konzentration und bin aus Uhr-Zeit ausgefallen. Ich lebe, wie in einem Vakuum. Ich kann nicht mehr leben, wie früher, in Alte Zeit, aber ich weiß auch nicht, wie es in Neuen gehen soll.

      In Liebe und Dankbarkeit
      Namaste
      Nataliya

      PS: Danke für Video, aber ich kann kein Englisch.

      • petra schreibt:

        liebe Nataliya

        vom namen her könntest du aus der russischen ecke stammen.
        ja, sehe vieles auch so.

        eigentlich sind wir ja schon voll-kommen. voll am kommen…
        wir gehen wieder dahin zurück, wo wir herkommen. und das kann ein anderer planet sein. jeder planet hat verschiedene bewußtseinsebenen. verschiedene materie-zusammensetzung, gedachtes, geplantes.
        also ich denke mal, man sollte sich nicht so sehr darauf versteifen, daß man in einer bestimmten ebene/dimension ist. sondern in sich gehen, im fluß sein.
        der verstand will katalogisieren und liebt es von bestimmten ebenen usw. zu sprechen.
        klar gibt es elementale, selbst und fremderschaffene. nur tangieren die nicht, wenn man selber weiß, was man ist – im SEIN. erklärungen verlangen immer etwas zu benennen. und das wird dann in gut und schlecht unterteilt. das ist dualität. erinnert auch an ABER – glaube.

        lieben gruß 🙂

      • Kerstin schreibt:

        Namaste liebe Nataliya,
        schön, daß du „empfunden“ hast, was ich dir sagen wollte
        u. daß mein Gedicht dir vielleicht ein paar Impulse schenken konnte –
        dich „erreicht“ hat …….

        Ich wünsche dir viel Kraft und Stärke
        für die, vielleicht letzten/finalen Schritte, Sprünge, „Klimmzüge“,
        die es noch zu bewältigen gibt,
        für die letzten „Steine“ –
        egal ob große Felsbrocken o. kleine Kiesel –
        die es noch „wegzurollen“/zu wandeln geben mag.

        Ich fühle, du wirst das –
        auf deine ureigene Art und Weise –
        MEISTERLICH bewältigen !

        Es sind immer die ALTEN SEELEN,
        die „die größten Berge versetzen“,
        sich permanent hinterfragen,
        die am kritischsten u. strengsten mit sich selbst umgehen,
        die am meisten von Zweifeln u. Selbstzweifeln geplagt werden –
        wie sollte es auch anders sein –
        wie sonst hätten sie diesen Weg soweit gehen/bestehen können ?

        *LsH* ❤ Kerstin/Kimama

      • Liebe Kerstin
        ich danke dir für Deinen liebevollen Kommentar an Nataliya, dem ich nur zustimmen kann und nicht besser hätte schreiben können, alles Liebe von Charlotte

    • Monika schreibt:

      wunderschön kerstin! ich selbst dichte auch, aber deine zeilen haben mich berührt.
      danke dir!

  6. Monika schreibt:

    Liebe Kerstin,

    ich kann nachfühlen, wodurch du gerade gehst. Es ist mir nicht fremd. Ich hab gestern einen wunderschönen Text gelesen, wo sehr verständlich der Kampf des inneren Kinds, des verletzten inneren Kinds veranschaulicht wurde. Ein verletztes Kind kannst du heilen, aber es trägt trotzdem die Erinnerung der Verletzung in sich und die innere Erwartungshaltung und den Widerstand, der es vor eben derselben Erfahrung bewahren möchte. Ich habe gestern eine Runde Tapping (Klopftechnik) gemacht und mit meinem inneren Kind gesprochen, ob es denn bereit wäre, mit einem Einhorn dahin zu gehen, wo es sich geborgen fühlen kann und ob es okay wäre, mir ein Regenbogenkind, das noch nie inkarniert ist, zu mir zu holen. Ich fand die Idee irgendwie wunderschön, auch wenn das bedeuten kann, dass du zunächst dein inneres Kind annehmen, es es kuscheln und nähren möchtest und ihm versicherst, dass du es liebst, bevor du es in die Freiheit entlässt und dies auch schmerzhaft sein kann. Ich fühle mich heute anders, weiß aber nicht, ob ich es daran festmachen kann, mir gefiel einfach dieses Bild.

    Anbei schicke ich Dir noch folgende Botschaft vom Lichtweltverlag, um Glaubenssätze, die dich hindern mögen, mit deinem göttlichen Selbst zu verschmelzen, wegzupusten
    http://lichtweltverlag.blogspot.de/2015/03/hingabe-gott-erzengel-michael.html

    Liebe Grüße und alles Liebe wünscht Dir und allen anderen
    Monika

  7. Monika schreibt:

    Um Hilfe bitten in schwierigen Situationen oder mit dem Erlösen der eigenen Muster http://www.vigeno.de/barbara-bessen/spiritualitaet-erzengel-michael-3-free

  8. Nataliya schreibt:

    Liebe Petra!

    Ja ich bin Russin, in Uralgebirge in einem Dorf in Sibirische Taiga geboren, wo ich bis mein 15 Geburtstag lebte.

    Ich verwende kein „Verstand“ um „katalogisieren“, sondern die „Triade“, wie Kryon es benennt – Zusammenarbeit des Gehirns, der Zirbeldrüse und des Herzens – anders ist es nicht möglich die Komplexität der Multidimensionalität zu be-greifen. Ich zerlege zuerst alles in die kleinste Teile und betrachte jedes einzelne Teil, stelle in Frage, prüfe auf die Wahrheit.
    Ich glaube nicht mehr blind und naiv, bevor ich es nicht überprüft und getestet habe.
    Und ich benenne ohne Dualität, so wie Punkt A und B.

    So ist mein Geist. Da bin ich mit Taygeta, Autorin, von Geist her verwand. Und ich forsche seit langem „über die Mauer des Gefängnisses.“ Ich bin Indigo und „Seele auf Überholspur“.
    Aus dem Artikel von Taygeta:

    WAS DIE ’WELLE X’ BEWIRKEN WIRD
    http://transinformation.net/was-die-welle-x-bewirken-wird/

    Liebe Petra, auf deinen Kommentar kann ich nur sagen, du hast Recht!
    Und es kommt immer darauf an, WER WAS UND WIE VIEL ERREICHEN WILL,
    von welchem Ausmaß redest du und von welchem ich. Und ich rede oft über die Grenzen unseres Sonnensystems, unsere Galaxie. Das SEIN ist verschieden.

    Ich bin etwas sauer auf mich selbst, weil ich Einiges letzte Zeit anders machen sollte.
    Das kann man aus der Energie meiner Kommentare sicher fühlen.
    Jetzt habe ich vor, vieles nachzuholen und integrieren in der kürzeste Zeit.

    Liebe Grüße
    Nataliya

    • Liebe Nataliya,
      sei bitte nicht sauer auf Dich, das zieht Dir nur Energie, bitte liebe Dich selbst, denn das hast Du wirklich verdient und ich umarme Dich aufs herzlichste. Bitte sei Dir gegenüber ab jetzt immer liebevoller und nimm jede Form von Druck heraus, damit Du diese wundervollen Energien der Liebe, welche jetzt immer mehr wahrnehmbar sind, auch fühlen kannst. Das kam mir gerade in den Sinn, als ich Deinen Kommentar las.

      Du bist so wie ich eine sehr alte Seele und wir sind jetzt dafür da, uns und alles zu lieben, uns an allem zu erfreuen, in die Leichtigkeit zu gehen und damit den Gegenpol zu all dem anderen zu leben, was gerade im außen geschieht, womit der Aufstieg erst möglich ist und wird.

      Wenn Du hierzu Fragen hast, bitte stelle sie, doch höre ganz schnell auf, Dich mit anderen zu vergleichen und was Du noch alles machen mußt. Auf diese Weise kannst Du die Früchte Deiner Arbeit nicht fühlen !!! Bitte denke noch einmal darüber nach, in Liebe zu Dir und Deiner großen Leistung, welche Du all die Jahre vollbracht hast, von Herzen von Charlotte
      .

      • Nataliya schreibt:

        Liebe Charlotte!

        Vielen herzlichen Dank!
        Deine Worte haben mich beruhigt, und ich nehme die mit zum Meer, wohin ich in 2 Stunden abreise.

        In Liebe
        Nataliya

  9. petra schreibt:

    liebe nataliya,

    danke für deine antwort. ja, du hast viel temperament und du setzt es gut ein! ❤
    bist vielleicht auch noch vom sternzeichen her ein feuerzeichen, das hab ich auch in mir.
    und ural *wow*, da is bitter kalt, da braucht man temperament.
    und ich spüre daß du das alles gerne in deine sprache aufweisen willst, aber sei nich so hart mit dir. gefühl, spüren ist das wichtigste *knuddels* und evtl. biste noch jünger, so um die 30 ?
    ich geh bei mir ins intuitive. das hält mich auf meiner spur, da ja beiden seiten gelebt werden wollen.
    dazu gehört auch mal auszuruhn, was verrücktes machen. denn sich selber vertraun heißt auch sich selber zu spüren und sich so anzunehmen, wie man ist. mit all den dingen die man tut. man muß nur sich selber etwas – be-weis-en.

    den link schau ich mir nachher an 🙂

    liebe grüße an dich ❤

    • Nataliya schreibt:

      Danke, liebe Petra!

      Ich bin 38, aber ich fühle mich, wie mit 25.
      Ich schalte jetzt auf Ruhe, fühlen in Liebe im Hier und Jetzt fließend.

      Liebe Grüße

      • petra schreibt:

        liebe natalia, ja das kenn ich. ich hab zwar mehr jahre drauf, aber fühle mich auch jünger.
        dann viel spaß am meer 🙂 dort kannste dich bestimmt entspannen und fließen und dich treiben lassen 🙂
        lieben gruß

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s