Eva Maria Eleni … Die Kraft deiner Klarheit

Die Kraft deiner Klarheit

Bleib bei dir, bleib in deiner Klarheit, denn dort liegt momentan deine größte Kraft!

Es ist einerseits ganz schön turbulent, gleichzeitig auch fast unheimlich still. Dies scheint ein merkwürdiger Widerspruch zu sein. Wir merken es daran, wie schnell wir von einem Extrem aufs andere „umschalten“.

Setzen wir uns Hektik und gewissen Personengruppen aus – was sich nicht immer vermeiden lässt – reißt es uns vielleicht eine Zeit lang in deren Ideen und Gedankenstrom mit hinein. Das ist nicht ungewöhnlich, denn Schwingungen sind in gewissem Ausmaß „ansteckend“ (das Ausmaß der Ansteckung hängt von den eigenen Resonanzen ab, von der Fähigkeit Grenzen zu ziehen, wie sehr wir mit uns selber schon verwurzelt sind, etc)! Wir sind nicht vollständig „immun“, da wir uns noch im Umbauprozess befinden. Muten wir uns zu viel zu, dann merken wir das jetzt auch ganz schnell.


Gehen wir dann aber in die Ruhe – in die Natur, in eine Meditation und tun das, was unsere Seele wirklich nährt, dann kommt der Friede wieder zum Vorschein. Etwas sagt uns dann ganz klar: „Es ist alles gut, es zeigt sich jetzt so und das hat seinen Grund. Nimm dir Zeit, gönn dir Ruhe, mach was dir Freude bereitet, umgib dich mit Dingen und Menschen (wenn möglich – es kann auch rein energetisch geschehen), die dir gut tun und dich unterstützen.

Insbesondere aber hilft es auch, wenn du deine innere Klarheit wieder findest und nährst. Fremde Schwingungen sind nicht nur ansteckend. Die meisten „problematischen“ Menschen sind ganz einfach sehr verstrickt und stark mit Fremdenergien belastet. Dies führt zu einer Verwirrung in deren Energiesystem und einem komischen Mischmasch aus fremden Ideen und Leid, weil das Echte, Wahre noch immer unterdrückt wird.

.
Geh aus dieser Leidfrequenz und Verwirrung hinaus! Wir können niemanden erlösen, wir können maximal etwas demjenigen zeigen, der bereits ist wirklich hinzuschauen. Meiner (momentanen) Einschätzung nach, haben sich die Menschen, die jetzt wirklich problematisch sind und an den alten Ideen festkleben und diese rezitieren (ähnlich einer hängen gebliebenen Schallplatte), ohnehin bereits gegen eine Veränderung entschieden. Dort haben wir nichts auszurichten, denn es ist ihre Wahl und auf diese haben sie ein Anrecht.

Sie haben allerdings kein Anrecht darauf, dich in ihre Spielchen mit hinein zu ziehen. Bleibe darum wachsam. Deine innere Führung wird dir gewiss zu verstehen geben, wann es besser ist zu gehen und auf Diskussionen zu verzichten – selbst wenn es so aussehen mag, als ob der andere dann recht hätte. Vom „Rechthaben“ hat niemand etwas. Ob das gelebte Leben dich glücklich macht, erfüllt oder nicht, ist das einzige was zählt!

.
Finde zu deiner Klarheit und steh zu dir, auch wenn du jetzt momentan damit alleine dazustehen scheinst. Dies ist eine Übung, welche wir jetzt meistern können und welche uns einen notwendigen Kraftzuwachs schenken wird!

Du allein lebst dein Leben! Wenn du es so führst, wie du es für dich wählst und es dir egal ist, ob ein anderer dich davon abbringen will, dann bist du frei. Bleib wachsam und lass dich zu nichts überreden und zu keinen (vor)schnellen Entscheidungen drängen! Frag dich immer zuerst, entspricht mir das und dem, was ich im Herzen fühle oder nicht?

.
Es ist eine Lüge, dass wir nur angeblichen (oft erfundenen) „Verpflichtungen“ gegenüber verpflichtet wären. Es ist eine Lüge, dass Herzenswünsche reiner Luxus wären und darum ganz hinten eingereiht gehören (wenn alles andere erledigt wäre).

.
In erster Linie sind wir einzig und allein jenen Dingen gegenüber verpflichtet, welche wir im Herzen und in unserer Seele tragen. Wir dürfen es wagen, unserem Herzenswünschen und Seelenwissen unsere Verbindlichkeit auszudrücken – zuerst im inneren und dann im äußeren. Klare Bekenntnisse werden in nächster Zeit immer öfter von uns eingefordert werden, selbst wenn zu erwarten ist, dass wir dabei auf Gegenwehr stoßen!

Unterstützung für diesen nicht einfachen, dennoch überaus bereichernden Weg kannst du hier finden: http://eva-maria-eleni.blogspot.co.at/…/09/meine-bucher.html

(c) Eva-Maria Eleni

.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aufstieg abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Eva Maria Eleni … Die Kraft deiner Klarheit

  1. RoMana Maria schreibt:

    • Fluß schreibt:

      Liebe RoMana,

      ich mein, ich hätte dich letztens bei „Renate“ gelesen.
      Falls du das bist: ich schätze dich sehr und fand die Antwort an dich sehr herablassend von ihr.
      Wenn jemand therapeuthisch arbeitet, dann geht es immer um ein evtl. und vielleicht. Das hab ich schon beim Kartendeuten bei mir zum Gesetz gemacht. 😉
      Das Leben besteht aus Möglichkeiten – das ist der Lebensbaum… Welche Weg …

      Und noch als kleiner Lacher. Meine Buchhandlung hat so ein kleines Taschenbuch von Freud für 10 Euro dagehabt. Und was fiel mir auf?
      NEU – ROSE.

  2. Marina schreibt:

    Vielen Dank für das Einstellen von diesem wundervoll geschriebenen Beitrag!
    Liebe Grüße
    Marina

  3. Stonebridge schreibt:

  4. Fluß schreibt:

    Huhu Tula,

    hab noch mehr geschrieben. 😉
    Und hab mir mal den „Hühnerthreat“ angelesen.
    Bin da auch nicht so oft. Und bei so langen Threats hab ich eh keine Lust. (bis das alles geladen ist…)
    Da gehts viel um Intellektuelles. Weniger ums Herz.
    Ich wünsch dir nen schönen Abend. ❤

    lg Chris 🙂

    • Stonebridge schreibt:

      Habs gelesen, find ich gut. 🙂

      Lieben Gruß

      • Fluß schreibt:

        Huhu Tula,

        so, endlich ist ne Hürde genommen.
        Ich kam ja letzten Freitag und Samstag auf die Idee einzukaufen und das als Großeinkäufe, schleppe ja selber. Dann wechselte die letzten Tage auch noch das Wetter, so daß ich Verspannungen bekam durchs schleppen und komischwerweise Kälte durchs Wetter. Naja und Nacken momentan ganz schlimm.
        Totales Ruhigstellen.
        Heut hab ich nun noch ne Sache erledigt und regeneriere mich.
        Achja, ich bin niemand der bei den Temperaturen ne Heizung anmacht, grins.
        Atmen ist wichtig!
        Meine Schuhe konnt ich nun auch wegschmeißen. Vielleicht wirds nochmals wärmer und ich kann die Sandalen von Jack Wolfskin nochmal anziehn, in denen lauf ich am besten. Nix mit Rücken und Muskeln. Hab ja noch Halbschuhe, nur die… Ich vergeß ja die Schmerzen immer so gerne. Aber am Samstag war ich unausstehlich wie früher.
        Die letzte Nacht schlief ich auch noch schlecht.

        So, ich habs mal von der Seele geschrieben. Und nun is wieder gut. ❤ Und ich bin weder Flüchtling, noch muß ich grad ums überleben kämpfen.
        Ich hab mich nur nicht erpressen lassen, deswegen kann ich andere Menschen sehr gut verstehen und reinfühlen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s