Eva Maria Eleni … Vollmond mit totaler Mondfinsternis, 28.09.15 zwischen 4 und 5 Uhr früh

Liebe Lichtwesen,

dies ist eine sehr schöne Bestandsaufnahme mit Vollmondritual weiter unten, ich wünsche Euch viele Erkenntnisse, wir haben jetzt die größte Schöpferkraft, nutzen wir es zu unser aller Wohl, in Liebe von Charlotte

Ich hatte bereits beschrieben, dass die Umbruchswellen momentan so kräftig und umfassend sind, wie bisher noch nie. Seit beinahe 2 Wochen ist jedem Tag mit besonders viel Achtsamkeit und beobachtender Präsenz zu begegnen. Je mehr wir fühlen was ist und dennoch in unserer eigene Mitte bleiben können, desto stabiler sind wir. Wir sind dann wenig anfällig für äußere Störfaktoren, die es jetzt in einer riesengroßen Fülle gibt.

.

Weißt du wer du bist? Kannst du deine wahre Präsenz erfühlen – ohne Schnickschnack, ohne Lärm, ohne daraus wieder ein neue Rolle zu basteln? Spiritualität lebt nicht von den großen Gesten, nicht von einer großen Bühne, die eine Zaubershow verspricht. Sie will gelebt werden in unserer Präsenz, in unserer heiligen Verbindung mit unserer Herzenskraft. Sie ist unumstößlich damit verbunden, was wir wirklich in uns fühlen. Wenn dies nicht erlaubt und unterdrückt wird, weil manche Gefühle in einer Kiste mit „darf nicht sein/will ich nicht haben“ verschlossen wurde, dann untergraben wir den Fluss unserer Herzenergie.

Wir sind alles – das gute und das (vermeintlich) schlechte. An dieser Stelle möchte ich der Klarheit unbedingt erwähnen, dass das „vermeintlich“ Schlechte nur eine Art und Weise ist, wie man uns zu denken und zu kategorisieren beigebracht hat. In ihrem Ursprung existieren solche Klassifizierungen nicht. Das Wesen der Dinge nimmt alles an wie es ist. Alles kommt und geht, nichts bleibt. Alles bewegt sich in einem sich fortwährend verändernden Fluss. 

.
Unser Herz kennt diesen Fluss! Darf es in ihm mitfließen, wird unser Herz wieder stark und kräftig. Wir werden wieder Selbst-bewusst und hören damit auf, uns ständig selber innerlich zu kritisieren ob der Dinge, die da hochkommen und welche wir möglicherweise noch immer völlig unpassend finden. Es IST passend! 

.
Die Frage ist nur, wie bringe ich das, was ich da fühle zum Ausdruck. Sicherlich ist damit nicht gemeint, den nächst besten mit seiner inneren Wut zu bombardieren, anderen die eigene Meinung ins Gesicht zu brüllen oder ähnliches. Doch scheint die so lange fehlende Annahme der wahren Gefühle, zu solchen Handlungen zu treiben.

.
Achte darum gut auf dich. Verschiebe jetzt nichts von dem, was du in dir fühlst. Nimm dich möglichst schnell aus einer Situation! Du darfst dich deiner Gefühle annehmen und sie dir ansehen. Du musst dich nicht mit den unerlösten Emotionen anderer abmühen – sie ist deren Aufgabe, ebenso, ob sie diese annehmen wollen oder nicht. 

.
Momentan ist dies das wichtigste was du tun kannst. Es ist eine schlechte Zeit für die Verkörperung künstlicher Rollen, wo die Präsenz des Herzens, das Echte, und Tiefe fehlt. Was hilft dir, mit deinen wahren Gefühlen umzugehen?

Gerade jetzt spüren viele Menschen, wie ihre einst aufgesetzten/aufgezwungenen Masken zusammen fallen. Das verunsichert. Menschen scheinen zu schwanken, da die Basis des Echten (noch) fehlt.

Kehre du einfach in dein Herz zurück, fühle dort deine Verbundenheit mit dir! Ist deine Herzverbindung heiler geworden, dann wirst du ganz automatisch auch die Fähigkeit erlangt haben, andere über dein Herz zu erreichen, und mit ihnen auf dieser anderen Ebene zu kommunizieren. Sicherlich spürst du dann auch so manche Angst und Blockierungen der Herzenergie in anderen Menschen – geh weg, wenn es dir weh tut und lass dich davon nicht (mehr) quälen!

.
Die Menschen leiden gar nicht so häufig darunter, dass manche Situationen einfach unglücklich laufen, einzelne Personen ihnen böses wollen oder sich manche Wünsche nicht erfüllen. Es ist auch gar nicht so schlimm, wenn jemand einst „Fehler“ begangen hat. Schlimm ist, wie die Menschen unter der allgemeinen Erkaltung der Herzen leiden. Dies raubt uns die Verbindung zu allem was ist. Darum fühle, spüre, atme, dehne dich, auch wenn es weh tut!


Vollmondritual:
1. Vielleicht hast du beim Lesen des Textes schon einige Impulse gespürt und weißt, was für dich zu tun ist. Zusätzlich kannst du zu Beginn des Rituals eine Herzmeditation durchführen (Du findest eine in meinem Buch „Das Geschenk der Liebe…“). 
Nimm dir Zeit, dich zu fühlen mit allem was da ist – alles was schmerzt, alles was wütend macht, alles was da kocht und brodelt oder in Unordnung ist, alles was nach Aufmerksamkeit ruft.

Lenke dies alles nicht sofort in eine bestimmte Richtung, sondern lass sich das vermeintliche Chaos ungebremst zeigen. Wage es, die (oben erwähnte) Kiste mit zurückgedrängten oder verdrehten  Gefühlen zu öffnen, weil sie Etiketten wie „Will ich nicht/Gehört sich nicht/So bin ich (angeblich) nicht/So mag man mich nicht/Das darf ich nicht sagen oder fühlen/…“ trägt.

.
Dies ist eine herausfordernde Übung. Machst du diese aber öfter, so wirst du wirklich leichter und die Dinge beginnen in eine heile Ordnung zu fallen. Gib diesen Dingen aber nicht die künftige Ordnung vor, lass nicht deinen Verstand darüber bestimmen, wie was zu sein hat. Unser Verstand kennt die neue, heile Ordnung nicht! Er kennt nur dieses wiederholte, ungeheilte  Chaos und den Umgang mit der Herzenskälte. Auf dies meint er, die richtige Antwort zu kennen! Wage es, los zu lassen!

.
Tut es dir weh, dann schrei, wenn du weinen musst, dann weine, lass es einfach endlich hinaus aus dir, damit dein Herz sich wirklich befreien kann!
2. Im Anschluss kannst du alles auf ein Blatt Papier schreiben, was du jetzt bereit bist, ziehen zu lassen. Wovon hast du genug? Wo kannst du nicht mehr, magst nicht mehr mitmachen? Schreib dir alles von der Seele! 

.
3. Anschließend verbrenne dein Blatt (in gesichertem) Rahmen und bitte die Engel/Gott/das Universum/deine Seele/… darum, dich bei deinem Loslassprozess zu unterstützen! Spüre wie das Feuer alles Alte in dir verbrennt und dich reinigt!
Die Asche kannst du ins fließende Wasser geben, vergraben, oder dem Wind übergeben!

Bedanke dich bei dir, bei deiner Seele und bei deinen Helfern! Gönn dir anschließend Ruhe! 

Ich wünsche dir einen sehr schönen Vollmond!

Mein Lesetipp, wenn du dich gerade in einem schmerzhaften Heilungsprozess befindest, oder du dich mit all den umherschwirrenden Energien momentan etwas schwer zurecht findest: link

Meine Tipps für dich zur Befreiung und Stärkung deines Herzens und deiner Seele findest du: HIER
 
Text und Bild copyright Eva-Maria Eleni
 
Meine Beiträge dürfen sehr gerne geteilt werden!
.

       

      

     

    

   

Wenn du den Beitrag kopieren willst, dann unverändert/ungekürzt und bitte nur mit der folgenden Quellenangabe 
(unter oder über dem Posting in der selben Schriftgröße wie der Text): 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aufstieg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Eva Maria Eleni … Vollmond mit totaler Mondfinsternis, 28.09.15 zwischen 4 und 5 Uhr früh

  1. Pingback: Heute ab 20.15 ” In Deinem Bewusstsein zeigt sich Dein Wahres Selbst “ | Einfache Meditationen 2

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s