Tagesbotschaften von EE Gabriel bis zum 21.11.15

Liebe Lichtwesen,

heute bin ich glücklich, wieder diese aufbauenden, uns allen dienenden  Tagesbotschaften einzustellen und wünsche Euch dabei all die Unterstützung, die ich auch beim Lesen so fühle! In Liebe und Dankbarkeit für EE Gabriel, Shelly und Yvonne, welches es durch ihre Arbeit ermöglichen, dass ich es mit Euch teilen kann, herzlichst von Charlotte.

.

Quelle: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/taegliche-botschaften-von-erzengel-gabriel-durch-shelley-young

.

Samstag, 21. November 2015

Ihr Lieben, die Energien dessen, was Ihr für falsch erachtet, sind einfach dafür da, dass Ihr einen neuen Fokus darauf findet, was Ihr gern erleben und erschaffen möchtet. Macht Euch nicht wegen der „Falschheit“ von irgendetwas verrückt, denn das zu tun bedeutet, Eure Räder in der Energie dessen am Laufen zu halten, das Ihr nicht wollt. Betrachtet das Unerwünschte vielmehr als ein Mittel zur Neuausrichtung, das Euch Klarheit gibt und Euch die Richtung dessen weist, was Ihr lieber wollt. Es sind die Präferenzen, die Vorlieben des Kollektivs – jene Menschen, deren Wahl auf Liebe, Frieden, Harmonie und Einheit fällt -, die den Wandel auf Eurem Planeten auch weiterhin voranbringen und das verankern, was Ihr wirklich wollt.
Freitag, 20. November 2015:

Ebenso wie Ihr Euch im Prozess der Erschaffung eines neuen Ichs und einer neuen Welt befindet, werden auch Eure Beziehungen sich verändern und entwickeln. Wohin sollen Eure Beziehungen sich entwickeln? Welche alte Konditionierung ist an der Zeit, hinter Euch gelassen zu werden? Welche neuen Muster möchtet Ihr für den weiteren Fortgang Eurer Beziehungen erschaffen?

Derweil diese große Veränderung sich fortsetzt, wird kein Bereich Eures Lebens davon unberührt bleiben. So viele von Euch befinden sich in Beziehungsmustern, die nie mit Euch übereingestimmt, Euch von vornherein nicht entsprochen haben, sondern vielmehr die Konditionierungen seitens Eurer Familie und Gesellschaft wiederspiegelten. Wann habt Ihr das letzte Mal innegehalten, um Euch zu fragen, ob diese Vorgehensweisen im Einklang mit dem stehen, an das Ihr glaubt und das Ihr zu erleben wünscht?

Ihr habt so lange so hart an Euch gearbeitet, Ihr Lieben. Es ist an der Zeit, Euren tieferen inneren Verbindungen mit Euch selbst zu zu gestatten, Euch zu neuen, vollmächtigen und erwachten Beziehungen mit Anderen führen zu lassen und bedingungslose Liebe, Respekt, Akzeptanz zuzulassen und Euch von ihnen anleiten zu lassen, während Ihr das Wachstum und die Entwicklung Aller achtet und respektiert.


Donnerstag, 19. November 2015:

Jedes Mal, wenn Ihr Euch aus dem Gleichgewicht geraten fühlt, empfehlen wir Euch, Euch einfach einen wundervollen Lichtstrahl vorzustellen, der aus dem Himmel herab wie ein Scheinwerfer genau auf Euch scheint und dann weiter hinab in die Erde hinein. Dies ist sehr effektiv, da es nicht nur Euch in den Energien der Ausrichtung badet, sondern ebenso Eurem Planeten dabei hilft, die Energien des Himmels auf Erden zu verankern. Es ist eine einfache und wunderschöne Unterstützung, die Euch zur Verfügung steht, wann immer Ihr es braucht.
Mittwoch, 18. November 2015:

Ihr Lieben, Scham ist eine Emotion, die oft dazu führt, dass eine Person in der Reue festsitzt und dort steckenbleibt. Begreift, dass wir immer Menschen unterstützen, die in der Lage sind, zu erkennen und zu reflektieren, wenn ihr Verhalten nicht mit dem übereinstimmt, wer sie wirklich sind. Das ist ein wichtiger Teil des Wachstums. Es wird erst dann problematisch, wenn diese Erfahrung die Person dazu bringt, ihr Wachstum zum Stillstand zu bringen und in eine Grube der Selbstzerstörung abzugleiten.

Es besteht ein großer Unterschied zwischen Selbstprüfung und Selbstbeschimpfung! Jede Erfahrung dient Eurem Wachstum, wenn sie es Euch ermöglicht, zu lernen, Euch neu zu definieren und Euren Weg und Euren Selbst-Ausdruck neu auszurichten. Die Selbstbetrachtung wird Euch helfen, Euch zu verstehen und Euch dafür zu entscheiden, von nun an anders weiter vorzugehen. Selbstbeschimpfung dagegen wird Euch einfach steckenbleiben lassen, was oft in einem Verhalten resultieren kann, das noch weniger im Einklang mit Eurer Wahrheit ist.

Wenn Ihr etwas getan habt, auf das Ihr nicht gerade stolz seid, fühlt einmal hinein, warum Ihr Euch so verhalten habt. Was steckt hinter Eurem Verhalten? War es Angst? Trennung von Anderen? Einsamkeit? Traurigkeit? Zorn? Es gibt immer einen verwundeten Aspekt Eures Selbstes, der Entscheidungen verursacht, die nicht im Einklang mit dem stehen, wer Ihr wirklich seid. Verbindet Euch mit diesem verwundeten Teil von Euch, stellt Euch vor, Ihr umfangt ihn fest mit Euren Armen und mit Liebe und vergebt ihm und gebt ihm alles, was er brauchen könnte, um sich heil und vollständig zu fühlen. Gebt Euch die Liebe und die Vergebung, die Ihr Anderen so bereitwillig anbietet.

Euch weiterhin etwas vorzuwerfen, heißt Eure Verletztheit aufrechtzuerhalten. Erkennt, was Eure Entscheidungen hervorgerufen hat. Leistet Anderen gegenüber Wiedergutmachung, wenn es nötig ist. Vergebt Euch selbst. Dann geht weiter vorwärts in einer neuen, verbesserten Version Eurer selbst, die sich darauf freut, von nun an bessere, vollmächtigere Entscheidungen zu treffen. Das ist wahres Wachstum, Ihr Lieben, und etwas, das Grund genug ist, gefeiert zu werden.
Dienstag, 17. November 2015:

Ihr Lieben, wir verstehen, dass es so scheinen kann, als seien Eure individuellen Bemühungen zu gering, um einen Unterschied zu bewirken. Hört, wenn wir Euch sagen, dass nichts weiter von der Wahrheit entfernt sein könnte! Alle individuellen, persönlichen Bemühungen addieren sich und führen so zu Bewegungen. Lasst Euer Licht, Eure Göttlichkeit, Eure Liebe, Eure Akzeptanz, Eure Wahrheit aufleuchten und wisst, dass Eure gemeinsamen Anstrengungen eine Kaskade des Friedens auf Eurem Planeten erschaffen können. Haltet den Raum dafür frei, dass die Heere zu einer Übereinstimmung kommen und Mich und Euch wieder miteinander verbinden.
Montag, 16. November 2015:

Ihr Lieben, wir können Folgendes nicht genug betonen. Es ist wunderbar für Euch, zu streben und zu suchen – Hellseher und Kanäle zu konsultieren, Informationen zu lesen oder zu hören -, aus dem Wunsch heraus, auf Eurem Weg Führung zu haben. Wir lieben es, dass Ihr wachst und Euch entwickelt und Euch selbst bildet und erzieht! Euer Wunsch nach Wissen ist ein großer Part Eures Evolutionsprozesses, und wir preisen Euch dafür.

Wo Eure Suche nach Wissen problematisch wird, ist wenn es Verwirrung in Euch verursacht. Wenn Ihr viele Informationen aus verschiedenen Quellen erhaltet, die miteinander in Widerstreit stehen, dann kann es schwierig sein, zu erkennen, wie Ihr weitermachen sollt.

Hört uns an, wenn wir Euch sagen, dass Ihr immer der Experte für Euch selbst seid. Nehmt an, was mit Euch in Resonanz schwingt, was sich gut für Euch anfühlt, und den Rest lasst zurück! Indem Ihr auf Eure innere Weisheit hört, den Teil von Euch, der Eure Wahrheit kennt und Euer inneres Navigationssystem ist, dann werdet Ihr die perfekten Erfahrungen für Euch finden. Blindlings auf den Rat Anderer zu hören bedeutet, Eure Macht zu verschenken. Eurem eigenen inneren Wissen die Führung zu überlassen, heißt in Eure authentische Kraft einzutreten.

Wir verstehen, dass Ihr vorsichtig seid, weil Ihr keine Fehler machen wollt. Ihr Lieben, es gibt keine Fehler, nur Erfahrungen! Wenn Ihr etwas ausprobiert und es nicht zu dem passt, wer Ihr wirklich seid, werdet Ihr das sehr schnell erkennen, und dann könnt Ihr einfach etwas anderes versuchen. Genau so wachst und entwickelt Ihr Euch, und das ist ein herrlicher Aspekt davon, im Körper zu sein – im Reich der Erfahrungen zu sein.

Darum möchten wir Euch, während Ihr Euer Leben und den Ausdruck Eures Lebens steuert, empfehlen, dem Pfad zu folgen, der Euch Freude bringt, der Euch erhebt, der es Euch ermöglicht, mehr von Euch selbst und Eurer Wahrheit zu erleben. Wenn Ihr nicht wisst, was Eure Wahrheit ist, probiert etwas aus, das sich wie ein guter Anfang oder ein guter Ausgangspunkt anfühlt, und wisst, dass Ihr von dort aus alles ordnen könnt. Ihr alle seid auf einem Selbstkorrekturpfad, das heißt, wenn etwas nicht zu Euch passt, werdet Ihr Euch in Rekordzeit sehr unwohl fühlen, und dann werdet Ihr neu entscheiden, neu wählen. Als achtsame und sensible Wesen werdet Ihr achtsame und sensible Entscheidungen treffen.
Sonntag, 15. November 2015:

Die Hingabe an die Strömung gleicht dem Sich-Einlassen auf eine vollmächtige, kompetente Bewegung. Die Hingabe an die Strömung, gepaart mit Glauben und Vertrauen, gleicht einem Verweilen in einer vollmächtigen, kompetenten Bewegung, das lang genug andauert, dass die Magie sich ereignen kann. Seht Ihr? Glaube und Vertrauen sind das, was die Bewegung aufrecht erhält. Sie sind der Treibstoff, der erforderlich ist, um Euch dorthin zu bringen, wo Ihr sein möchtet.
Samstag, 14. November 2015:

Gnade wird unter den Menschen als ein hochschwingendes Attribute angesehen. Sie wird als wunderschöne, gütige und wohlwollende Energie betrachtet, die herrlich anzuschauen ist.

Wenn jemand in einem Zustand der Gnade ist, befindet er sich in einer friedvollen, fließenden Ausrichtung mit der Quell-Energie. Er ist dann der Inbegriff der Hingabe, des Flusses und der Akzeptanz. Gnade ist nachsichtig und liebevoll. Sie ist herzzentrierte Bewegung und Präsenz.

Sowie Ihr lernt, die wichtigsten Aspekte von Hingabe, Glauben, Fluss, Vertrauen und Akzeptanz anzuwenden, und in Euer Leben zu lassen, Ihr Lieben, wird der Zustand der Gnade und der Leichtigkeit, nach dem Ihr sucht, ganz natürlich eintreten. Ihr werdet Euch selbst zum Ausdruck bringen und durch Eure eigene Göttlichkeit navigieren und Eure einzigartige Schönheit für alle sichtbar erstrahlen lassen.
Freitag, 13. November 2015:

Wenn Ihr beginnen würdet, die Anpassung als Liebes-Unternehmen, als eine Liebes-Liaison zu betrachten, dann würdet Ihr Euch bereitwillig positionieren und führen – von einem Ort aus, der alle Dinge wunderbar wahrnimmt und kreiert. [Da ich heute keine fließende Übersetzung zustande gebracht habe – es mag an mir oder am Originaltext liegen – füge ich letzteren hier ein: „If you started thinking of alignment as a-love-ment, you would willingly position yourself, and lead yourself, from a place that feels and creates all things wonderful.“]     [Zur näheren Erläuterung habe ich Erzengel Gabriel HIER um einen inneren Dialog dazu gebeten]
Donnerstag, 12. November 2015:

Wir verstehen, dass viele von Euch sich in Bezug darauf, wie sie vorgehen sollen, ziemlich verloren fühlen. Eure Berechenbarkeit scheint verloren zu sein, und das kann sich, gelinde gesagt, beunruhigend anfühlen. Die Energien verändern und verlagern sich ununterbrochen, der Planet verändert sich kontinuierlich. Ihr verändert Euch kontinuierlich! Sogar das Wetter ist anders als wie Ihr es normalerweise zu Euren Jahreszeiten erwartet.

Ihr Lieben, Ihr befindet Euch in beispiellosen Zeiten. Da Ihr Neuland betretet, wisst Ihr nicht immer, was Euch erwartet. Die Vorgehensweise, solche Zeiten zu navigieren, ist, voll und ganz präsent zu bleiben und die Dinge einfach zu ihrem jeweils gegenwärtigen Zeitpunkt anzunehmen, eines nach dem anderen. Das ist das Geschenk der rasch wechselnden Energien. Sie erhalten Euch präsent, gegenwärtig.

Wenn Ihr gegenwärtig bleibt, dann trefft Ihr Entscheidungen, die am besten mit dem übereinstimmen, wo Ihr gerade steht. Indem Ihr im Jetzt bleibt, verderbt Ihr Eure Kreationen nicht, indem Ihr versucht, die Energien der Vergangenheit weiter mit Euch mitzuschleppen oder Eure Zukunfts-Ängste auf Eure aktuelle Situation zu projizieren. Ihr trefft eine bewusste Wahl zu ihrer Zeit und lernt und arbeitet mit dem, was Euch ehrt. Ihr begebt Euch bereitwillig in einen bewussten Tanz mit dem Universum und schöpft und kreiert aufs immer Neue. Immer eine energische Partie zur Zeit. Es ist ein Geschenk, das all Eure brandneuen Anfänge und all Eure ermächtigten, vollmächtigen ‚Morgens‘ unterstützt, seht Ihr?
Mittwoch, 11. November 2015:

Viele von Euch glauben, Geduld sei eine Tugend. Wir stimmen natürlich zu, dass sie zu haben ein schönes Attribut ist. Wusstet Ihr, dass sie eigentlich ein Nebenprodukt von Annahme [acceptance], Glauben und Vertrauen ist?

Wisst Ihr, wenn Ihr in den Energien der Annahme, des Glaubens und des Vertrauens seid, verliert Ihr das Bedürfnis, irgendetwas als falsch anzusehen. Ungeduld ist das Ergebnis des Gedankens, Dinge sollten anders als sein als wie sie sich präsentieren, und das Erleben von Frustration aufgrund dieses Glaubens. Wenn Ihr dem Leben mit vollständiger Akzeptanz, Glaube und Vertrauen begegnet, dann seht Ihr, dass alles, was geschieht, göttlich perfekt ist, und dass es nichts weiter zu tun gibt, als SEIN.

Wir möchten Euch daher sagen, dass wenn Ihr Euch wünscht, mehr Geduld zu haben, Ihr, statt allein an diesem individuellen Element zu arbeiten, seine Erschaffung vielleicht unterstützen möchtet, und das geschieht durch Akzeptanz, Glaube und Vertrauen. Sobald diese Elemente vorhanden sind, wird die Geduld ganz natürlich folgen, und Euer Leben wird viel ruhiger und angenehmer werden als je zuvor.
Dienstag, 10. November 2015:

Wenn Ihr eine Entscheidung zu treffen habt und nicht wisst, was zu tun ist, empfehlen wir Euch, nichts zu tun, bis Ihr die Klarheit habt, die Ihr sucht. Bittet uns um Unterstützung. Übergebt Euch dem Fluss [flow] zu Eurem höchsten Wohl und achtet auf die Zeichen und Synchronizitäten. Nehmt Euch die Zeit, Euch selbst zu beschwichtigen und Euch mit Eurem angeborenen Wissen zu verbinden. Meditiert über die jeweilige Situation und seht, wie Euer Herz sich von diesem ausgerichteten Raum aus fühlt.

Viele von Euch denken, sie müssten sofort etwas tun, wenn Ihr eine Entscheidung zu treffen habt. Die Entscheidung zu treffen, sich einer Entscheidung zu enthalten und zu warten, bis ihr mehr Klarheit habt, ist immer noch ‚etwas tun‘, Ihr Lieben! Ihr habt viele Fähigkeiten in Euch selbst, mit denen Ihr Euch verbinden könnt, und viele universelle Helfer sind bereit, zu unterstützen. Lasst Eure Situation sich auf göttlich Weise entfalten, bis Ihr wieder den Durchblick und die Umsicht habt, die sich für Euch richtig anfühlen, und Ihr werdet immer befugte, vollmächtige Entscheidungen treffen, die dem zur Ehre gereichen, wer Ihr wirklich seid.
Montag, 9. November 2015:

Wenn Ihr Euch schlecht wegen etwas fühlt oder ein schlechgtes Gewissen habt, empfehlen wir Euch, Euch einen Moment Zeit zu nehmen und Euch zu fragen: „Inwiefern lässt dieses Problem mich abgesondert, getrennt fühlen? Inwiefern lässt dieses Problem mich ungeliebt fühlen?“ Dann liebt Euch selbst einfach für das wunderschöne, zarte Wesen, das Ihr seid. Stellt Euch vor, Ihr sammelt Euch innerlich in einer liebevollen Umarmung. Setzt Euch einen Moment hin und wiegt sanft das Selbst, das leidet. Statt zu versuchen, die Gefühle oder die Ursache dafür zu verleugnen, achtet und ehrt einfach diesen Teil von Euch, der so empfindsam ist.

Lasst Euch SEIN, ohne Euch für irgendetwas ins Unrecht zu setzen. Akzeptiert Euch vollständig in diesem Moment. Dann, wenn Ihr diesen zarten, empfindsamen Teil von Euch anerkannt, geehrt, geliebt, beruhigt und beschwichtigt habt, verbindet Euch bewusst mit der Quell-Energie, richtet Euch mit ihr aus und erlaubt, dass die Strömung der Liebe Euch umso mehr erfüllt.

Es ist Zeit, dass Ihr alle Eure noch so kleinen Anteile hegt und fördert, Ihr Lieben, selbst die Teile, von denen Ihr denkt, sie seien es nicht wert oder nicht würdig, gepflegt zu werden. Vor allem die Teile, von denen Ihr denkt, sie seien es nicht wert! Sobald Ihr die Dinge, die Ihr bisher gemieden habt, ein für alle Mal ans Licht bruingt, werdet Ihr schließlich sehen, dass sie gar nicht so beängstigend sind. Die Illusion ihrer Macht wird sich zerstreuen und Euch mit einem Gefühl von Freiheit und Erleichterung und mit einer Basis der Liebe und Akzeptanz zurücklassen, von der aus Ihr erschaffen könnt wie nie zuvor.
Sonntag, 8. November 2015:

Eine der größten Ängste der Menschen ist die Angst vor Ablehnung. Daher fragen wir Euch: Könnt Ihr erkennen, wie sehr Ihr Euch durch Eure Selbst-Urteile und Eure negativen Selbstgespräche ständig selbst ablehnt? Könnt Ihr erkennen, wie Ihr, indem Ihr versucht, Aspekte von Euch selbst zu verleugnen, Euer Getrenntsein und Eure Verlasenheit aufrechterhaltet? Verschlimmert Ihr Eure Wunden immer mehr durch die Ablehnung gegenüber Andereren, nur um die Trennung zu fühlen, die Ihr so fürchtet?

Ihr Lieben, der größte Heiler ist die beständige, bedingungslose Liebe. Ist es nicht an der Zeit, dass Ihr endlich Euch selbst und Anderen dieses grundlegende, fundamentale Bedürfnis stillt? Ihr könnt einfach nicht ins Bewusstsein der Einheit oder der Ganzheit gelangen, ehe Ihr lernt, Euren Weg mit Liebe zu gehen.
Samstag, 7. November 2015:

Eine Frage, die wir häufig gestellt bekommen, ist, „Wie kann ich mich hingeben?“. Wir möchten das heute behandeln.

Kapitulation, Hingabe, bedeutet, vollständig den Widerstand loszulassen. Es ist die reine, Herz-zentrierte Absicht, Euch selbst zu erlauben, zu Eurem höchsten Gut geführt zu werden. Es bedeutet, den unterstützten Weg der Leichtigkeit zu nehmen. Es bedeutet, Euch gern dorthin zu bewegen, wo die Anzeichen und Synchronizitäten Euch hinführen. Aber mehr als alles andere ist es eine Erklärung, eine Verpflichtung, außerhalb Eures eigenen Weges zu bleiben und zu beginnen, mit der Unterstützung zu arbeiten, die Euch endlich geben zu können ein ganzes Universum mit angehaltenem Atem erwartet.

Wir spornen Euch also an, zu begreifen, wie tiefgreifend und heilig der Akt der Hingabe ist, und zu beginnen, sie in Eurem Leben anzuwenden. Es bedarf keines aufwendigen Rituals, um sich zu ergeben. Nehmt Euch einfach einen ruhigen Moment und erklärt dann aus ganzem Herzen derjenigen göttlichen Quelle, mit der Ihr Euch wohl fühlt, „Ich ergebe mich“ [„Ich kapituliere“], und gestattetes  Euch, Euch in den Fluss der bedingungslosen Liebe und Unterstützung begeben. Wenn Ihr nicht wisst, an was Ihr glaubt, könnt Ihr Euch einfach einem „Mehr“ oder etwas „Größerem“ ergeben, bzw. hingeben. Es ist die mächtigste Tat, die ein Mensch begehen kann, und wenn Ihr in diesem ergebenen Zustand in der Strömung bleibt, mit Eurem Glauben und Eurem Vertrauen, dann werdet Ihr absolut begeistert und erstaunt sein von der Erleichterung, Befreiung und Magie, die es Euch einbringen wird.
Freitag, 6. November 2015:

Ihr Lieben, wenn Ihr eine sehr lange Zeit darauf gewartet habt, eine Veranstaltung zu besuchen, ein ganz besonderes Ereignis, dann würdet Ihr jeden Moment davon genießen. Ihr würdet Euch nicht darüber beklagen oder Euch fragen, wann es vorbei sein würde. Ihr würdet aufgeregt jeden wundersamen Aspekt davon in Euch aufnehmen und würdet offenen Herzens sein und für das ganze Ereignis und alle Teilnehmer ein Gefühl der Liebe empfinden und Eure so große Dankbarkeit für all das zum Ausdruck bringen.

Das ist es, worum es bei dem Wandel auf Eurem Planeten geht. Es ist ein erstaunlicher Prozess, an dem Euch zu beteiligen Ihr alle gehofft und gewartet habt. Und es geschieht nicht nur, sondern Ihr befindet Euch genau jetzt mitten drin! Ihr seid gleichermaßen die Stars der Show und auch das Publikum, und keines von Beidem wäre ohne Euch möglich. Das ist der Grund, warum Ihr so wichtig seid! Spürt die Heiligkeit Eurer Rolle und der Zeiten, in denen Ihr Euch befindet, und Ihr werdet diese Erfahrung begrüßen, umarmen und genießen wie nie zuvor.
Donnerstag, 5. November 2015:

Viele erwachende Menschen wollen Abstand von der Gewohnheit des Urteilens nehmen, wissen aber nicht recht, wie sie es anstellen sollen. Das ist einfach, Ihr Lieben! Wenn Ihr Andere betrachtet, dann versucht, statt Euch auf darauf zu fokussieren, inwiefern sie sich von Euch unterscheiden, lieber die Züge an ihnen zu finden, die Ihr mit ihnen teilt. Vor dort ausgehend werdet Ihr es viel einfacher finden, Akzeptanz und Integration zu praktizieren.
Mittwoch, 4. November 2015:

Wir finden es faszinierend, dass so viele Menschen sich in so enorme Extreme begeben, um zu vermeiden, mit ihren Gefühlen in Berührung zu kommen. Sie lenken sich ohne sichtbares Ende ab, füllen jeden Moment eines jedes Tages mit Geschäftigkeit und elektronischen Geräten, verzehren sich wegen des Verhaltens Anderer Menschen und verbrauchen sich durch verschiedenartigste Betäubungen mittels Missbrauchs von Substanzen. Indem die Emotionen, in ihrem Wunsch, gehört zu werden, lauter und lauter werden, wächst der Aufwand, der erforderlich ist, sie zu übertönen. Im Laufe der Zeit enden diese Menschen erschöpft und krank und erzeugen eine Art Krise in ihrem Leben, die sie dafür brauchen, endlich langsamer zu treten.

Ihr Lieben, Ihr müsst Eure Gefühle nicht fürchten! Sie sind wunderbare Indikatoren dafür, was Euch auszeichnet, was Ihr wirklich braucht und wer Ihr tatsächlich seid. Warum in aller Welt solltet Ihr gerade die Dinge verleugnen, die es Euch erlauben, Eure herrliche Menschlichkeit auszudrücken? Es ist Euer Widerstand gegen die Emotionen, was Euch das Unbehagen verursacht, nicht die Emotionen selbst. Die meisten Emotionen, ebenso wie auch Ihr, wünschen sich, gehört und anerkannt zu werden, und erfreuen sich dann daran, fröhlich ihrer Wege zu gehen.

Viele von Euch haben ihre Emotionen zu einer weit größeren Sache aufgeblasen, als es nötig wäre. Setzt Euch mit ihnen auseinander. Freundet Euch mit ihnen an. Entdeckt, dass sie am Ende gar nicht beängstigend sind! Ehrt und achtet sie alle und liebt sowohl die Emotionen als auch den Menschen, der sie empfindet, und Ihr werdet herausfinden, dass Stille überraschend angenehm ist. Sobald Ihr Eure Angst vor dem verliert, was Ihr vielleicht als die weniger wünschenswerten Emotionen betrachtet, werdet Ihr die Schatzkiste Eurer herrlichen Charakterzüge entdecken, die es Euch erlauben, Euch endlich tatsächlich und wie verrückt in Euch selbst zu verlieben, und das, Ihr Lieben, ist es, was die Selbst-Annahme erschaffen wird, nach der Ihr die ganze Zeit sucht.
Dienstag, 3. November 2015:

Was würde geschehen, wenn die erste Reaktion jeder einzelnen Person auf jede Situation Liebe wäre? Die Menschen würden sich frei fühlen – frei, sie selbst zu sein, frei, neue Dinge zuprobieren, frei von Verurteilung, frei von der Angst, sich mit Anderen zu verbinden. Welch ein wundervolles Geschenk ist es, sich in der Liebe zu bewegen und sich von der Liebe führen zu lassen, denn es ermöglicht Euch und Anderen, es zu erleben, absolut annehmend zu sein und angenommen zu werden und zu ehren und geehrt zu werden, zu achten und geachtet zu werden und bedingungslos liebende und bedingungslos geliebte Aspekte der Quelle zu sein. Wenn die Menschen im Sinne der Liebe vorgehen, sich mit der Liebe bewegen, gibt es keine Notwendigkeit für Trennungen, für ein Trennen, denn die Liebe ist der große Heiler und Vereiniger.
Montag, 2. November 2015:

Wie würde Euer Leben aussehen, wenn Ihr Eure ganze Angst mit Liebe übergießen würdet? Vertrauen über all den Zweifel? Das Fließen über all den Widerstand? Dankbarkeit über all die Unzufriedenheit? Akzeptanz über all das Urteilen? Wir werden es Euch sagen. Euer ganzes Leben würde auf die befriedigendsten und wunderbarsten Weisen transformiert, verwandelt werden.
Sonntag, 1. November 2015:

Ihr Lieben, ebenso wie die Umwandlung Eurer physischen Körper das Ergebnis zunehmender Anstrengungen ist, verändert und entwickelt auch Ihr selbst Euch infolge Eures immer länger dauernden Aufenthaltes in höheren Energien. Ein Bündel kleiner Entscheidungen – Entscheidungen wie öfter zu meditieren, sich Zeit für die Stille zu nehmen, sich Zeit für Aktivitäten zu nehmen, die Euch Freude bringen, Dankbarkeit zu üben, Euch mit Menschen zu umgeben, die Euch lieben und unterstützen – summieren sich und führen zu einer fühlbaren und dauerhaften Veränderung. Das erfordert keine herkulischen Anstrengungen. Eine große Veränderung geschieht, noch ehe Ihr es wisst, indem Ihr einzelne stärkende, bekräftigende Entscheidungen trefft.

Dieser Beitrag wurde unter Durchsagen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s