Dankbarkeit und Freude sind zusammen die höchste Schwingung, wo die Gnade der Heilung ihre Wunder vollbringt

Liebe Lichtwesen,

was ich in der Überschrifft geschrieben habe, erlebe ich zur Zeit jeden Tag und mein Freudetagebuch ist jetzt seit dem letzten Vollmond trotz all der körperlichen Beschwerden so voll wie nie.

Innerlich fühle ich mich wie verbrannt, seit diese hohen Energien hier eintreffen, gleichzeitig wird von außen mir ein Wunsch nach dem anderen erfüllt, da die Urquelle mich trotz dieser körperlichen Wahrnehmungen glücklich sehen will, weshalb ich dies heute schreibe. Je mehr ich in der Freude bin, desto besser für alle, mit denen ich verbunden bin, und was für mich so ist, das ist bei jedem von euch ebenso !!!

Ich kann es kaum fassen, denn ich fühle mich körperlich so fertig, wie selten zuvor, konnte die letzten Tage kaum was schreiben, wie ihr es auf beiden Blogs miterlebt habt. Keine Kommentare und keine Texte waren mir möglich zu schreiben, als wenn ich nur liegen sollte, damit an meinem Lichtkörper gearbeitet werden kann.

Mir wurde mitgeteilt, dass dies so noch die nächsten 4 bis 6 Wochen für mich geht, um die hohen Energien zu integrieren und weiterleiten zu können, da ich eine der Hauptenergietore oder Leuchttürme bin. Es fällt mir schwer im Bett zu liegen, doch ich schlafe jetzt morgens länger und lege mich mehrmals tagsüber hin, sobald ich dafür den Impuls erhalte !

Aus diesem Grund bitte ich alle, die hier lesen, sich so oft wie möglich hinzulegen, denn den Weg, den wir gerade gemeinsam gehen, ist noch nie auf diese Weise gegangen worden, ist absolutes Neuland, und je mehr ihr euch hinlegt, umso mehr könnt ihr dies alles besser durchstehen, wie mir immer wieder innerlich mitgeteilt wird .

Sobald ich mich hinlege, verbinde ich mich bewusst mit der Urquelle oder mit meinem Hohen Selbst und bedanke mich für all die Überraschungen, die ich gerade jetzt täglich immer wieder aufs Neue erlebe, und dann bin ich so schnell weggezogen, bzw. schlafe ich ein, dass ich es garnicht mehr mitbekomme. Irgendwann werde ich wieder wach, und weiß oft garnichts. Wenn ich dann aufstehe, trudeln dann viele Infos rein, wo ich mich nur wundere, woher ich das wissen kann.

Es kommt auch vor, dass ich einfach weggetreten bin und trotzdem mit offenen Augen im Bett liege, mich nicht bewegen kann und wenn ich dann endlich aufstehen kann und will, sind 2 Stunden rum und ich denke, ich hätte nur 10 Minuten gedöst.

Das innere gefühlte Verbrennungsgefühl kommt daher, dass ich so hoch schwingende Energien durch meine Körpersysteme leite, dass es zu diesen Symtomen führt, wo ich jedoch mitbekomme, dass von geistiger Ebene alles getan wird, dass der Schmerz so wenig als möglich von mir wahrgenommen wird.

Es fühlt sich teilweise an  wie taub, auch abgetrennt von allem, was aber eine reine Illusion ist. Es dient uns, dass wir diesen Entwicklungsschritt leichter durchstehen können, daher meine Bitte an euch, meldet Eurem persönlichen Aufstiegsengelteam alles, was bei euch Schmerzen verursacht und bittet auch darum, dass ihr in die Heilungskammern der Akturianer gebracht werdet oder kosmische Ärzte sich euer annehmen. Sie dürfen uns nur helfen, wenn wir darum bitten und es sein darf und auch so gewollt ist. Ich schreibe dies,da es auch Inkarnationsverträge gibt und gab, wo wir diese Hilfe ausgeschlossen haben. Deshalb fragt nach und löst diese Verträge jetzt auf !

Es kann euch mehr geholfen werden, wenn ihr darum bittet und euch von tiefsten Herzen bedankt, was ich täglich erlebe mit all den Wundern, die ich auch erlebe sowohl körperlich, seelisch und auch geistig. Ich habe es noch nie erlebt, wie schnell jetzt mich belastende Themen, wenn ich die Wahrheit und Weisheit begriffen haben, geheilt werden.

Ich bin so voller Dankbarkeit und Freude ob all der Gnade, die ich und viele von uns jetzt täglich aufs neue erleben, von Herzen mein Dank an alle Lichtwesen und die Urquelle für diese einmalige Zeit, in Liebe von Charlotte

.

Neu eingestellt: Wir sind als Vorläufer schon durch diesen Sprung der Bewusstseinserweiterung !

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Energien der 5. Dimension, Erneuerung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

49 Antworten zu Dankbarkeit und Freude sind zusammen die höchste Schwingung, wo die Gnade der Heilung ihre Wunder vollbringt

  1. franziska von schlippe schreibt:

    liebe charlotte, mir geht es ganz ganz genau so!!! ich hätte nicht gedacht das mich dieser „job“ noch so bizarr tief ins körperliche niemandsland ziehen würde. ich dachte ich hätte schon das „schlimmste/heftigste“ an downloads, upgrades, clearings und rekalibration hinter mir. ha ha ha…
    halte durch und fühl dich umärmelt
    franny

    • Liebe Franziska,
      ich danke Dir für Deine schnelle Antwort und ich selbst habe auch nicht damit gerechnet, es so noch einmal zu erleben. Erst heute nacht fühle ich mich wieder seit Tagen besser und kann auch wieder schreiben, alles Liebe von Charlotte

  2. Petra von Haldem schreibt:

    Liebe Charlotte,
    alles was Du schreibst, hätte ich schreiben können, wenn ich denn nicht ebenso dauernd hätte liegen müssen/wollen. 🙂
    Z.Zt.sind gerade sehr heftig die schier unüberwindlichen Narben in den verschiedenen Körpern wieder zu „verflüssigen“ und dann zu integrieren.
    Teilweise Schmerzen fast bis zur Ohnmacht, die aber sofort gelindert sind bei deutlicher Ansage meinerseits.
    Es ist ein sehr lebhaftes „Wahrnehmen“ der grandiosen Teamarbeit
    von den Vor-und-hinter-dem-Schleier-Trupps…………
    Enorme Arbeit leisten auch die Spitzenprofis im Körper-Elementar-Reich.
    Ja, es gibt momentan nur ein Grundgefühl: Dankbarkeit und stille Freude.

    Sei Du und seid Ihr alle herzlichst gegrüßt von
    Petra

    • Liebe Petra,
      ich danke Dir für Deine ausführlichen Zeilen, wie es gerade auch bei Dir läuft, vor allem Dein Hinweis, dass wenn Du um Hilfe bittest, dass dann sehr schnell dir geholfen wird sowohl von der geistigen Seite, als auch von den Körper Elementalen, was ich so genau noch nicht wahrnehme.

      Vielen Dank für diese Hinweise, denn alle wollen unsere Wertschätzung erleben, weshalb ich den Text auch geschrieben habe. Es wird gerade jetzt soviel von der himmlichsen Ebene für uns geleistet, wie nie zuvor, weshalb ich so dankbar und glücklich bin und mich freue, dass Du hier geschrieben hast, in Liebe von Charlotte

      • Petra von Haldem schreibt:

        Ja, Charlotte, seit einiger Zeit habe ich einen erweiterten Kontakt zu den Elementarwesen in Haus, Garten und auch unserer Region und seit Neuestem zu meinen Körperwesen. Ich sehe sie nicht, aber ich nehme die Präsens wahr.
        Mächtige Wesen sind es und äönenlang haben sie völlig unbeachtet
        ihre Arbeit FÜR UNS geleistet.
        Du glaubst gar nicht, was das für eine innere Kommunikation ist, wenn die mal beginnt. Interessant ist, dass es uns absolut „nachgesehen“ wird, wenn wir sie vergessen…….das ist für sie ja das Normale!
        Und Dankbarkeit und auch einen inniglich gesprochenen Segen saugen sie auf wie pure Wonne. Mögen wir auch zu ihnen hin erwachen und bewonnen wir diese unsere tollen Allesmacher! 🙂
        Mir ist so warm ums Herz!

      • Liebe Petra,
        ich bin Dir so dankbar und würde mich freuen, wenn du mir einen Text von den „Elementalen “ über ihre „Arbeit“ schreiben kannst. Ich bin so glücklich darüber, dass Du sie erwähnst und ich möchte dies natürlich allen immer mehr ins Bewusstsein bringen.

        Ich arbeite auch jeden Tag mit verschiedenen Bewusstseinsebenen und will jetzt auch mehr darüber schreiben, eben weil dies jetzt zu der gerade ablaufenden „Bewusstseinserweiterung “ gehört.

        Richte ihnen meinen persönlichen großen Dank und Liebe für ihren so wichtigen Dienst aus und bitte lies ihnen meine Antwort vor. In tiefer Dankbarkeit für Dein Wirken von Charlotte

    • Kirstin schreibt:

      Liebe Petra,

      Wundervoll schreibst du. Habe es gleich ausprobiert mit dem Dank und tatsächlich ein vibrieren im Herzen verspürt. Danke dir.
      Aber bitte sage mir, warum sollte es uns nicht verziehen werden. Wir können doch nichts dafür. Für mich ist es das größte Unglück, dass ich mich mein Leben lang völlig allein und abgeschnitten gefühlt habe. Wie gerne würde ich jeden einzelnen wahrnehmen können und ihm jede Sekunde danken. Für andere kann ich das auch eher, nur für mich selbst nicht. Da ist Tod, graue Wand, Nebel, nichts. Ich habe vor ein paar Tagen sacred activations von zarah bekommen. Wir kennen sie durch die Sandra Walter Übersetzungen. Sie macht aber viel mehr. Zarahsabenteuer.wordpress.com

      Sie hat gesehen, dass die Schnüre zu meiner Seelen Familie tatsächlich komplett durchgebrannt waren. Wer macht sowas? Sie haben es doch gesehen. Warum haben sie mir nicht geholfen. Wie soll ich um etwas bitten, wenn ich es nicht weiss. Da stimmt doch was vom gesamt Konstrukt nicht.

      Liebe Grüße
      Kirstin

    • Kirstin schreibt:

      Dieser Text und die Kommentare lösen ganz viel bei mir aus. Ich merke grad große Traurigkeit. Fühle mich wie ein Kind unterm Weihnachtsbaum. Alle anderen kriegen und ich steh abseits. Dabei hab ich soviel mit mir gearbeitet. Es flossen Tränen. Dann kam eine Stimme… Nach deinem glauben wird dir gegeben. Mein Glaube ist, dass ich mir alles erarbeiten muss. Stimmt…Aber wie gemein ist das denn. Ich habe es doch nicht anders gewusst… Und vor allem, warum hab ich mir dann nicht wenigstens meine Wünsche erarbeitet, wenn sie mir schon nicht geschenkt werden.

      • Liebe Kirstin,
        ich bin froh, dass Du Dir alles von der Seele geschrieben hast und jetzt fange bitte an, was Neues zu denken. Auch ich habe immer innerlich mitgeteilt bekommen, dass jeder Mensch seit diesem Jahr es so erlebt, wie er es denkt, das es ist.

        Das bedeutet, je offener ich für Neues bin und mir denke, es ist alles im Positiven möglich und ich bin bereit dafür es zu empfangen, desto eher kann es kommen.

        Ich habe auch mitgeteilt bekommen, dass Du von der geistigen Ebene dauernd körperlich Hilfe erhälst, wo Du es noch nicht bemerkst, sonst wärst Du nicht mehr. Gerade wir, welche die höchsten Schwingungen als erste aufnehmen, gerade wir erhalten sehr viel Hilfe, denn es ist ein schwerer Job, wo uns körperlich viel abverlangt.

        Bitte schaue Dir genau alles an, was Du so denkst, denn das erlebst Du dann auch und dies wurde mir auch so immer wieder innerlich mitgeteilt.
        Sie ( alle Deine geistigen Helfer können sich erst dann Dir offenbaren, wenn Du sie offiziell einlädts und sie willkommen heißt in Deiner menschlichen Inkarnation). Sie können und dürfen es sonst nicht. Daher bedanke Dich immer wieder bei Ihnen alle für ihr Wirken,dass Du sie liebst und wertschätzt und dass Du sie gerne persönlich kennen lernen würdest.

        Bei mir hieß es neulich, ob ich bereit wäre meine menschliche beschränkende Wahrnehmung endlich aufzugeben, die ich vor der Inkarnation so festgelegt habe. Ich habe innerlich gesagt, dass ich endlich bereit bin, ein größeres Bild der Wahrnehmung zu akzeptieren und alles ehre und achte, was ich erfahren darf. Seitdem wird daran gearbeitet, dass ich es wahrnehmen werde.

        Sobald ich es bemerke, werde ich darüber schreiben! Die feinstofflichen und geistigen Wesen können sich nur da zeigen, wo Du in der Freude und Dankbarkeit bist. Daher lasse alles los, was Dich belastet und denke nur, worüber Du Dich freust, was es so schönes gibt.

        Bitte führe ein tägliches Freudetagebuch und beschäftige Dich nur damit, dann geht Deine Schwingung hoch, die Schmerzen weg und Du wirst immer mehr erleben, was es bedeutet, ein geschützes Leben in Gottes ARmen zu erleben, wie ich es gerade erlebe, in Liebe von Charlotte

  3. Kirstin schreibt:

    Liebe Charlotte und alle lieben hier ❤

    Ich freue mich riesig für euch, wenn ihr glücklich seid und Erleichterung wahrnehmt. Ihr habt es sowas von verdient ❤
    Bei mir selber ist es zur Zeit so, dass die Medikamente helfen und der Physiotherapeut. Ich habe schon unter Tränen die geistige Welt angefleht zu helfen und vor allem auch die Damen und Herren Arkturianer. Aber ich habe nichts gemerkt. Also lass ich es mittlerweile. Sollen sie ihr Ding machen. Es hat weh getan, dass ich offenbar mit allem allein bin, aber ich akzeptiere es mittlerweile.

    Genau so ist es mit den Wünschen. Es ist, als wenn mir gezeigt werden soll, an nichts festzuhalten im aussen. Ich habe Freunde jetzt auch hier vor Ort gefunden, nicht nur Deutschland weit oder Welt weit. Das ist etwas, wofür ich wirklich dankbar bin. Aber ansonsten hat sich noch kein einziger meiner Wünsche erfüllt. Ich frage mich wirklich warum. Ich verstehe den Sinn dahinter nicht. Also gebe ich auch die Wünsche auf. Es ist echt unfassbar… Es ist, als wäre ich gar nicht mehr da. Ich überlebe… Am glücklichsten bin ich, wenn ich einfach nur still sitzen oder liegen kann und die Materie nicht spüre. Ich habe mal Wünsche und Hoffnungen gehabt. Und ich bin auch überzeugt, dass die geistigen Gesetze wirken…Nur scheinbar bei mir nicht. Mir kommt es vor, dass mir grad in jedem Bereich gezeigt wird, dass sich alles auflöst.

    Ich weiß, dass einige jetzt sagen werden, es liegt ja an mir, weil dies oder das… Meine Einstellung nicht stimmt. Das würde ich jedem anderen wohl auch sagen. Aber ich verstehe es trotzdem nicht. Ich staune einfach nur, dass ich mittlerweile alles hinnehmen. Selbst die Schmerzen. Und dass die Wünsche einfach so zerplatzen. Aber jeder… Vom kleinen bis zum großen.

    Oft frag ich mich, ob ich denn wirklich alles komplett falsch gemacht habe. Aber ich hätte es auch nicht besser machen können. War immer auf mich allein gestellt. Habe nie eine Anbindung gespürt. Vielleicht ist es auch mein Ego, was das alles hier schreibt und mehr noch am sterben ist. Bin auch nicht mehr so traurig darüber. Ich ruhe am liebsten in mir. Das war es, was ich eigentlich immer wollte. Nur in mir sein. Bin glücklich, wenn ich den Körper nicht spüren muss und überhaupt nichts spüre im aussen. Jedenfalls keine Trauer mehr. Aber dann kann ich eigentlich auch gehen.

    Ich schreibe meine Texte auf fb, dann bin ich glücklich. Ich kann mich am besten in englisch ausdrücken. Alles andere weiss ich nicht, wie man das macht. Ich erlebe relativen Frieden im aussen. Wo nicht, da weiß ich,dass ich noch was aufzulösen hab in mir. Was kommt dann? Ist es so gedacht, bis zum Ende der Tage zu überleben? Gibt es noch was anderes? Ich weiß nicht, was wirklich Liebe und Freude ist und schon gar nicht, wie ich sie in meinem Leben haben könnte. Ich weiß nur, was Trauer und Schmerz sind und wie man die auflösen kann. Und die Erleichterung wenn der unerträgliche Druck etwas nachlässt. Tja, scheint so, dass ich wenigstens da gut gearbeitet habe, denn es ist mehr Frieden da. Aber dafür zerplatzt jeder meiner Wünsche und Träume. Ich hab gedacht, ich könnte auch was in meinem Leben haben.
    Und ich weiß nicht, warum das scheinbar nicht sein soll. Vielleicht erleichtert es einfach nur das loslassen, diese Welt zu verlassen. Selbst mein Gerichts Prozess ist anders ausgegangen als gedacht. Ich habe mit einem Vergleich gerechnet, aber doch deutlich besser für mich, als jetzt erlebt. Und da hab ich nun wirklich dran geglaubt.

    Meine Güte, die Worte schrieben sich von allein…bin sehr dankbar für mein smartphone. Es hilft mir so, weil es mir hilft, überhaupt schreiben zu können.

    Ich hoffe, meine Worte haben euch nicht zu sehr runter gezogen. So unglücklich bin ich gar nicht, weil da Ruhe ist. Nur eben wenn ich erlebe, dass sich ein Traum nach dem anderen auflöst, frage ich mich schon, was hab ich falsch gemacht. Und wie lange soll das noch gehen.

    Liebe Grüße
    Kirstin

    • Monika schreibt:

      Nochmal der Reminder hier für diese Woche – nicht drankleben bleiben – gilt auch für mich

      NION – Entbindung, inneres Gleichgewicht (alte Gewohnheiten und Muster) mit Erzengel Michael
      AN ANASHA – Dankbarkeit 13=4
      Lichtkristall JESUS, der Christus – Licht, Liebe, Wahrheit, Leben 4
      Kristallengel – Erfasse deine neuen Aufgaben und Kräfte, ungeahnte Fähigkeiten, die in einem selbst schlummern, denn jeder einzelne ist wichtig.
      Seelenliebe – Liebe dich selbst und fülle deine Waagschale zuerst
      Sorgst du gut für dich selbst?
      3133 Ich rufe die Räte des silberweißen Lichts (Rat der Ältesten) und erlaube Ihnen einzugreifen. Sie dürfen meinen Lebensplan jetzt so verändern, dass jeder Schaden von mir und meinem Lebenswerk abgewendet wird.
      3 Umfassende, Vermittlung von Weisheit auf einer höheren Ebene, das Himmlische, die drei göttlichen Tugenden, hl. Dreifaltigkeit, Dreiheit 1 Einheit, Uranfang, Ganzheit, Einzigartigkeit, ein Gott, Einigkeit
      Aufrecht stehen, Aufrichtigkeit
      10 Vollendung, Ganzheit, die 10 Gebote über das rechte Leben, Gesetz, Ordnung und Herrschaft, mystische Rückkehr zur Einheit
      Kranich – Hindernisse werden überwunden. Die Kraft kehrt zurück. In die Mitte gehen. Sich von der inneren Stimme führen lassen. Lass die Vergangenheit ruhen.
      Ich finde mein inneres Gleichgewicht. Alles kommt ins Lot. Jetzt. Alles ist gut. Danke.
      Begeisterung, Interesse, Gleichgültigkeit
      Ich lasse das Alte gehen und öffne mich dem Neuen.

    • Heike schreibt:

      ❤ ❤ ❤ Herzumarmung

  4. Kirstin schreibt:

    OMG…Heute ist was los. Wirklich angeregt durch den Text… Ich frage nach und bekomme mit einmal Antwort. Zarah hat wirklich ganze Arbeit geleistet, dass meine Schnüre wieder verbunden sind. Ich habe schon gar nicht mehr gefragt, weil ich ja doch nie Antwort bekommen habe.

    Ich war gerade beim Bett beziehen und hab einfach gefragt, wer macht so grausames zeug, die Verbindungs Schnüre zu kappen. War so erstaunt, sofort klare Antwort zu bekommen. Das ist tatsächlich schon ein paar mal die letzten zwei Tage passiert. Seit sie gearbeitet hat mit mir. Aber ich habe es nicht wirklich registriert, weil es so ungewohnt ist für mich.

    Damals als ganz kleines Mädchen wollte ich bereits so schnell wie möglich wieder dir die Welt verlassen. Ich lag abends im Bett voller Schock und habe die geistige Welt angefleht, mich nach hause zu holen. Aber es geschah einfach nicht. Ab da hab ich die Verbindung komplett verloren. Damals wurde entschieden, sie zu kappen, weil ich sonst nicht geblieben wäre. Und ich hab daraus gemacht, dass ich was furchtbar schlimmes gemacht haben muss, weil Gott mich nicht haben wollte und auf diesem Straf Planeten ausgesetzt hat.

    • Petra von Haldem schreibt:

      Liebe Kirstin,

      Deine Beiträge sind von einer solchen Kostbarkeit, dass es mich tief in der Seele berührt.
      Ich erlebe in Deinen Beschreibungen die absolute Hingabe an des Leben und seine Entwicklungsprozesse.

      Momentaufnahme im Bild:

      Wir haben uns als „Raupe“ über viel Inkarnationen sattgefressen an Lebenserfahrungen und uns jetzt verkrochen, zurückgezogen und verpuppt.
      Und nun hängen wir verpuppt am Ast oder in einer Ecke auf dem Dachboden, wo eh keiner ist und nehmen mehr oder weniger einzelne Punkte oder Prozesse in uns wahr.
      Außen hat wenig mit uns- verpuppt- zu tun……

      Und nun ein Einschub aus der wissenschaftlichen Forschung:

      Dort weiß man mittlerweile, WIE es geschieht, dass aus der Puppe dann ein Falter wird!
      Zuerst bildet sich eine „Falter-Wunsch-werde-Zelle“.
      Diese wird sofort vom bisherigen Raupen-Puppen-Immun-System bekämpft und vernichtet.
      Dann bildet sich wieder eine solche Zelle und kurz darauf eine Zweite.
      Beide werden zerstört vom veraltenden Raupenwesen.
      Und so geht das solange weiter bis die ersten neuen Zellen beginnen, sich zu vernetzen.
      Die einzelnen Zellen können noch vernichtet werden, die Vernetzten schon nicht mehr. Und so schreitet langsam in völliger Abgeschiedenheit und Eingepupptheit die innere Transformation weiter.
      Sind genügend Falter-Zellen gebildet und vernetzt, wird das Faltersystem immer stärker und stärker und bildet sich -immer noch innerhalb der Puppe!- komplett fertig, wobei.
      das alte Raupen-Dasein nach und nach komplett ZERFÄLLT.

      Zusammenfassung:
      Wenn wir nun dieses „Bild“ nehmen, das uns die Mutter Natur als Vor-Bild vor die Seele hinstellt, und anerkennen als Möglichkeit eigene Entwicklungsprozesse verstehen zu lernen….haben wir doch ein Geschenk in der Hand, schön verpackt mit Schleifenband, das wir nun langsam auspacken dürfen. 😉 🙂

      Liebe Herzensschwester, nach Deinen schönen wahren Darlegungen war mir danach, dies hier zu schreiben. Danke für Deine „Steilvorlage“ 🙂
      Petra

      • Kirstin schreibt:

        Liebe liebe Petra,

        Das tat jetzt einfach nur gut, deine Worte zu lesen. Danke. Und so habe ich es auch noch nie betrachtet. Vielleicht bin ich ja gar nicht so unfähig…
        😊❤

        Herzensumarmung

  5. Liebe Charlotte,

    ich fühle auch eine immense Müdigkeit und oft lässt mir mein Alltag dann keine Wahl…. hinlegen ist mir leider nicht immer möglich 😦 doch so oft es geht, schließe ich dann einfach mal die Augen…. das kann auch während einer Gassirunde mit den Hunden sein… Abends wenn ich im Bett liege dauert es bis ich schlafen kann, bin häufig wach – aber eben auch irgendwie nicht…. und was ich dann morgens erlebe ist oft so wie ein Zeitdehnung oder Komprimierung…..

    Wenn ich früher aufstehe als sonst und meinen Blog schreibe und poste (normalerweise immer so ca. 1 Std) dann schau ich auf die Uhr und bin bereits nach dieser 1 Stunde noch lange nicht fertig…. Andersherum… ich stehe später auf…. und zack allers in 30 Min fertig…. das fiel mir gerade in den letzten Wochen verstärkt auf….

    Die gefühlte körperliche Zerschlagenheit im wörtlichen Sinn ist manchmal fast erdrückend. Dann andererseits ist alles weg und ich fühle mich wie angehoben, abgetrennt…. seltsam „daneben“…. schwer zu beschreiben….

    Aber schön, wenn man hier liest das es anderen auch so geht und ich mir das nicht nur einbilde 😉

    Wünsche allen eine segens- und lichtreiche Zeit,
    Sabine Shana`Shanti

  6. Stonebridge schreibt:

    Liebe Kirstin, meditierst Du?

    Bewusstsein, Matrix

    Neigen Sie zum Überdenken? 7 Symptome zur Eigenkontrolle (Videos)

    4. Dezember 2015 niluxx 2 Kommentare

    Overthinking-700×467.jpg

    Überdenker (Overthinker) stehen täglich Herausforderungen gegenüber: ständiges Sorgen-machen und die permanente Analyse, selbst über die unbedeutendsten Situationen.

    Wir verbringen mehr Zeit alleine, und mit den verschiedenen Formen der Online-Kommunikation, wurde unsere persönliche Kommunikation immer weiter nach innen gedrückt!

    Plötzlich sind wir mehr besorgt in Bezug darüber, wie wir erscheinen und was andere wirklich meinen, wenn sie mit uns sprechen. Der Geist eines “Overthinkers” ist selten beruhigt, immer besorgt über etwas oder andere.

    Hier sind 7 Kämpfe, die sich alle auf Überdenker beziehen lassen, die Ihnen helfen werden zu verstehen, was es bedeutet ein Überdenker zu sein, oder vertraut klingen werden, wenn Sie selbst einer sind.

    1. Überanalysieren von allem

    Sie verlieren sich beim Analysieren einer besonderen Situation oder über etwas, dass Ihnen jemand sagte. Es gibt unzählige Möglichkeiten wenn Sie anfangen tief zu denken, und bevor Sie es wissen, dachten Schneebälle in eine gedrehte Version Ihres Originals.

    2. Sie befinden sich in einer Interpretation einer Situation, die vor Tagen geschehen ist.

    Vielleicht war es ein Argument oder ein normales Gespräch, aber Sie können nicht aufhören über das Ereignis nachzudenken, wie Sie andere Dinge getan oder anders gesagt hätten. Und Sie halten Sorgen darüber, wie die Ereignisse verliefen.

    3. Sie kennen diese SMS-Nachrichten, über die Sie eine Diplomarbeit schreiben können um einen imaginären verborgenen Sinn zu entdecken.

    Ob sie von einem Freund oder einer anderen Person kommt, Sie blicken so tief hinein, dass ein paar Sätze eine ganz neue, tiefere Bedeutung als möglicherweise beabsichtigt bekommen. Und in der Regel ist das Ergebnis etwas Schreckliches, stimmt’s?

    4. Es ist wirklich schwierig für Sie im “Hier” und “Jetzt” zu leben!

    Das Leben im Moment ist für jemanden unmöglich, der in jedem Moment zusammenbricht. Diese Person findet sich immer wieder in unerbittlichen Gedanken über ein bestimmtes Thema wieder. Er/sie denkt darüber nach was als nächstes passieren wird oder macht sich über die Vergangenheit Sorgen, anstatt den Moment zu relaxen.

    5. Vergessen sich abzuschotten

    Ein Gedanke ist genug, um Ihr Leben zu übernehmen .., egal wie sehr Sie versuchen zu meditieren und Ihren Kopf abzuschalten.

    6. Vieles Denken macht Sie bewusster über die Gefühle anderer Menschen.

    Überdenker sind unglaublich einfühlsame Wesen. Sie versuchen ihr Bestes, um herauszufinden was mit anderen Menschen nicht stimmt, und wie sie sich besser fühlen können.

    7. Schlafen und Meditieren sind am schwierigsten für Sie!

    Sie brauchen mehrere Stunden zum Einschlafen. Sie machen die Augen zu und sind hell wach. Die Gedanken in Ihrem Kopf lassen Sie nicht zur Ruhe kommen. Sie können sich auch nicht an einen Gedanken anheften und so nach unten ziehen lassen. Der Raum der Gedanken hält Sie bis zur Erschöpfung gefangen!

    overthink-frame4tzu4.jpg

    Das Überdenken ist ein echter Nachteil, um sich zu konzentrieren, und muss ausgemerzt werden. Das Bilden positiver Gewohnheiten und die Stärkungen dieser im Laufe der Zeit, werden einen großen Unterschied in Ihrer Neigung zum Überdenken machen.

    Quelle und weiter : DenkeAndersBlog

    • Kirstin schreibt:

      Liebe tula,

      Danke für die links. An diesem Über Denker könnte schon was dran sein. Aber auch das sind letztendlich nur wieder neue Worte und Konzepte. Weisst du, ich habe seit 1988 8 Therapien gemacht. Tagesklinik. Gruppen. Beratungsstellen. Danach der spirituelle Weg. Ich bin einfach nur unendlich müde. 2 Psychiater haben zu mir gesagt, Menschen mit meiner Geschichte landen normalerweise in der geschlossenen Anstalt. Ich war ihnen unendlich dankbar für diese Worte. Erstens haben sie mich gesehen. Und zweitens war das für mich eine Aufmunterung, dass ich nicht einfach nur schlecht und unfähig bin.
      Seit vielen vielen Jahren verliere ich nicht den Mut. Laufe immer wieder los. Versuche neue Wege. Immer Hoffnung und Zuversicht. Und vor allem immer wieder bei mir selbst geschaut. Ein Freund sagte neulich, das bei dir schauen beherrscht du perfekt, du musst mal lernen, nicht immer nur bei dir zu schauen.

      Ich gebe niemandem die Schuld, weiß Gott nicht. Ich gestehe mir nur endlich mal zu, auch mal den Mund aufzumachen. Und meine Trauer raus zu bringen. Und auch Verbitterung ich gebe es zu. Ich bin 52 Jahre auf der Welt. Das sind 52 Jahre Trauer und Schmerz und Einsamkeit. Natürlich gab es auch mal schöne Momente. Aber jetzt ist es vorbei. Und ich darf zu Recht so stolz sein, dass ich das Leben lebend überstanden habe.

      Liebe Grüße
      Kirstin

  7. Stonebridge schreibt:

    Liebe Kirstin, ich halte nichts davon, anderen die Schuld zu geben, Verbindungen, Kommunikationen werden nicht gekappt, sie kappt man selbst, wobei wenn dieses im Kindesalter passiert, meistens karmische Aufräumarbeiten der Grund sind. Wir befinden uns, in einer von den Energien begünstigten Aufräumsituation.
    Das heißt, viele Menschen haben in diesen Leben, hier in diesen begünstigten Energien, ein Aufräumleben.
    Es werden alle vorhergegangene Leben abgeschlossen, wenn der dazugehörige Mensch dieses auch bewältigen kann, die Energien sind eben für Uns. 🙂

    Wikipedia…..Der Trotz empfindende und ausübende Mensch befindet sich dabei in einem Zustand des inneren, leicht auch äußeren Widerstandes gegen die soziale Umwelt im Sinne der Selbstbehauptung. Es besteht immer auch eine Tendenz zum Abbruch der Kommunikation. In der Psychologie ist auch die komplexe Abwehrreaktion der Reaktanz beschrieben, die zum Beispiel dann eintritt, wenn eine Appellbotschaft auf der Beziehungsebene nicht fundiert ist……

    Lg

    • Heidi schreibt:

      Also lieber oder liebe Stonebridge – ich liebe einfach Deine Kommentare! Die sind so super! Dankeschön dafür – und natürlich auch der lieben Charlotte!

      Liebe Grüße Heidi

  8. Andrea schreibt:

    Hallo, ja es ist was los. Vielen Dank liebe Charlotte für diese Seite die mich immer wieder aufgebaut hat seit ich hier lese. Und auch herzlichen Dank für den Tipp Peter Sczok, es gibt einen total guten Beitrag von ihm auf You Tube für Lichtarbeiter. Liebe Grüße Andrea

  9. Monika schreibt:

    Liebe Charlotte,
    ich bin heute gegen 4.00 Uhr in der Früh aufgewacht, mein Körper fühlte sich exakt so an, wie Du es beschrieben hast. Alles war irgendwie baumstig (nicht dazugehörend), die Enden der Finger wie unter Starkstrom, durch die Füße schoss Energie, dass ich glaubte, ich wär mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs. Es brauchte einige Zeit zum Abkühlen. Auch die Zeiteinschätzung beim Erwachen kann ich so bestätigen. Jetzt werd ich mir noch die ganzen Leserkommentare durchlesen.

    Alles Liebe und danke für die vielen Kommentare und vor allem Deinen Lagebericht, damit frau weiß, dass eh alles mit rechten Dingen vor sich geht.
    lg Monika

    P.S. Gestern hab ich gelesen, waren starke Wirklichkeitsenergien im Feld. Zu den Energien, die täglich angerufen werden bzw. aktiv sind, gibt es hier auch einen Link (englisch). Heute El Morya http://www.therainbowscribe.com/sevensacredweeks.htm

  10. Petra von Haldem schreibt:

    Liebe Charlotte,
    Dein „elementarer Wunsch“ ist angekommen und in den Prozess genommen.
    Herzgruß Petra 🙂

  11. Monika schreibt:

    Ein Wachrüttler hier auch für mich
    http://kristinahazler.com/?p=4418#.VmGDEHk5BaQ

    P.S. Im Moment werden in vielen Webinaren allerhand unbrauchbare Implantate gelöscht, die immer wieder zu Selbstboykott udgl. geführt haben, da es um die Wiederherstellung der Urmatrix geht (fiel mir zu Kirstin spontan ein)

    liebe grüsse

    • Kirstin schreibt:

      Monika
      ((( ❤)))

      • Kirstin schreibt:

        Liebe Monika ich nochmal,

        Die Texte sind so klasse von Kristina Hazler. Ich bewundere z. B. auch meine indischen Freunde mit großem Respekt.
        Wir haben hier vielleicht zu essen und ein Dach über dem Kopf, aber ich glaube, viele von uns kämpfen ums emotionale überleben.

        Alles Liebe
        Kirstin

  12. Kirstin schreibt:

    Liebe Charlotte,

    Danke vielmals. Ich habe die geistige Welt mehr als einmal direkt eingeladen, konnte aber nie was wahrnehmen für mich selbst…
    Das Freude Tagebuch ist eine tolle Idee. Werde ich tun.

    Alles Liebe
    Kirstin

  13. ELOAH schreibt:

    Herzlichen Dank liebe Charlotte für Deinen Lagebericht und Deinen unermüdlichen Dienst – DANKE

    @ Kirstin
    Ich umarme Dich jetzt mal aus Ganzem Herzen mit Allem Was ICH BIN
    Auch Dir vielen Dank für Deine Offenheit und den Mut, hier zu schreiben.
    Du schreibst: Das sind 52 Jahre Trauer und Schmerz und Einsamkeit.
    oh ja……. – das kenne ich auch – es waren auch meine Begleiter viele Jahre lang……
    Ich konnte sie erst aus ganzem Herzen annehmen und meinen Widerstand aufgeben,
    als ich im Buch DAS GOTT GEHEIMNIS von Rüdiger Schache gelesen habe,
    dass EINSAMKEIT und TRAUER zwei von vier ERLEUCHTUNGS-ZUSTÄNDEN sind
    und warum das so ist. Vielleicht hilft Dir das Buch ja auch weiter.

    Herzgruss an Alle

    LIEBT EUCH FREI – HALTET DAS LICHT

    • Kirstin schreibt:

      Danke dir sehr liebe Eloha ❤ das ist so wundervoll, was du schreibst. Es so zu betrachten, darauf wäre ich nie gekommen. Aber ich bin so froh, das alles geschrieben zu haben. Irgendwie hab ich jetzt nicht mehr das Gefühl, nur unfähig zu sein und es nicht hin zu bekommen. Nach dem Buch schau ich mal.

      Liebe Grüße
      Kirstin

    • Gertraude Ursula schreibt:

      Sei gegruesst Liebe
      und Danke !
      welche sind die anderen beiden „Erleuchtungszustaende“?
      Wuerdest Du bitte etwas mehr dazu schreiben.
      Viel Freude
      Gertraude Ursula

      • ELOAH schreibt:

        Die anderen beiden Zustände sind die LIEBE und die FREUDE
        EINSAMKEIT ist das Seelengefühl der Trennung, Gott nicht in sich, sondern nur ausserhalb von sich zu erleben – LIEBE ist das Gegenstück, die Erinnerung daran, mit Gott/Quelle EINS zu sein – KUMMER und LEID erinnert uns daran, das wir unsere geistige Heimat verlassen haben, um eine menschliche Erfahrung in einer materiellen dualen Welt zu machen – FREUDE ist wiederum das Gegestück, die Erinnerung ein feinstoffliches bewusstes Lichtwesen zu sein das aus der Quelle stammt.
        Alle diese 4 Zustände werden von uns erfahren – wenn wir sie annehmen und keinen Widerstand haben, folgt der 5. Zustand der Erleuchtung: DIE KLARHEIT
        Das reine Bewusst-Sein, wer und was Du Bist
        Hier der Link zum Buch:
        http://www.kopp-verlag.de/Das-Gottgeheimnis.htm?websale8=kopp-verlag&pi=A1385395&ci=%24_AddOn_%24

        Herzgruss von ELOAH

        LIEBT EUCH FREI – HALTET DAS LICHT

  14. Kirstin schreibt:

    Ich habe grad Charlotte einen Link geschickt. Weiß leider nicht, wie ich den hier mit meinem smartphone rein kopieren kann. Wer Interesse hat, er steht auf http://www.bewusst-vegan-froh.de. Das hat mich schwer beeindruckt. Geht ums Unterbewusstsein und denken.

    Liebe Grüße
    Kirstin

  15. Birgit schreibt:

    Liebe Charlotte und ihr lieben Leser,
    schon länger lese ich hier und ich finde die Artikel immer wieder hilfreich und interessant. Ich möchte jetzt kurz was über mich schreiben, da ich an einem Punkt bin, wo ich merke, dass bei mir scheinbar NICHTS wirkt, obwohl, ich muss gestehen, seit ein paar Wochen oder Monaten merke ich leichte Fortschritte.
    Ich kann die geschriebenen Kommentare, vor allem solche wie von Kirstin sehr gut verstehen, denn ich befinde mich schon seit 40 Jahren (so alt bin ich) in einem Leidenskarussell. Die meiste Zeit meines Lebens „bemerkte“ ich es nicht mal, da ich mich so ziemlich von allem und von mir selber abgeschnitten hatte. Als ich die letzten Jahre immer „bewusster“ wurde, merkte ich langsam, in welch einem Gefängnis und Lähmung ich mich befinde und welche Grausamkeiten die Dualität mit sich bringt. Ich habe schon alles mögliche ausprobiert, selbst Dinge und „Therapien“, die bei allen anderen gewirkt haben, haben mir scheinbar nicht weitergeholfen. Und ich „durfte“ anscheinend diese Welt auch nicht verlassen, sonst wäre ich wohl nicht mehr hier. Das Gefühl, ich wäre ein hoffnungsloser Fall hat sich bei mir immer mehr breitgemacht.
    Wenn ich jetzt hier lese, kann ich einiges besser verstehen, auch ich wollte schon als Kind nicht hier bleiben…..
    Das Positive Denken und Einstimmen ist wohl hilfreich und natürlich auch das Ausrichten auf Freude etc., aber ich werde das Gefühl nicht los, dass bei mir irgendwas ganz schön „schiefgelaufen“ ist oder vielleicht besser „aus dem Ruder gelaufen ist“. Bei verschiedenen Medien wurde mir immer wieder mal was aufgelöst und gesagt, welch immenses spirituelles Potential ich habe. Aber mir wurde (wissentlich oder unwissentlich) nicht mitgeteilt, was mich davon abhält es anzuwenden, was mich davon abhält mich verbunden zu fühlen, mich öffnen zu können – ich könnte hier noch zig-Dinge anführen…
    Natürlich weiss ich, dass ich mich schon als Baby total verschlossen habe und dass das ein Grund für meine Pein und meinen grossen Lebensfrust ist und inzwischen weiss ich über viele Dinge im Diesseits und Jenseits Bescheid, aber derartige „Quälereien“ kann doch auch Gott/Göttin und mein höheres Selbst nicht auf Dauer zulassen…..
    Ich lass das jetzt einfach mal so stehen und danke euch fürs Zuhören und vielleicht kann mir jemand ja noch einen hilfreichen Tip geben.
    Liebe Grüsse
    Birgit

    • Petra von Haldem schreibt:

      Liebe Birgit,
      auch Deine Beschreibung passt gut zu der verpuppten Raupe, wie ich es oben schon an Kirstin geschrieben hatte. Vielleicht hast Du es ja gelesen.
      Sei getrost, die Falterzellen werden sich mehr und mehr vernetzen und die alte Form überwinden.

      Wir alle haben es gewählt, in diesen Zustand zu kommen, da wir Geduld erarbeitet haben in vielen Leben.
      Geduld haben wir entwickelt an den Lernprogrammen, die die Erdenaufenthalte uns ermöglicht haben. Und interessanterweise lebt ganz verborgen in der Geduld eine tiefe Weisheit und Liebe.

      Noch immer sind diese Qualitäten im Kokon der Puppe verborgen, nur ahnen können wir sie schon. Mit der Geduld gemeinsam kann sich die Güte allem Leben (auch dem eigenen) gegenüber entwickeln….und dann ist es geschafft, die erste große Hürde!

      Geduld, Zartheit, Wärme,Geschehenlassen des Lebens uns selbst betreffend……
      Es ist und war ein weiter Weg,
      die seelisch-geistige unendliche Weite und Freiheit, die Freude und Gestaltungshoheit zu verbinden (zu inkarnieren!) mit dem lebensamputierten Sein hier auf der Erde.
      Nur:
      genau deshalb sind wir hier!
      Wir haben Verstehen für sehr viel Leid erworben und werden gebraucht werden, wenn nach und nach Menschen erwachen. Dann haben wir Erfahrung, Ahnung und Weisheit errungen, was gewisse Kräfte uns ja abspenstig haben machen wollen.
      WIR SIND durch die Hölle gegangen!
      und wir wissen es nun.
      Liebe Birgit, danke für Deine offenen Worte.
      Alles ist gut, wir sind mittendrin, im Prozess des Lebens… 🙂

    • Kirstin schreibt:

      Meine liebe Birgit

      Deine Worte hätten meine sein können. Dicke Umarmung, wenn du magst. Ich bin ja auch auf dem Weg. Was ich gestern geschrieben hab, waren meine ehrlichen tiefsten Gefühle. Heute bin ich dabei hochzuholen, was ich mir selbst eigentlich angetan hab. Da ist auch grad sehr viel Verbitterung.
      Genau wie du schriebst, hab ich such so vieles probiert. Dass ich möglicherweise schon längst hätte glücklich sein können, wenn mir das alles bewusst gewesen wäre und ich den Ausgang gefunden hätte. Mir wird nochmal wieder deutlich, wieviel Wut und Hilflosigkeit und Zorn noch in mir ist. Ich werde diese Zeit nutzen, dies alles anzunehmen, damit es gehen kann.

      Ich akzeptiere im Moment die innere Dumpfheit und den Druck. Ich kann ja grundsätzlich schon lachen im Leben. Vielleicht ist das grad eine der tiefsten Transformationen, die ich je hatte. Die allerdings schon länger dauert.

      Wenn du magst, können wir ubd

    • Kirstin schreibt:

      Liebe Birgit,

      Ganzer Kommentar ist grad verschwunden 😥 also nochmal… 😉

      Dicker Knuddel wenn du magst. Deine Worte hätten meine sein können. ❤ ich habe auch sehr viel ausprobiert, bin immer wieder neue Wege gegangen. Ich akzeptiere den Druck und die Dumpfheit im Moment, wie sie ist. Was anderes kann ich nicht tun. Alle Wege scheinen gegangen.

      Ich erkenne, was ich mir selber angetan hab. Hätte ich es bereits früher gewusst und getan, hätte ich vielleicht schon früher glücklich sein können. Wenn wir das Gefühl haben, absolut überall mit dem Rücken zur Wand zu stehen, das kann eine Gnade sein. Wenn wir uns so zermergelt und zermergelt fühlen, können wir endlich aufhören zu kämpfen.

      Ich nehme den Zorn an, die Wut… Ja und such den Hass, die Ohnmacht und Hilflosigkeit. Auf Gott das Leben, meine Eltern und auf mich.
      Sorry ich muss hier grad mal abschicken. Nicht, dass der Kommentar wieder weg ist

      • Kirstin schreibt:

        wenn du magst, können wir uns gern mal direkt austauschen. Vielleicht können wir uns da gegenseitig helfen.

        Danke auch nochmal liebe Petra. Deine Worte taten nochmal gut.

        Liebe Grüße
        Kirstin

    • der Eine schreibt:

      Liebe Birgit

      Es ist ein tiefes Loslassen von allem Irdischen und Äußeren und ein Vertrauen in die innere Kraft. Es ist eine tägliche Angelegenheit.

      Nur wenn du es schaffst dich Selbst als das ewige Licht und als die Liebe selbst zu sehen, und deine menschliche Identität nicht mehr so wichtig nimmst, kannst du aus der äußeren Matrix aussteigen. Deine Probleme, Schmerzen und alle Leiden deiner irdischen Identität gehören zu deiner Rolle in der Matrix.

      Nur ein vollkommenes Loslassen von dieser Rolle wird dich befreien und… aus der Raupe wird dann ein Schmetterling. 😊

      Also befreie dich, wenn es dein Wunsch ist!

      Alles Liebe

      • Birgit schreibt:

        Vielen Dank für deine Worte. Ja, im Abkoppeln von der dualen Matrix „übe“ ich mich schon länger, aber ich stecke anscheinend noch so im alten Sumpf, dass es bisher nicht möglich war.
        Aber es ist mein Wunsch und ich WERDE mich befreien.
        Herzlichen Dank und liebe Grüsse
        Birgit

      • Kirstin schreibt:

        Nicht nur du liebe Birgit, wir alle…❤

  16. Sabine Sophia Melchers schreibt:

    Liebe Charlotte:-) , herzlichen Dank für diesen Artikel, ich habe ihn auf meiner Homepage: http://www.mahahtma-netzwerk.de veröffentlicht. Liebe Grüße von Sabine

  17. Stonebridge schreibt:

    Guten Morgen,

    Hilf mir, es selbst zu tun……..dies und nur diese Einstellung sollte die Motivation zum Gang für einen Heiler sein und auch die Motivation eines Heiler sollte nicht die Heilung sein sondern den Patienten zu lehren sich selbst zu heilen.
    Alles andere führt nur zu einem unnötigen langezogenem Leid.

    Und noch was, wir leben hier auf einen „Wüstenplaneten mit begrenztem Wasservorrat“, über die unerträgliche Hitze und den Durst und den dazu gehörigen körperlichen Auswirkungen zu verzweifeln, hält ebenfalls nur das Leid aufrecht.

    Innen ist das unendliche Leben, außen ist Begrenztheit und sollte mehr oder weniger akzeptiert werden.
    Wiederstand gegen die „Realität“ bedeutet Schmerz und Stillstand.

    Lg

  18. Birgit schreibt:

    Liebe Kirstin und liebe Petra,
    vielen lieben Dank für eure Antworten. Ja, das mit der verpuppten Raupe hab ich gelesen und es hört sich gut an – dann werd ich mich halt weiterhin mit der Geduld „rumschlagen“ 🙂
    Liebe Kirstin, gern können wir uns austauschen. An welche Art und Weise hast du gedacht?
    Lieben Gruss und einen schönen Abend an euch alle.
    Birgit

  19. Birgit schreibt:

    Liebe Charlotte,

    kannst Du mir bitte die E-Mail-Adresse von Kirstin schicken. Vielen Dank!
    Herzlichst Birgit

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s