Tagesbotschaften von Erzengel Gabriel bis 16.1.16, gechannelt durch Shelley Young

Liebe Lichtwesen,

ich wünsche Euch viele Erkenntnisse, in Liebe von Charlotte

.

Samstag, 16.Januar 2016:

Ihr Lieben,

wir empfehlen Euch, Euren Lebens-Ausdruck einmal als als Gabentisch voller Erfahrungen zu sehen. Es gibt viele, viele Möglichkeiten – einige werden Euch ansprechen, andere nicht. Ihr könnt neue Dinge ausprobieren und lieben und andere ausprobieren und entscheiden, dass Ihr sie absolut nicht mögt. Ihr mögt an einem Tag in der richtigen Stimmung für etwas Bestimmtes sein und Euch am anderen Tag und ganz anders entscheiden. Niemand verurteilt Euch, es ist einfach eine Entscheidung.

Wenn Ihr es Euch erlaubt, an Euer Leben auf diese Weise heranzugehen, gestattet Ihr Euch selbst ein weit breiteres Spektrum an Erfahrungen auf der Grundlage Eurer persönlichen, einzigartigen, persönlichen Vorlieben, was Euch in die Lage versetzt, Euch selbst weiter kennenzulernen und Euch in Eurem Lebensausdruck viel erfüllter zu fühlen. Euch zu erlauben, zu wählen, bedeutet, dass Ihr Euch die Freiheit des Selbstausdrucks schenkt, was stets zu Entfaltung und und Wachstum führen wird, und das ist es, wonach Eure Seele von Natur aus sucht.

Seht Ihr? Wir sagen, dass Ihr die Schlüssel zur Freiheit, nach der sich Eure Seele sehnt, in Händen haltet, und dass Ihr, indem Ihr Eure wahren Vorlieben und Wünsche achtet, in diesen Frieden eintretet.

.
Freitag, 15. Januar 2016:

Das Annehmen ist ein kraftvolles Ankerwort. Es ist das Nebenprodukt von Glaube und Vertrauen und erschafft die Grundlage für Frieden und Geduld. Durch das ihm innewohnende Anerkennen der Göttlichkeit jedes Menschen und jeder Erfahrung ist es das Gegenmittel für inneren Widerstand und unterstützt damit das Wohlbefinden und die Anbindung.

Akzeptanz ermöglicht es Euch, die Schönheit jedes Jetzt-Momentes zu bejahen, was wiederum die Erfahrung tiefer Dankbarkeit erschafft und die Notwendigkeit auflöst, alles zu steuern oder sich gegen alles zu sperren. Das hält Euch in einem Zustand göttlicher Bewegung, in bereitwilliger Entfaltung, die beide einen Pfad voller Anmut und Leichtigkeit erschaffen und die Erfahrung ermöglichen, alles und jeden zu lieben wie nie zuvor. Durch das Pflegen des fruchtbaren Bodens der Akzeptanz können viele andere göttliche Eigenschaften erblühen und wachsen.

.

Neu eingestellt: ” Die verborgene Verjüngungs – Vorlage “


Donnerstag, 14. Januar 2016:

Euer Körper teilt Euch immer mit, was er braucht. Er wird müde, wenn er Ruhe braucht. Er ist energiegeladen, wenn es Zeit ist, zu handeln. Er sehnt sich nach bestimmten Lebensmitteln, wenn er spezifische Nährstoffe benötigt. Er sehnt sich nach bestimmten Energien oder wehrt sich gegen sie, sei ihr Träger nun eine Person, eine Tätigkeit oder ein Ort. Ihr werdet immer von Eurem angeborenen inneren Wissen geführt. Ist es nicht an der Zeit, dieser Weisheit zuzuhören und Euch selbst die Erlaubnis zu erteilen, Euer Experte in eigener Sache zu sein?

.

Mittwoch, 13. Januar 2016:

Eines der ermächtigendsten Dinge, die Ihr tun könnt, ist zu erkennen, dass Ihr absolut alles, was Ihr Euch nur wünschen könnt, Euch selbst geben könnt. Dies bedeutet nicht, dass Ihr zur Einsamkeit verdammt seid – ganz im Gegenteil! Wenn Ihr Euch darauf einlasst, Euch selbst alles zu geben, was Ihr braucht, könnt Ihr nur noch mehr von dem anziehen, was Ihr besitzt.

Lasst es uns Euch auf diese Weise darlegen. Wenn Ihr hungrig wärt und Ihr einen Korb voller Lebensmittel zur Hand hättet, würdet Ihr dann warten, bis jemand kommt und Euch das Essen in den Mund legt? Wenn Ihr das tätet, würdet Ihr nicht nur niemals satt werden, Ihr würdet außerdem immer noch mehr Menschen anziehen, die darauf warten, gefüttert zu werden, und die zu schwach sind, um Euch etwas zu geben, oder nicht bereit sind, zu teilen, weil sie verhungern. Wenn Ihr Euch aber selbst füttern und satt und zufrieden sein würdet, würdet Ihr mehr Menschen mit vollen Körben anziehen, die ebenso zufrieden sind, und die frei miteinander teilen, weil sie heil und gesund sind.

Euer empfundener Mangel an irgend etwas ist kein Signal für Euch, es außen zu suchen, es ist ein Anzeichen dafür, dass Ihr Sehnsucht nach Eurer eigenen liebevollen Fürsorge habt. Durch zärtliche, liebevolle Eigenverantwortung werdet Ihr endlich mehr von dem haben, was Euch erwünscht ist und zu Euch herangezogen wird. Ihr könntet es als eine aufmerksame Zugabe zur Schatzkiste Eurer eigenen Schöpfungen ansehen.

.
Dienstag, 12. Januar 2016:

Schweigt still und vertraut, Ihr Lieben, wann immer die Welt Euch zu viel wird. Indem ihr Euch die Zeit nehmt, Euch mit der Quelle auszurichten, schürt Ihr die göttliche Flamme, die in Euch brennt, so dass sie von einem Flimmern zu einem starken Licht wird, das Euch den Weg weisen wird. Euer Glaube und Euer Vertrauen entfachen immer die Flamme Eurer eigenen Göttlichkeit, die auf wunderschöne Weise Euren höchsten Pfad beleuchtet.

.
Montag, 11. Januar 2016:

So viele von Euch leben ihr Leben mit dem Fokus auf das, was ihnen unerwünscht ist. Ihr versucht, durch Ausgrenzung zu überleben. Wie wäre es, Euren Weg mit dem Fokus auf das zu navigieren, was erwünscht ist? Dann würdet Ihr davon leben, dass Ihr einbezieht statt auszugrenzen [inclusion instead of exclusion], würdet in Annahme, in Liebe leben. Welch eine subtile aber tiefgreifende Veränderung, findet Ihr nicht auch?

.
Sonntag, 10. Januar 2016:

Ihr Lieben, es kommen Zeiten, in denen Ihr Euch unwohl fühlen werdet – rausgeraten seid aus der Ausrichtung, voller Widerstand, frustriert oder wütend. Alle Gefühle sind ein Teil der menschlichen Erfahrung, und kein Mensch bleibt die ganze Zeit ausgewogen und positiv.

Ihr könntet eine energetische Verschiebung besonders anspruchsvoll finden. Vielleicht seid Ihr beschäftigt und vergesst, die Dinge zu tun, die Euch in der Balance halten. Als Menschen auf der Erde seid Ihr immer verschiedenen Energien und Veränderungen ausgesetzt, und wird es Umstände geben, die Ihr schwieriger zu handhaben findet als andere. Das ist ganz normal.

Was also könnt Ihr dagegen tun? Wenn Ihr merkt, dass Ihr Euch plötzlich unwohl fühlt, dann ist das Erste, was wir Euch empfehlen, dass Ihr Euch nicht dagegen wehrt. Mit Widerstand grabt Ihr Euch nur noch tiefer in die Energien ein, die Euch unerwünscht sind. Denkt an Treibsand. Je mehr Ihr kämpft, desto mehr bleibt Ihr stecken.

Hört einfach auf. Beschwichtigt Euch selbst. Erkennt, dass Ihr an einem Ort gelandet seid, der nicht Euren Wünschen entspricht. Seid freundlich und sanft mit Euch selbst. Dies ist nicht der Moment, Euch zu beschimpfen und zu misshandeln! Ihr seid nicht schlecht oder dumm, weil Ihr dort gelandet sei, wo Ihr seid. Ihr seid nun bei Bewusstsein und könnt etwas dagegen zu tun.

Erkennt, dass Ihr durch das Konzentrieren auf das Unerwünschte keine Veränderungen bewirken könnt. Ihr könnt die Erkenntnis anwenden, dass, wo Ihr seid, Euch nicht entspricht, aber Ihr müsst Euren Fokus auf eine Erleichterung Eurer Situation richten. Ihr tut das durch das Anerkennen, dass, obwohl es Euch unangenehm ist, es Euch in diesem Augenblick soweit gut geht. Ihr atmet, Ihr werdet geliebt, Ihr seid handlungsfähig und Ihr könnt neu wählen.

Fangt an, dem Universum unmittelbare Rückmeldungen über das zu geben, was erwünscht ist. Auch wenn Euer Leben bei Weitem nicht das ist, was Ihr möchtet, gibt es Vieles, für das ihr dankbar sein könnt. Ist Euch warm? Arbeitet Euer Körper? Habt Ihr sauberes Wasser? Seid Ihr bekleidet? Kommt zurück zu den Wurzeln. Beginnt, Euch selbst dazu herauszufordern, mehr und mehr Dinge um Euch herum zu finden, die funktionieren. Mit dieser einfachen, aber tiefgreifenden Verschiebung Eurer Aufmerksamkeit verändert Ihr sofort die Richtung Eures Weges.

Ruft Eure Führer und ergebt Euch dem Fluss und lasst Euch anleiten. Achtet auf die Zeichen und Synchronizitäten. Fordert unsere Hilfe an! Bewegt Euch in irgendeine Richtung, eine beliebige Richtung. Es spielt keine Rolle, ob es die richtige Richtung ist, da die Strömung selbstkorrigierend ist. Eure Führer und Helfer greifen schnell ein und kehren Euch in die Richtung um, in die Ihr gehen müsst, aber man kann nichts führen, das nicht in Bewegung ist.

Wir lieben Euch und wir verehren Euch für Eure Achtsamkeit, Euren Dienst und Eure wunderbaren, zärtlichen und liebevollen Herzen. Mit Eurer Sensibilität können sich die Dinge schwierig anfühlen, das verstehen wir. Wir erinnern Euch daran, immer wieder zur Basis zurückzukehren, um das Wohlbefinden zurück in Euer Leben zu holen, wenn die Dinge zu heftig werden. Selbstliebe, Akzeptanz, Dankbarkeit, Ausrichtung, Hingabe und Fluss, Glaube und Vertrauen, Ihr Lieben, sind der Schlüssel zu alledem.


Samstag, 9. Januar 2016:

Ihr könnt nichts zur gleichen Zeit akzeptieren und werten. Ihr könnt nicht fördern und kritisieren zugleich. Wenn Ihr wirklich in eine tiefere Liebe zu Euch selbst gelangen wollt, müsst Ihr die alten Verhaltensweisen aufgeben, Euch als weniger als das göttliche Stück der Quelle anzusehen, das Ihr tatsächlich seid.

Seht Ihr, das Erlernen der Kunst der Selbstliebe ist absolut unverzichtbar dafür, Einzug in Eure authentische Macht zu halten. Ihr könnt nicht weiterhin zur gleichen Zeit Eure Wahrheit verleugnen und Euch bevollmächtigen.

Es ist an der Zeit. Es ist an der Zeit, endlich Eure Wahrheit, Eure Herrlichkeit, Eure Schönheit, Eure Göttlichkeit und Eure einzigartige Bedeutung für das Große Ganze zu bejahen und zu umarmen. Es ist Zeit, die Tage der Selbstverleugnung der Vergangenheit zu überlassen und zu strahlen. Von da an werdet Ihr endlich die Freiheit erlangen, zu erschaffen und Euch in der Art und Weise auszudrücken, die Eure Seele singen lässt und dem Ganzen dient.


Freitag, 8. Januar 2016:

Könnt Ihr Liebe annehmen? Wenn Euch jemand sagt, er liebe Euch, brüskiert Ihr ihn oder sie dann ab oder erlaubt Ihr Euch tatsächlich, Euch zu öffnen und es zu fühlen? Habt Ihr Euch je erlaubt, einfach dazusitzen und die Liebe anzunehmen, die wir für Euch empfinden? Sie wirklich zu fühlen?

Wir bitten Euch, innezuhalten und Eure Fähigkeit, Liebe zu empfangen, einmal wirklich zu prüfen, denn das wird Euch genau zeigen, wie sehr Ihr üblicherweise in der Lage seid, sie anzunehmen. Viele von Euch fühlen sich mit dem Geben sehr wohl, nicht so sehr jedoch mit dem Bekommen.

Einer der wirksamsten Wege, wie Ihr Euer Leben verändern könnt, ist Euch selbst dazu zu trainieren, wirklich offen zu sein und zu empfangen. Wir empfehlen Euch sehr, Euch still hinzusetzen und einmal einfach die Liebe der Quelle anzunehmen. Lasst sie Euch überströmen, Euer Gefäß füllen, Euch heilen, Euch sicher fühlen lassen, Euch beruhigen, Euch inspirieren, bis Ihr überlauft.

Wenn jemand sagt, er oder sie liebe Euch, dann fühlt ganz bewusst diese Liebe! Empfangt sie, schätzt sie, hegt sie, erlaubt Euch, jedes Molekül davon zu fühlen. Auf diese Weise werdet Ihr Euch wohler und wohler damit fühlen, zu empfangen, und mit dem Fluss des Universums zu tanzen und die nie endende Hülle und Fülle zu umarmen, die Euch zur Verfügung steht – strahlende Liebe, freudvoll wie nie zuvor.


Donnerstag, 7. Januar 2016:

Habt Ihr eine liebevolle und spielerische Beziehung zu Eurem inneren Kind entwickelt? Seine Einbeziehung in Euer Leben mit Sorgfalt und Liebe ist eines der heilsamsten Dinge, die Ihr für Euch selbst tun könnt und ein wunderbarer Weg, durch Selbstliebe in Euer Wohlgefühl zu gelangen.

Euer inneres Kind hat viele Geschenke für Euch, vor allem die Fähigkeit, gegenwärtig zu sein, Magie zu erkennen und zu spielen. Ihr habt die Möglichkeit, das Kind sich sicher, gepflegt, geliebt und geschätzt fühlen zu lassen. Ihr habt einander viel zu bieten, wahrlich, vielleicht sehnt Ihr Euch schon seit Jahren nach einander! Euch zu verpflichten, diese Beziehung wiederzubeleben, kann eins der freudigsten und befriedigendsten Dinge sein, die Ihr tun könnt. Auf was wartet Ihr?


Mittwoch, 6. Januar 2016:

Ihr Lieben, bitte seid versichert, dass all die spirituelle Thematisierung der Ablösung und Akzeptanz nicht auch nur für eine Sekunde heißt, dass wir uns für Euch wünschen, dass Ihr Euch in gefühllose Roboter verwandelt! Euer Leben wird von einer Vielzahl von Erfahrungen und Emotionen erfüllt werden, und all das ist Teil einer menschlichen Erfahrung.

Enttäuschung zeigt Euch zum Beispiel, dass Euch etwas zutiefst wichtig ist, und das ist eine wunderbare Sache! Gefühle an sich sind nicht schlecht, in der Tat sind sie unglaublich wertvoll für Euch, sie helfen Euch dabei, Euch selbst zu erfahren, Euch zum Ausdruck zu bringen, Euch bewusst zu sein, was Euch nach Liebe und Fürsorge sucht, und sie ermöglichen es Euch, genauer zu definieren, welches Eure Vorlieben sind.

Die Angst vor Emotionen kann eine Person dazu veranlassen, sich zu isolieren und zu ängstlich zu sein, um etwas zu erfahren, und das steht sehr im Gegensatz zu dem, was zu tun Ihr auf dem Planeten seid! Wie gehabt, ist das, was Euch den meisten Schmerz verursacht, der Widerstand, denn Eure Seele trachtet immer danach, zu wachsen, Erfahrungen zu machen, sich zu entfalten und weiterzuentwickeln.

Seid also gegenwärtig! Liebt voll und ganz! Habt keine Angst davor, zu fühlen, denn das ist das Geschenk, das darin liegt, lebendig zu sein. Wisst, dass wenn eine Emotion aufkommt, mit der Ihr Euch nicht wohlfühlt, Ihr deshalb nicht schlecht oder unentwickelt seid, Euch wurde einfach nur die Chance gegeben, Euch weiter anzufüllen mit Eurer eigenen liebevollen Fürsorge. Durch dieses Bewusstsein werdet Ihr in der Lage sein, zu fließen und Euch ohne Angst zu entfalten, denn Ihr werdet recht schnell erfahren, dass es Euch gut gehen wird, egal, was sich Euch zeigt, was wiederum Euch erlaubt, das Leben und alles, was ist, sogar noch intensiver zu umarmen.


Dienstag, 5. Januar 2016:

So viele von Euch versuchen, mit uns zu kommunizieren und sind frustriert, wenn sie uns nicht hören können. Wir haben viel über dieses Thema zu sagen!

Wir sind immer für Euch da und lieben es, mit Euch in Verbindung zu treten! Eure Anliegen werden immer gehört und es wird Euch immer geantwortet. Auch wenn Ihr nicht hören könnt, antworten wir durch Zeichen, durch Gefühle und durch Unterstützung hinter den Kulissen.

Wenn Ihr uns eine Frage stellt und nicht das Gefühl habt, Ihr hättet eine Antwort erhalten, dann wisst, dass sie kommt! Ihr mögt Euch auf einer neuen Web-Seite wiederfinden. Das perfekte Buch könnte den Weg zu Euch finden. Ihr begegnet genau der Person, die Euch helfen kann. Ihr könntet eine plötzliche Erkenntnis haben und wissen, was Ihr braucht. Ihr könntet Zeichen finden wie Federn, Münzen, Lieder, Engel, Schmetterlinge, Vögel oder irgendetwas anderes, das sich magisch oder bedeutend für Euch anfühlt und Euch hilft, den Weg zu finden.

Für diejenigen von Euch, die auf der Suche nach mehr tatsächlicher Konversation mit uns sind: versteht bitte, dass diese Wechselwirkungen telepathischer Natur sind. Ihr müsst vertrauen und es fließen lassen und darauf achten, woher es herkommt. Eure eigene innere Stimme neigt dazu, aus Eurem Kopf zu kommen. Göttliche Übertragungen jedoch kommen, wenn Ihr aufmerksam seid, ruhiger, direkter in Euch hinein oder aus Eurem Inneren.

Selbst wenn Ihr das Gefühl habt, dass auf Eure Versuche hin nicht auch nur das Geringste geschieht, seid Euch bitte bewusst, dass Ihr Euch energetisch so einstellen könnt, dass Ihr in eine bessere Ausrichtung kommt, damit die Kommunikation stattfinden kann. Dies ist eine wunderbare Sache, kann aber einige Zeit dauern, habt also Vertrauen in diesen Prozess.

Das letzte, was wir Euch sagen wollen, ist, habt Spaß und seid in diesem Vorgehen gelöst und ungezwungen mit Euch selbst. Fließt. Lasst Eurer Fantasie freien Lauf, denn Eure Fantasie ist die Brücke zum seelischen Teil Eures Geistes. Seid am Anfang nicht zu besorgt darüber, ob etwas „nur Fantasie“ ist, denn Eure Fantasie ist ein wichtiger Teil des Vorganges. Dann, schließlich, wird etwas geschehen, das Euch überrascht, und das wird dann sein, wenn Ihr wisst, dass es nicht mehr ’nur‘ Eure Phantasie ist, und dass Ihr in das Reich der seelischen Erfahrung gelangt seid. Seid versichert, wir stehen Jedem und Jeder von Euch zur Kommunikation zur Verfügung, wenn Ihr Euch das wünscht.

.
Montag, 4. Januar 2016:

Wenn Ihr eine göttliche Liebes-Partnerschaft manifestieren wollt, ist eines der hilfreichsten Dinge, die Ihr tun könnt, anzuerkennen, dass diese Person bereits existiert und sie dann energetisch in Euer Leben zu integrieren. Meditiert und bittet um eine Verbindung mit dieser Person. Fühlt ihre Energie. Versucht nicht, sie dazu zu drängen, jemand Bestimmtes zu sein, konzentriert Euch einfach nur darauf, wie liebevoll und wunderbar sie sich anfühlt. Wenn Ihr Probleme damit habt, Euch nicht darauf festzulegen, wie sie aussehen soll, dann stellt Euch einfach vor, dass sie hinter Euch steht und Euch liebevoll in ihren Armen hält.

Wenn Ihr zu Bett geht, stellt Euch vor, dass Ihr Euch mit Euren Liebsten einkuschelt. Wenn Ihr aufwacht, sagt energetisch guten Morgen zu ihnen. Schickt ihnen während des Tages Liebe und Ermutigung.

Diese Technik funktioniert sehr gut, weil sie es Euch ermöglicht, selbst zu erleben, dass es den Menschen gibt, den Ihr sucht. Indem Ihr dann die Beziehung energetisch nährt und fördert, trefft Ihr die Entscheidung, Liebe zu sein, die Energie dessen aufrecht zu erhalten, was Ihr Euch wünscht, was wiederum den Manifestations-Prozess aktiviert. Das ist ein wunderbares, effektives Werkzeug, das jeder ganz leicht verwenden kann, und das es Euch sehr wirksam ermöglicht, Euren Fokus auf die Verbindung zu richten, die bereits vorhanden ist – statt auf einen Mangel an Liebe in Eurem Leben -, was diese Verbindung dann nur zu Euch heranziehen kann, in physischer Form.


Sonntag, 3. Januar 2016:

Viele von Euch fragen sich, was ihr Erwachens-Prozess für ihre aktuellen Beziehungen bedeutet. Könnt Ihr eine Beziehung zu jemandem haben, der nicht spirituell erwacht ist?

Wir vergleichen dieses Szenario einmal mit einer Autobahn, die man als Euren Seelenpfad betrachten könnte. Für die Person, die ihr spirituelles Erwachens fördert, mag es scheinen als säße sie in einem Rennwagen, während die Person, die nicht erwacht ist, den Eindruck hat, sie ginge zu Fuß am Straßerand. Was wir uns wünschen, ist dass Ihr versteht, dass alle beide sich in einer Vorwärtsbewegung befinden, und dass nicht unbedingt Einer besser ist als der Andere.

Seht Ihr, es gibt Viele, die das bewusste spirituelle Erwachen für diese Inkarnation nicht auf ihrer „to do“-Liste stehen haben. Sie haben sich vielleicht viele Leben hindurch auf ihre Spiritualität konzentriert und haben den Wunsch, diesmal eine Pause zu machen. Vielleicht bringen sie gerade in andere Teile der menschlichen Erfahrung  eine Feinabstimmung hinein und sind zu Euch gekommen mit der Aufgabe, Euch die Stabilität, die Ressourcen und die Zeit zu verschaffen, die Ihr braucht, um alle nötige Freiheit für Euer eigenes Erwachen zu haben.

Diese Rolle wäre genauso heilig wie die Rolle des spirituellen Suchers. Dies kann oftmals so ähnlich sein wie die Übergabe des Staffelstabs zwischen zwei Seelen, während sie in verschiedenen Lebenszeiten abwechselnd als Sucher und Unterstützer auftreten; aber täuscht Euch nicht – beide Rollen sind gleichermaßen ehrbar und heilig, auch wenn der Unterstützer keinerlei Interesse am spirituellen Prozess – welcher Art auch immer – bekundet.

Seid Euch bewusst, dass Ihr alle Meister seid, die perfekt genau das ausspielen, was sie in ihrem Leben zum Ausdruck bringen und erleben wollen. Ihr werdet in Euren Interaktionen mit Anderen weit mehr Behaglichkeit finden, wenn Ihr ihre Fähigkeit respektieren könnt, ihren Weg genau so zu gehen, wie sie es brauchen, und wenn Ihr respektiert, dass Ihr Euch immer auf die eine oder andere Weise bewegt und einander dient, auf eine Art, die immer göttlich perfekt ist.


Samstag, 2. Januar 2016:

Ihr Lieben, eine sehr einfache Meditation oder Visualisierung für das Schöpfen ist, Euch einfach vorzustellen, dass Ihr im Kosmos seid und das Lichts Eurer Absicht einschaltet und seht, wie andere Lichter angehen, weil sie auf das, was Ihr erschaffen möchtet, reagieren.

Ihr könntet Euch also, zum Beispiel, vorstellen, dass Ihr hinauf geht in das Universum und das Licht Eurer Dienstleistung einschaltet, um mehr wunderbare Kunden anzuziehen, die die perfekte energetische Entsprechung für das sind, was Ihr tut, und zu sehen, wie sie ihre Lichter als Antwort auf Eure Aussendung einschalten, was wiederum Euch zeigt, dass da Menschen sind, die Euch und Eure Arbeit nun gefunden haben. Anschließend könnt Ihr Euch entspannen, in dem Wissen, dass die Verbindung erfolgt ist, und dass sie auf dem Wege sind.

Ihr könnt diese Technik auf alles anwenden. Sucht Ihr nach mehr Gleichgesinnten, um Eure Spiritualität mit ihnen zu genießen? Schaltet das Licht an, leuchtet hell in den Kosmos hinein und schaut zu, wie die Verbindungen entstehen. Seid Ihr auf der Suche nach einem idealen Partner? Lasst Eurer Licht hell scheinen und seht, wie die Verbindung hergestellt wird.

Dies ist eine spaßige und unglaublich effektive Praxis, weil sie deutlich Euren Wunsch darlegt und es Euch ermöglicht, die Reaktion darauf zu sehen. Dies lässt Euch viel leichter mit Euren Kreationen umgehen. Fasst also Eure Absichten und lasst diese Verbindungen zustande kommen, voller Freude und Leichtigkeit und in dem Wissen, dass sie auf dem Weg in Eure physische Realität sind.

.
Freitag, 1. Januar 2016:

Ihr Lieben, Ihr habt es geschafft! Ihr habt ein Jahr durchgestanden, das Euch energetisch mehr verändert hat als jede andere Zeit auf Eurem Planeten. Ihr habt Euch gereinigt und entschlackt und habt Euch außerdem an sich sehr schnell bewegende Energien gewöhnt. Was Ihr erreicht habt, ist absolut bemerkenswert! Und all das ermöglicht es Euch nun, das Jahr 2016 von einer Plattform aus zu starten – einer goldenen Plattform aus Licht -, die es Euch erlaubt, von einem höheren Aussichtspunkt aus zu handeln als Ihr je zuvor innehattet.

Dies ermöglicht es Euch, die Dinge aus einer ganz neuen Perspektive zu sehen, zu sehen, wie das Leben in diesen neuen Energien aussieht, und über all das hinaus zu kreieren, zu erschaffen, was Ihr je für möglich gehalten haben mögt. So preisen wir Euch und beglückwünschen Euch zu allem, was Ihr getan habt, und zu allem, was zu tun Ihr Euch jetzt aufmacht, nämlich Euer Leben liebevoll, achtsam, mitfühlend und leidenschaftlich zu navigieren, nun da Ihr Euch in die nächste Phase dieses großen Abenteuers bewegt, in dem Ihr Euch befindet, genannt ‚das Leben‘.


Donnerstag, 31. Dezember 2015:

Hätten wir nur einen Wunsch für Euch für Euren Eintritt in die Energie eines vollkommen neuen Jahres, dann wäre er, dass Ihr 2016 das heilige Gelübde ablegt, Euch bedingungslos zu lieben.

Wenn Ihr das zu Eurer obersten Priorität machen würdet, würde die Liebe Euch in allem was Ihr tut, den Weg weisen, und Ihr würdet die richtige Energie in Euer Leben rufen, mit der für Euch auch alles Andere wunderbar an seinen Platz fällt. Feiert zu allererst, was im Inneren ist, Ihr Lieben, und Ihr erschafft damit die energetische Grundlage dafür, das ganze Jahr hindurch alle erdenklichen Dinge und Gegebenheiten zu feiern und anzunehmen.


Mittwoch, 30. Dezember 2015:

Ihr Lieben, Akzeptanz bedeutet nicht, Eure berechtigten Gefühle zu ignorieren. Es bedeutet, dass Ihr erkennt, dass sich etwas mit gutem Grund auf seine Weise entfaltet, und dass Ihr Euch selbst weiterhin für jede Eurer Emotionen achtet, die mit dieser Erfahrung einhergehen mag. 

Wir wünschen uns für Euch niemals, dass Ihr leugnet, wie Ihr Euch tatsächlich fühlt! Tatsächlich bitten wir Euch, Euch selbst auch durch jedwede Enttäuschungen oder Entmutigungen hindurch, die Ihr erleben mögt, anzuerkennen und Euch selbst zärtlich zu lieben. Indem Ihr Eure eigenen liebevollen Führer seid, Eure eigenen liebevollen Eltern, Euer eigener liebevoller bester Freund, werdet Ihr Euch selbst voller Mitgefühl alles geben, was Ihr benötigt, während Ihr voller Glauben und Vertrauen in der Strömung der Entfaltung Eures Lebens bleibt. Durch diese Übung werdet Ihr auf Eurem Weg der Vorwärtsentwicklung meisterlich sowohl das menschliche Selbst als auch das spirituelle Selbst achten und ehren und werdet damit Kongruenz und Gleichgewicht erschaffen.


Dienstag, 29. Dezember 2015:

Vertrauen und Glauben führen zu Akzeptanz. Akzeptanz erkennt die göttliche Vollkommenheit von allem an, auch wenn Ihr nicht genau wisst, warum etwas geschieht. Wenn Ihr daran denkt, dass alles immer göttlich perfekt ist, dann seid Ihr in der Lage, den Widerstand zu vermeiden. Wenn Ihr ohne Widerstand seid, geht es Euch gut, weil Ihr Euch mit der Strömung bewegt. Seht Ihr, wie all das zusammenarbeitet? Ihr könnt, wann immer Ihr wollt, eines dieser Elemente wählen, damit es Euch dabei helfe, Euren Jetzt-Moment voll und ganz zu umarmen, und das, Ihr Lieben, ist es, was den Pfad der Anmut und der Leichtigkeit erschafft und zum Leben erweckt.

.

Quelle:  http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/channelings-von-shelley-young

.

.

 

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bewusstseinserweiterung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Tagesbotschaften von Erzengel Gabriel bis 16.1.16, gechannelt durch Shelley Young

  1. Pingback: ” Die verborgene Verjüngungs – Vorlage “ | Einfache Meditationen 2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s