“ Die Bedeutung deiner Dualseelenliebe/ Zwillingsflammenliebe “ von Eva Maria Eleni

Mittwoch, 6. Juli 2016

.

Die Dualseelenliebe ist weit mehr, als einfach „nur“ Liebesbeziehung. Sie ist auch Ausdruck einer gesamtkollektiven Entwicklung in welcher die Seele (welche auch als weibliche innere Urkraft beschrieben wird) eine sehr viel stärkere Rolle einnehmen muss und auch wird.


Die Dualseelenliebe ist Ausdruck, auf welchem energetischen Niveau wir uns befinden – als Einzelperson aber immer auch als Kollektiv.


Diese Liebe führt in erster Linie darüber (und dazu) eine Beziehung zu unserer eigenen Seele aufzubauen und zu lernen Hand in Hand, mit ihr vereint, zu leben und unsere Entscheidungen im Einklang mit unserer Seele zu treffen.

.

Die ausgetreten Pfade verlassen bedeutet, die Kraft der eigenen Seele wieder zu finden. In ihr wohnt die eigene innere Führung, unser wichtigstes Werkzeug überhaupt!

Unser Leben gleicht einem Puzzle, welches von uns erst zusammengesetzt werden will.
 Sobald wir Fragen stellen (z.B: „Wie soll es denn jetzt weiter gehen?“) spielt uns unser Leben IMMER Puzzleteile zu – egal welche Frage wir stellen.

Wir müssen aber die Antwort auch annehmen, egal ob sie uns nach unserem menschlichen Bewerten nun gefällt oder nicht.
 Die Puzzleteile haben zudem unterschiedliche Qualität: 
Sehr viele Puzzleteile setzen wir relativ unbewusst, fast unbemerkt aneinander.

Das ist ein steter Prozess, außerhalb unserer Kontrolle, solange wir keine Bewusstheit über ihn erlangt haben.
 So lange wir keine Unterscheidungsfähigkeit entwickelt haben, was wohin gehört und was wir überhaupt brauchen können, übernehmen wir für gewöhnlich ohne hinterfragt, was uns von anderen angeboten wird. So lange ergibt unser Bild keinen Sinn.

Wir werden diese Liebe nicht einmal annähernd begreifen können und daher auch nicht verstehen, wie wir mit ihr umgehen können. Wir werden eher verwirrter, und wir bleiben manipulierbar.

Zu viele Menschen warten darauf, dass einer kommen wird, der uns zeigt, wie unser Puzzle richtig zusammengesetzt gehört. Viele erhoffen sich, dass jemand ihnen Stück um Stück zeigt, wie es geht und ihnen dabei auch ganz viel Arbeit abnimmt.


.

Unterscheidungsfähigkeit zu entwickeln bedeutet, die eigene Intuition und innere seelische Führung, welche jeder von uns besitzt, zu erkennen und zu schulen! Das ist eine der wesentlichsten Aufgaben auf dieser „Heldenreise“. Diese will uns wegführen von Illusion. Sie will für uns erfahrbar machen, wer wir sind, uns erinnern, an unsere Kraft, welche uns abhanden kam.

Zur Unterstützung auf deinem Weg zu deiner Seele und zu deiner wahren Liebe: meine Bücher (hier klicken)

Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni
Meine Beiträge dürfen sehr gerne geteilt werden! Wenn du den Beitrag kopieren willst, dann unverändert/ungekürzt und bitte nur mit der folgenden Quellenangabe  (unter oder über dem Posting in der selben Schriftgröße wie der Text):   „Quelle: http://eva-maria-eleni.blogspot.com/

Quelle: http://eva-maria-eleni.blogspot.de/2016/07/die-bedeutung-deiner-dualseelenliebe.html

.

ausführliche Infos dazu unter : https://einfachemeditationen.wordpress.com/2015/07/18/merkmale-der-inneren-und-aeusseren-begegnung-mit-der-zwillingsseelespiegelseele/#comment-19494

.

Neu eingestellt: „Experimentieren mit den multidimensionalen Fähigkeiten “ von Zarah

.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Bewusstseinserweiterung abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu “ Die Bedeutung deiner Dualseelenliebe/ Zwillingsflammenliebe “ von Eva Maria Eleni

  1. Kirstin schreibt:

    Es bringt schon was… was kein anderer Kontakt könnte… jedoch mit der schlimmste Schmerz, den Ich über Jahre erlebt habe…’bin heilfroh, dass ich es im großen und ganzen hinter mir gelassen habe und wir keinen Kontakt mehr haben. Jedoch es hat nach wie vor das Potential, mich runter zu reissen…

  2. surea korinth schreibt:

    Die Energien des heutigen Tages haben uns einen gewaltigen Schritt vorangebracht.Es wurde in uns und im kollektiven Unbewussten das missbrauchte Vertrauen erlöst.Der Weg zum Urvertrauen ist frei.Ein schönes Gefühl.

    • Danke liebe Beate für Deinen Hinweis, das ist so wundervoll,einfach toll! Ich bin so glücklich darüber, denn dann geht es gewaltig vorwärts. Wenn das Vertrauen in Gott und die Urquelle wieder da ist, dann wird es für die Menschheit, welche vom kollektiven Feldvorgaben geführt ist, leichter, danke für diese frohe Botschaft, in Liebe von Charlotte

      • Monika schreibt:

        Heute waren starke Gnadenenergien und Einströmungen von Sananda im Feld. Auch ich habe heute meinen kleinen Liebling (Samantha) aufgesucht, um sie hochzuheben und an mein Herz zu drücken.

        Ihr Mißtrauen/Orientierungslosigkeit war spürbar, hatte ich ihr doch vor ein paar Tagen zu verstehen gegeben, dass ich Zeit für mich brauche, weil sie soviel an altem Schmerz in mir angetriggert hatte und ich nur am Heulen war. Ich glaube, sie fühlte sich einfach nur abgewiesen und wusste nicht so recht, wie ihr geschah.

        Ich war heute so voller Sehnsucht, dass ich sie besucht habe, um ihr einfach zu sagen, wie lieb ich sie hab. Ich hab ihr die Blume der Freundschaft (Gerbera) geschenkt und die Einhörner gebeten, sie zu energetisieren, damit auch in ihrer Familie Frieden einkehrt. Abends war ich dann einfach nur zufrieden und irgendwie selig.

  3. H. schreibt:

    Ja, das kann ich nur bestätigen, eine große tiefe Liebe ist fördernd wie fordernd, sie fordert mich in Gestalt meines Schatzes immer wieder auf, zu mir selbst zu stehn.

    Bei uns Thema Ernährung z.B., er ißt andere Dinge als ich, guckt TV, und das mir, die ich 10 Jahre vegetarisch lebte, ohne TV, ohne Handy und PC. Ich kam sehr gut damit zurecht! Mist, jetzt guck ich auch wieder Tv, jedoch immerhin habe ich Handy und Fleischkonsum WIEDER abgeschafft für mich und alles andere reduziert auf das was ich wirklich auch gucken will und konsequent aus dem feld zu gehn, wenn es nicht mehr passt.

    Ich bin immer neu aufgefordert, „mein eigenes Tempo“ zu finden, immer wieder neu. Und das ist eine sehr wichtige Schulung für mich, da hilft kein Zetern, ich muß ran. In allen wirklich wichtigen Belangen und Sichtweisen sind wir eines. Und: er akzeptiert alles von mir ohne Diskussion, ohne Zweifel, ohne „Warum“, ohne mich irgenwo anders hinziehen zu wollen, wo ich gerade hin will und sei es auch noch so abstrus, ohne mich auch nur im Ansatz zu bedrängen. Und daß, wo er sehr präsent ist und raumnehmend sein kann. Jedoch gestattet er diesen Raum auch allen anderen, also nicht nur mir, seine (Herz-)Liebe ist grenzübergreifend für alle da, da muß ich dann auch schon mal warten, bis er mit jemandem in Ruhe zuende geredet hat.

    Denn dafür ist er / sind wir hier, die Liebe nicht zu beschränken auf jene, die zu unserer Gruppe grhören, die uns immer zustimmen. Das hat er mir gleich zu Beginn gesagt: Ich liebe alle (rein platonisch!), und laß mich nicht beschränken. Zong…und daß mir, die ich so eifersüchtig war. Grenze erweitert. Haken auf der to do list von Spirit in den ersten Runden 🙂

    Ich hatte übrigens auch eines sehr sehr heftige karmische Beziehung vor vielen Jahren und damit habe ich tiefen Frieden gemacht. Denn hier wurde mir gezeigt, was ich nicht mehr wollte, welche Rolle ich nicht mehr zu spielen bereit bin. Und wo innerer Frieden herrscht, da bleibt nix mehr, kein Groll o.ä., denn ich erkannte die Liebe dahinter. Dabei geholfen hat mir das Büchlein „Ich bin das Licht, die kleine Seele spricht mit Gott“. Ich habe diesem Partner später innerlich tief gedankt, wie auch allen anderen Partnern zuvor und danach, sie sind wirklich Seelenverabredungen gewesen und das ist Liebe, das sind die tiefen Freunde, die ich im Leben oft vermißt -und nicht wirklich erkannt- gehabt hatte.

    Jedoch zuerst mußte ich mich in Sicherheit bringen und dann meine Wunden lecken, dann, als er mich verfolgte, war ich gezwungen, mich endlich aufzurichten und ihm ins Gesicht zu sehn und zu sagen „NEIN!“ Plötzlich war keine Angst mehr da und er ging und kam nicht wieder. Ich muß wohl ziemlich autoritär gesprochen haben. Wieder ein Haken auf der Liste, zumindest erste Runde…

    Heute liebe ich die Liebe und eine Wie-auch-immer-genannte-Liebe die beide Seelen verbindet, ist das Stärkste was es gibt, sie hat mich schon über viele Schwellen gefordert und geleitet.
    Und ich bin so froh, daß es ihn gibt, den Menschen, von dem ich immer innerlich wußte, daß es ihn gibt. Ich gebe dennoch auch zu, daß ich so manches Mal schon kurz vor der Trennung war, jedoch bemerkte ich dann jedesmal, daß ich nur vor mir selbst weglaufen hatte wollen.
    Hilft nix: alle Finger zeigen nach Innen. Immer. Gott sei Dank.
    Alles LIEBE;
    H.

    • Monika schreibt:

      Das kommt mir alles sehr bekannt vor. Ja, die Seelenverabredungen sind schmerzhaft, und das übergeordnete Bild zeigt sich dem, der zu sich findet. Wenn Frieden einkehrt im Sinne von „Ich darf so sein wie ich bin.“ (Wer hat das schon dürfen?) dann ist Frieden mit dem Umfeld, dann gibt es kein Vergleichen mehr, hören Eifersucht, Neid und Mißgunst auf. Dann fängt Freiheit an.

      Genau dieses Thema haben meine Freundin und ich heute auf allen Zeitlinien gelöst. Bin schon gespannt, was sie berichtet. Sich selbst treu zu sein, wirklich zu seinen Bedürfnissen zu stehen, ja zu sagen, wenn man ja meint und nein, wenn es eben ein nein ist, fällt doch vielen alles andere als leicht.

      Klarheit und Wahrheit öffnen neue Räume des Verstehens und Miteinander-Auskommens, der Zusammenarbeit und des vertrauensvollen Umgangs miteinander. Dann kann man wirklich sagen, man ist auf der Erde angekommen und dann kann man auch seine Flügel ausbreiten und sich zu den höchsten Höhen aufschwingen. Kommt jetzt zwar alles ein bissl poetisch rüber und JA DAS BIN ICH. Und gut ist es so!

      Schwingen wir uns auf in unbekannte Höhen, alles Liebe Monika

  4. H. schreibt:

    Liebe Monika,
    Das ist ein sehr schönpoetischer Kommentar, auch was du oben über Samantha schreibst, ja, manchmal muß man sich auch in einer Beziehung für eine Zeit in sich selbst zurückziehen, sich selbst den Raum nehmen. Ich würde sogar sagen, regelmäßig.
    Nur wer ganz bei sich und auch allein sein kann, kann ALL-EINS sein.
    Zurück zum UR-sprung hüpfen, springen und tanzen wir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s