“ Jeshua: 19.10.2016 – Sei ein Kind der Erde „

.

.

Sei ein Kind der Erde
Jeshua, gechannelt durch Pamela Kribbe
         

Liebe Menschen,

ich bin Jeshua.

Ich bin hier, um euch mit eurem eigenen tiefsten Selbst, eurem Christusselbst in Kontakt zu bringen. Ihr habt lange zu mir als einen Meister und einen Lehrer aufgeschaut, der euch auf eurem Weg führt. Ich bin hier, um euch diese Fackel zu übergeben. Es fühlt sich gut an, hier zu sein, ich bin unter Gleichgesinnten, unter Freunden. Ihr seid mir so wichtig, ich liebe euch.

Ihr seid in eine Wirklichkeit hineingeboren, die zerbrochen ist. Die Verbindung mit dem Höheren, mit eurem eigenen Kern, eurer Seele, ist verloren gegangen. Diese Zersplitterung ist institutionalisiert worden: in der Gesellschaft, in der Erziehung, im Unterricht, in der Medizin. Was euch zutiefst schmerzt, verletzt und unglücklich machte, ist der Mangel an Kontakt zur eigenen Seele.

Ich bin hier, um euch zu helfen, diese Verbindung herzustellen, wieder daran zu glauben, wer ihr seid, und dessen Freude zu erfahren: den prachtvollen, funkelnden Lichtquell, diesen Springbrunnen, der in euch lebt, der in eurem irdischen Sein, eurem Körper, eurem Geist und eurem Herzen residiert.

Ich lade euch, dich ein, gemeinsam mit mir zu fühlen. Fühle zunächst den Boden unter dir, die Energie von Mutter Erde, fühle den Reichtum, die unermessliche Pracht der Natur und der Lebewesen darin – sie gehören zu euch. Das Pflanzen-, Menschen- und Tierreich sollten ein Ganzes sein, einander befruchten und unterstützen.

.
Nimm nun die Verbindung mit der Erde, deinem Zuhause, auf. Fühle die Energie von der lebendigen Erde aus unter deinen Füßen herauf nach innen strömen. Sie heißt dich hier willkommen und begrüßt dich als einen Wohlbekannten. Sie möchte dich umarmen und unterstützen, sowohl deinen Körper als auch deinen Geist.

Sei ein Kind der Erde. Nimm dir ein Vorbild an der Unschuld der Natur, der Tiere und der Pflanzen, die in einem zeitlosen Bewusstsein leben. Darum können sie den Moment genießen, ihre eigene Lebendigkeit, den Lebensstrom, der durch sie hindurch strömt. Diese einfache Begebenheit ist für euch nicht mehr selbstverständlich. Lasse sie wieder durch dich hindurch strömen. Fühle tief von innen heraus: ‘Ich lebe! Was es auch bedeutet, welchem Zweck es auch dient: ich lebe!

.

Fühle, wie frei und prachtvoll das Leben von Natur aus ist. Es forscht oder sucht nicht wirklich, es ist einfach. Dennoch bewegt es sich fortwährend. Lasse diese funkelnde Energie nun bis in deinen Bauch und in dein Becken strömen. Schaue ob du dorthin atmen kannst, so dass du bewusst Kontakt mit dieser Strömung aufnimmst. Ihr seid die Kinder der Erde. Ohne dieses Verständnis könnt ihr hier nichts verändern und könnt ihr auch selbst nicht wirklich leben. Von eurem Kopf und eurem Geist aus könnt ihr alles Erdenkliche erfinden, analysieren und anwenden. Aber es wird keine wirkliche Kraft oder Nachhaltigkeit in sich tragen, wenn ihr nicht mit dem dynamischen Lebensstrom der Natur selbst zusammenarbeitet.

.

Daher heiße deinen eigenen Bauch willkommen. Heiße das Leben in dir willkommen, das oftmals so unvorhersehbar ist und einen eigenen Willen zu haben scheint. Zu diesem Leben gehören auch deine Emotionen und Gefühle. Nimm von deinem Herzen aus nun mit ihnen Verbindung auf, heiße sie willkommen.

Ihr fürchtet euch vor euren eigenen Gefühlen, weil ihr gelernt habt, sie mittels eures Geistes, des mentalen Geistes, zu zügeln, zu bezwingen.

Es gibt Sehnsüchte in euch: ein gewisses Ungestüm, ein Verlangen, loszubrechen, wirklich frei zu sein. Von der lebendigen Erde aus betrachtet ist das das natürlichste Verlangen überhaupt.

Aber da ihr bestimmt seid durch die menschliche, gebrochene, gesellschaftliche Welt, habt ihr irgendwann begonnen, eurem eigenen Freiheitsdrang und eurer eigenen Empfindsamkeit zu misstrauen, ihr glaubt nicht mehr an sie. Ihr wagt es kaum, in eurem Bauch anwesend zu sein, und auch in eurem Herzen seid ihr oft Fremde.

.

Dies ist eure größte Aufgabe: das Menschsein – als Teil der Natur – zu umarmen und euer eigenes Herz und euren Bauch wieder ganz und gar zu bewohnen. Das bringt Licht zur Erde. Wenn genügend Menschen dieses Licht auf diese Weise verbreiten, als lebendige Menschen mit einem offenen Herzen und verwurzeltem Bauch, je mehr Menschen dies tun, desto mehr werden die alten Systeme der Macht, Angst und Korruption zusammenbrechen. Diese Systeme werden dann zu wenig Tragkraft haben. Es wird zu viel Licht geben, sie werden von selbst einstürzen. Aber die Veränderung kommt von innen – sie kann nicht vom Kopf her erzwungen werden. Nur aus eurem lebendigen Kontakt mit eurem irdischen Selbst heraus wird sich wirklich etwas verändern.

Nun will ich euch noch direkter helfen, die Verbindung mit eurem eigenen lebendigen Selbst herzustellen.

.

Das Sinnbild der Lebendigkeit, Natürlichkeit und Unschuld ist ein Kind, das noch nicht so sehr durch die Gesellschaft oder die Erziehung bestimmt ist. Und du warst einstmals ein Kind, hier auf der Erde. Du warst ein empfindsames Kind, ein Kind, das ein bestimmtes Bewusstsein mit sich trug. Ihr wurdet mit einem bestimmten inneren Wissen und einer bestimmten inneren Empfindsamkeit in eurem Herzen geboren, die für euch selbstverständlich und natürlich sind, nicht jedoch für alle Menschen um euch herum.

Eure Eltern steckten in Ängsten fest, in beschränkenden Vorstellungen aus der Vergangenheit, und ihr kamt damit in sehr direkte Berührung, als ihr einst als kleine Kinder aufwuchst. Das war eure erste Berührung seitens der Welt, der menschlichen Welt. Der Welt der Angst, Verschleierung, Düsternis, des unzulänglichen Kontaktes mit der eigenen Seele. Gehe zu diesem Kind in dir selbst. Siehe die erste Erschütterung im Gesicht deines eigenen inneren Kindes.

Fühle, wie es war, als es noch rein war. Als es noch vollen Kontakt mit seinem oder ihrem eigenen Herzen und Bauch hatte. Als es noch ein Kind der Erde war und sich auch so fühlte.

Schaue einmal, welche Energie aus deiner Umgebung, vielleicht von deinem Vater oder deiner Mutter, dich tief berührt hat, so dass du den Kontakt mit deiner eigenen Seele verloren hast. Es geht hier nicht um Schuld oder Vorwurf; stelle es einfach als eine Tatsache fest: ‘Wo und wodurch geriet ich in Verwirrung; was trennte mich von meiner Kraft?‘

Die Geburtsfamilie ist eine der größten Ursachen für die Verschleierung in eurem Leben; ein Schleier, der zwischen euch und eure eigene Seele, euer authentisches Selbst fällt. Als kleines Kind hängt ihr innig an euren Eltern, ihr seht nicht einmal den Unterschied zwischen euch und ihnen. Es gibt keine Grenzen für euch, was euch besonders verletzlich für Einflüsse seitens der Geburtsfamilie macht, die auf Angst basieren.

Das geschieht vielleicht nicht bewusst, aber nichtsdestoweniger erreichen sie euch tief, weil ihr noch keine fest gesteckten Grenzen habt. Sowie ihr euren Fokus wieder klar auf das Kind in euch und auf die Verletzungen richtet, die es erlitten hat, könnt ihr es wieder in euch aufnehmen, ihr könnt es sozusagen wieder in eure eigene innere Verwaltung aufnehmen, das verlorene Kind wieder nach Hause bringen.

Schaue einmal, ob du dies vor dir siehst, ob du in dir nun ein Kind finden kannst, das verloren gegangen ist und dich – dein Herz, dein inneres Wissen, deine Wurzeln – braucht. Lade dieses Kind dann ein, in deinem Bauch Platz zu nehmen, sich dort zu entspannen und durch deine Beine hindurch wieder Wurzeln zu spüren. Komme in dir selbst nach Hause, umarme deine Schattenanteile. Der Schatten ist nicht echt. Du bist in Verwirrung geraten. Du hast begonnen, an dir selbst und an der Lichtquelle zu zweifeln, die du bist. Aber es ist nun Zeit, zu erwachen. Das Licht darf wieder zurückfließen.

Die Seele der Erde ruft euch. Sie möchte mit euch zusammenarbeiten, um neue Energie zu erschaffen, eine Woge der Erneuerung über diese Erde. Ihr seid Lichtarbeiter. Eure Seelen haben den Ruf nach Veränderung gehört. Nicht nur in euch selbst, sondern auch in den Naturreichen der Erde und im Herzen der Menschheit selbst. Es gibt viel Schmerz und Leid in der Welt, ihr wisst das. Ihr fühlt euch manchmal ohnmächtig, wenn es darum geht, hier etwas zu verändern. Ihr seid ein Lichtpunkt in dieser Welt. Seid euch dessen nur sicher!

Genieße dein geöffnetes Herz, dein geöffnetes Selbst. Fühle es wieder! Viele von euch haben viel innere Arbeit geleistet und sind schon jahrelang, manche jahrzehntelang dabei, das Dunkel in sich selbst anzuschauen – Angst, seine Erscheinung und einschränkende Überzeugungen. Ihr habt euch selbst schon von Vielem befreit. Wenn ich die Schar von Lichtarbeitern anschaue, die auf der Erde lebt, ist es ihre größte Angst oder ihr größtes Dilemma, sich in dieser Welt zu repräsentieren und auszudrücken.

Es ist innerlich schon sehr viel befreit worden. Ihr habt enorme Schritte vorwärts gemacht. Ihr seid sehr ehrlich mit euch selbst gewesen. Aber wenn es darum geht, dieses Licht, dieses Bewusstsein in eure Umgebung und auf die Erde hinausströmen zu lassen, dann nehmt ihr Blockaden in euch selbst wahr, Ängste vor allem. Die Angst, abzuweichen, anders zu sein, die Angst, dafür bestraft zu werden, wer ihr seid. Die Ängste kommen oft aus alten Zeiten, sogar aus anderen Leben.

Ich möchte hier nachdrücklich betonen, dass für euch nun der Raum in dieser Welt gegeben ist, ihr könnt hervortreten und euch mit eurer Seele, mit eurem Licht zeigen – das ist das Einzige, was euch wirklich glücklich macht. Ihr seid nun in eurem inneren Wachstum so weit, dass ihr nicht mehr damit zufrieden seid, innerlich zu wachsen und bewusst zu werden. In euch ist ein Drang, es auch anzusiedeln, darzulegen, es sichtbar zu machen. Das ist zugleich ein nächster Schritt in eurer Bewusstwerdung, denn es erweckt Angst. Es erfordert Mut und Traute, in dieser Welt ganz und gar ihr selbst zu sein. Aber es geht!

Ich bitte euch nun außerdem, euer tägliches Leben zu betrachten und zu fühlen, wo ihr eure eigene Kraft oder euer eigenes Licht jetzt hemmt und zurückhaltet. Sei es an der Arbeit oder in persönlichen Beziehungen oder in Bezug auf eure Familie. Schaut einmal, was für ein Aspekt eures Lebens da nun spontan in euch heraufkommt, in dem ihr nicht mit eurem wahren Selbst nach draußen tretet. Ihr mögt dabei vielleicht ein Gefühl der Beklemmung oder Einschränkung erleben.

Vergesst nicht: euer wahres Selbst ist ein irdisches Selbst, es ist voller Leben, es ist voller Freude, es ist kreativ. Dieses wahre Selbst, fühlt es einmal in eurem Körper. Wo fühlt es sich beengt an? Fragt euch dann einmal, ob es einen Schritt gibt, einen konkreten Schritt, den ihr jetzt entwerfen und erwägen könnt, und mit konkret meine ich einen sichtbaren, greifbaren Schritt, durch den ihr hier eine Öffnung erschafft, wodurch ihr mehr von euch selbst zeigt und in dieser Welt platziert.

Vielleicht geht es um eine Emotion, die du nun einmal klarer nach außen bringst oder einem Anderen gegenüber aussprichst. Vielleicht geht es um etwas, das du dir selbst geben möchtest und das du dir aus falscher Bescheidenheit heraus lange nicht gegeben hast. Vielleicht geht es um einen Plan, den du lange für später aufbewahrt hast, zu dessen Ausführung es aber sonst niemals kommt. Erkenne dir diesen Schritt zu, und fühle die Freude heraufbrodeln, die mit dieser Vorstellung von Freiheit und Lebendigkeit einhergeht.

Dies ist der nächste Schritt für dich: in dieser Welt stolz und mit Würde zu sein, wer du bist. Sei ein Lehrer, sei ein Pionier. Verberge dich nicht mehr. Sei konfrontierend, wenn das angemessen und dran ist. Fühle, dass du es aus Liebe und Bewusstsein heraus tust. Du musst nicht die Welt verbessern. Wenn du dich selbst nach außen bringst, muss dahinter weder ein Geltungsdrang noch eine Ambition stehen. Es geht vielmehr um den mühelosen Fluss dessen, Du selbst zu sein, so wie ein Tier oder ein Baum sie selbst sind, sie enthalten sich nicht, halten sich nicht zurück, sie sind.

Ich grüße euch alle aus meinem Herzen heraus und bitte euch nun noch einmal darum, eure Energie zu erfühlen, und um eure Freundschaft. Wir sind gleich, wir sind verbunden.

Quelle Text: © Pamela Kribbe, http://www.pamela-kribbe.nl/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de
Deutscher Text: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/sei-ein-kind-der-erde-jeshua-durch-pamela-kribbe

.

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Bewusstseinserweiterung abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu “ Jeshua: 19.10.2016 – Sei ein Kind der Erde „

  1. Kirstin schreibt:

    Der Text ist wirklich wunderschön. Jedoch gehe ich nicht ganz konform. Ich verstehe ihn auch nicht wirklich. Ich empfinde die Erde nicht als mein Zuhause. Und ich empfinde mich nicht als ihr Kind
    Ich liebe die Natur. Pflanzen, Bäume Tiere, Mineralien. Das Wasser, die Berge, die Sterne… die Luft.
    Mein Zuhause ist in mir. Wenn ich auf der Erde irgend ein Zuhause habe, dann ist es our great, beautiful Mother India. Diese Mutter hat mich als ihre Tochter akzeptiert, und ich bin glücklich.
    Was ich liebe, ist die Freiheit und die Emotionen in mir. Die Leichtigkeit und Spontanität des Flusses der Energien durch die Dimensionen. Das ist es, wofür es sich zu leben lohnt für mich. Das Licht zu sein, das ich immer war.
    Was also will der Text von mir?

    Alles Liebe
    Kirstin

    • Liebe Kirstin,
      Dein physischer Körper ist Dein Anteil von Mutter Erde, jeder Körper von allen Lebewesen, was hier auf der Erde lebt, das ist ein Teil von Mutter Erde und das ist unsere Verbindung zur Mutter Erde. So einen Körper gibt es nur hier auf der Erde, möge es Dir helfen das zu fühlen, wie einzigartig gerade dieser Körper ist, ohne den wir hier auf der Erde nicht leben könnten.

      Nur durch Deinen Körper bist Du wahrlich auf der Erde, kannst Du durch Deine Auge alles wahrnehmen, was man nur durch diese Augen Deines Körpers kann. Möge es Dir immer mehr bewusst werden, was für ein Geschenk es ist, in einen menschlichen Körper zu leben, in Liebe zu Dir von Charlotte

      • Kirstin schreibt:

        Danke schön liebe Charlotte. Das ist wahr
        Aber dennoch verstehe ich leider nicht, was der Text mir sagen will. Ich habe immer weniger Anhaftung. Ich fliesse und ich nehme wahr, auch meine Innere Stimme, und ich fühle. Ich akzeptiere und Ich liebe. Was meint Jesus, das ich tun soll?

        Liebe Grüße
        Kirstin

      • Liebe Kirstin,
        je höher wir schwingen, umso weniger können wir den Körper wahrnehmen. Jesus weist darauf hin, dass wir hier nur was ändern können, wenn wir immer mehr unseren physischen Körper wahrnehmen und darauf achten, was uns der Körper, bzw. die körperliche Intelligenz uns mitteilt, was ein Übungsprozeß ist, genauso wie unsere Seele, unser Ego und unser Tagesbewusstsein wahrzunehmen.

        Die Einheit von Körper, Seele und Geist ist es, die uns in unsere eigene Kraft führt. Es geht darum es zu würdigen, und das in jeder Minute, wenn wir daran denken. Ohne Deinen Körper, keine körperlichen Wahrnehmungen, wie hören, sehen, schmecken, riechen, keine Bewegungen um Freude und Leichtigkeit auszudrücken, kein streicheln, kein eincremen und vieles mehr, was wir gerne durchführen. Ohne Deinen Körper könntest Du das Leben, was ab jetzt immer besser wird, nicht erleben !
        Ich wünsche Dir weiterhin viele Erkenntnisse in Liebe von Charlotte

  2. Kirstin schreibt:

    So wundervoller Text von Zingdad, find ich.
    Zum Verlieben schön 💛

    http://www.klang-weg.de/zingdad-was-ist-wahrheit-1/

  3. Monika schreibt:

    mir kamen die Tränen. danke für diese Botschaft!!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s