11. Niederschrift von Kirstin Video vom 26.10.2016 : „Liebe und Dankbarkeit „

Liebe Lichtwesen,

ich bedanke mich bei Elisabetha für ihre hingebungsvolle Niederschrift, in Liebe von Charlotte

.

Der Link zum Video vom 26.10.2016 – Liebe und Dankbarkeit: https://www.youtube.com/watch?v=n6TMBD13Gv8

.

Hallo ihr Lieben,

Kirstin mal wieder. Ja, ich stelle mal wieder fest, je mehr Videos ich mache, umso mehr Spaß macht es mir eigentlich auch. Na, das ist ja ganz schön klasse! Ich möchte heute über das Thema Liebe und Dankbarkeit sprechen.

Liebe und Dankbarkeit: die Grundlagen der Spiritualität. Und ich stelle jetzt mal ganz ketzerisch die Frage in den Raum: Was ist das? Was ist Liebe, was ist Dankbarkeit? Und vor allem Dingen bei der Dankbarkeit: Wofür? Warum soll ich dankbar sein? Natürlich ist es klar, wenn z.B. ein Freund mir ein Geschenk macht, nur mal als Beispiel, dann bin ich dankbar. Ich freue mich – normalerweise – (lacht einmal auf) und wenn ich mich nicht freue, dann freue ich mich zumindest für die Geste. Weil der sich sicher was gedacht hat dabei, und ich erkenne die Geste an und da bin ich dankbar. Das ist schon klar.

Aber, z.B., warum soll ich grundlos dankbar sein? Grundlos, damit meine ich: Wenn Du jetzt ein – wenn Du selber über Dich sagen würdest: Du hast eigentlich ein Scheißleben. Das klappt nicht, das klappt nicht, das klappt nicht. Und dann sagen irgendwelche Menschen zu Dir: „Ja, Du musst dankbar sein!“ Du musst jeden Tag, jeden Morgen, ja, es gibt doch diese Sprüche auf Facebook, ähm, Du musst jeden Morgen dankbar sein, morgen ist es ein neuer Tag, und Gott hat dir einen neuen Tag geschenkt undsoweiter.

Und früher habe ich ja auch gedacht: Jaja, sie haben ja eigentlich Recht. Und da war in mir immer dieses komische Gefühl: Hm, Gott hat mir einen neuen Tag geschenkt und nun? Ich muss mich in den neuen Tag muss ich mich quälen, muss durch den ganzen Mist durch, ich muss zur Arbeit, ich muss meine Schmerzen ertragen, ich muss den Streit mit den Kollegen meinetwegen ertragen, oder wat weiß ich auch immer. Ja, genau, die Geldsorgen. Toll! Danke Gott, dass Du mir das geschenkt hast!

Hm. Da hab ich dann trotzdem versucht dankbar zu sein, weil… dass – die anderen haben ganz sicherlich Recht, und haben sie ja auch! Aber … ich wusste nicht wofür. Und ganz ehrlich: Manchmal weiß ich das bis heute nicht. Manchmal denke ich so: Hm, wir sind hier zur Erde gekommen, und, ähm, natürlich weiß ich mittlerweile, dass das schon was Besonderes ist, und dass wir hier jeden Tag verdammt gute Arbeit leisten. Aber man könnte ruhig mal „Danke“ sagen zu uns, ja! Dass, dass wir das überhaupt jeden Tag auf uns nehmen, dass wir – wie man denn so sagt – die Quelle will sich durch uns erfahren, Gott will sich durch uns erfahren, wie auch immer man das nennt, darf ja jeder machen, wie er möchte…

Aber eigentlich machen wir sehr gute Arbeit! Und, ähm, da finde ich, da können die mal dankbar sein. Und, ähm, da, wo du wirklich mit guten spirituellen Leuten sprichst, ja, die, die also wirklich, ähm, sehr echt und authentisch sind, dann hörst du natürlich: Ja, das sind sie ja auch, das ist Gott ja auch. Weil nur durch uns kann er sich ja erfahren. Aber … bis man dahin kommt, und bis man das selber auch mal sagt, das ist irgendwie schon ein ganz schöner Weg! Und wenn heutzutage einer nicht weiß, wofür er dankbar sein kann, den kann ich nur zutiefst verstehen.

Ja und das gleiche Thema mit der Liebe, oder ein ganz ähnliches Thema! Alle Welt redet von der Liebe, großartig! Was ist denn die Liebe? Liebe ist ja nur für uns, ähm … also für mich, äh… – für uns kann ich ja nicht sagen, das ist ja verallgemeinernd – aber vielleicht für ganz viele. Ähm, diese romantischen Geschichten und Herzschmerz und die ganzen Lieder, die es gibt, und die ganzen Bücher, die ganzen Filme, Rosamunde Pilcher, Inga Lindström, ich verschling sie ja alle, da gibt’s ja gar nichts. Ich verschling sie alle. Aber da ist es ja immer: Du lernst jemanden kennen, dann gibt es Schwierigkeiten, und zum Schluss kommt man zusammen. Es hat ja nicht viel mit dem wahren Leben zu tun, aber ist ja auf jeden Fall ganz schön. Und dann denkt man denn: Ja, das ist Liebe. Oder die Liebe wird daran gemessen, wie groß der Schmerz ist. Wo in letzter Zeit so viel durch die Gegend geistert, diese Dualseelengeschichten, Zwillingsseelengeschichten, allein schon die Seelenpartnergeschichten, da ist ja immer irgendwie eine Schwierigkeit. Und irgendwie wird die Liebe gemessen … die Größe der Liebe wird gemessen an der Größe des Schmerzes.

Da stimmt ja irgendwas nicht. Und ich hab keine Ahnung, ob ich liebe, ich hab auch keine Ahnung, ob ich geliebt werde. Wirklich nicht, ich weiß es nicht. Ich kann nur sagen: Auf meinem Weg, der ja schon ganz schön lang war und auch ganz schön steinig, wie auch sicherlich bei jedem von uns auch, da bin ich jetzt mittlerweile an so einem Punkt angelangt, wo ich Frieden empfinde. Ruhe und inneren Frieden. Obwohl ich schon manchmal sagen kann: „Eigentlich fühle ich mich schon ganz schön klasse!“

Manchmal kann ich es direkt sagen, oftmals zermarter‘ ich mich auch, was ich ja alles nicht kann, aber eigentlich bin ich ganz schön klasse. Und auch meine, meine medialen Fähigkeiten, die steigen …ähm, dass ich also viel mehr wahrnehmen kann, vor allem dass ich auch selber das ernstnehme, was ich wahrnehme… und… ja, das ist Ruhe und Frieden. Und wenn man mir jetzt sagt: „Das ist Liebe!“ Ruhe und Frieden sind eigentlich Liebe, dann kann ich das schon ganz gut verstehen. Und dann bin auch dankbar!

So. Das war erst mal das, was ich dazu sagen wollte. Ich wollte überhaupt mal sagen: Wenn ihr Lust habt, dann, ähm, könnt ihr gerne mal mir schreiben über E-Mail oder so, oder auch am Kanal, ähm… was ihr vielleicht für Themen hättet, worüber ihr gerne mal reden würdet…

Ich hab noch keine Ahnung, wie man’s machen kann, ob man da mal irgendwie so ein Gespräch dann macht oder ich nehme mir mal irgendwelche Themenvorschläge, äh, als-als Grundlage, was ich dann vielleicht zu irgendeinem Thema sagen würde. Mal gucken. Vielleicht habt ihr ja Lust dazu und das wäre ja vielleicht ganz schön.

Okee, bis bald! Dankeschön, Tschüüs!

.

Bisher niedergeschriebene Texte von Kirstins Hörvideos auf meinen beiden Blogs :

.

10. Niederschrift von Kirstins Video : Mein Weg zum Licht – 23.10.2016 – Der Aufstieg

.

9. Niederschrift von Kirstins Video vom 25.11.16: „ Scheinbar schon wieder grundlos glücklich „

.

8. Niederschrift von Kirstins Hörvideo : Mein Weg zum Licht – 20.10. 2016 – Der Anfang

.

7. Niederschrift von Kirstins Hörvideo : Mein Weg zum Licht – 17.10.2016 – Vielen Dank!

.

6. Niederschrift zu Kirstins Video vom 24.11.16: „ Vertrauen…immer wieder …

.

5. Niederschrift von Kirstins 1. Video vom 15.10.16 : Über Kapitulation als ersten Schritt

.

4. Niederschrift von Kirstins Video : Was gibt es eigentlich überhaupt noch zu sagen?

.

3. Niederschrift von Kirstins Videos : Titel: Mitternacht, die Wahl, Schnee und die Galaktische Förderation

.

2. niedergeschriebene Text zum Hör-Video von Kirstin vom 12.11.16, “ 11.11 -Tag eins danach !“

.

1.Für Gehörlose und Schwerhörige: Kirstins freigesprochene Video in Schriftform: “ Ich bin gekommen um zu dienen ! „

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s