13. Niederschrift von Kirstins Hörvideo: „ Wie erschaffe ich meine neue Welt“

Liebe Lichtwesen,

ich bedanke mich bei Sibylle für ihre hingebungsvolle Transkription und wünsche Euch viel Freude beim Lesen.

in Liebe von Charlotte

.

LINK zum Hövideo: https://www.youtube.com/watch?v=XvgAUh9aWws&t=389s

.

Hallo, ihr Lieben, Guten Tag. Ich grüße euch.

Ich möchte der heutigen Sendung, äh eine Überschrift geben :Wie erschaffe ich meine neue Welt ?

Ähm, die Idee dazu ist mir, wobei ist sie mir eigentlich gekommen?…bei einer alltäglichen Verrichtung, äh, ich glaube, ich habe mir gerade die Hände gewaschen. Und ich habe mich gefragt : Wie geht es mir eigentlich? Und dann kam als Antwort: Sehr, sehr gut !

Und dann hat mein Verstand vermutlich gefragt : Aber wieso? Es ändert sich doch definitiv noch nichts im Außen bei dir! Also, in der Form…alles, was du dir gewünscht hast, äh, ein neues Zuhause, ähm möglicherweise irgendwie stand da ja mal eine Partnerschaft auf dieser Liste…das gibt es alles noch nicht. Und es ist auch im Moment.. und du hattest Pläne, du hattest Pläne…ähm du wolltest mit jemanden zusammen ziehen mit einer Freundin und, und noch mit anderen Freunden…und das hat alles im Moment noch nicht stattgefunden. Wie kann es dir gut gehen???

Und dann habe ich mir selber wieder geantwortet: „ Ja, weil ich einfach nur BIN !“ Weil ich einfach nur BIN ! Und es geht mir gut, weil ich nichts tue und weil ich auch nichts tun muss.

Wir haben ja alle, mehr oder weniger immer das Gefühl, gaube ich, ähm… uns kann es nur gut gehen, wenn wir was erreicht haben. Da können wir stolz auf uns sein, da können wir uns freuen, dann haben wir vor allem nicht so viel Angst, denn eine der größten Ängste, das ist die Existenzangst und äh, die hat ja viele Gesichter :

Die Angst, dass wir zu wenig Geld haben, die Angst, dass wir verhungern, die Angst, dass wir keine Wohnung haben und die Angst, dass wir keine Freunde haben und deswegen verloren und verlassen und vergessen sind. Das sind ja alles diese Ängste. Und da fängt unser Ego und unser Verstand an zu routieren.

Und wenn wir das alles vermeintlich nicht haben, dann ist ja Gefahr in Verzug. Und ich glaube das so auf diesen Grundlagen unsere bisherige Welt, unser bisheriges Leben funktioniert hat. Wie kann es also sein, dass es uns gut geht, wenn all das noch nicht erfüllt ist? OK !

Ich habe nach wie vor wundervolle Menschen in meinem Leben auch um mich herum und da ist ja natürlich schon mal eine gewisse…eine wesentliche Voraussetzung erfüllt…und ich habe eine Wohnung, d.h. ich muss nicht auf der Straße stehen und schlafen und ich habe genügend zu essen, also erstmal ist alles gut und ähm vielleicht geht ja das neue Leben so, dass wir etwas erschaffen, äh im Fluss des Lebens. Wie mein ich das?

Wenn wir einfach mit dem Leben mit fließen, einfach im Moment sind und im Moment auf die Impulse achten…was kommt gerade…was möchte ich gerade…was würde mich jetzt erfreuen oder erfreut es mich möglicherweise einfach nur, äh stundenlang im Bett zu liegen oder auf der Couch zu sitzen ähm, meinetwegen Löcher in die Luft zu starren…wie man uns früher ja gesagt hat…erfreut mich das alles einfach nur. Dann mach ich das ! Dann mach ich genau das !!! Denn ich glaube, darum geht es. Darum geht es. Das kann ich natürlich im Moment nur für mich so erkennen, aber darum geht es.

Ähm, was wird uns immer gesagt? Wir müssen kreativ sein. Wir, ja ne ganze Weile war dieses Manifestieren, äh, so großartig in Mode : Bestellung beim Universum.

Ich bin auch davon überzeugt, dass das funktioniert. Aber ich für mich hab noch nicht richtig herausgefunden, wie es denn geht. Ich weiß, dass ich, ähm alles haben kann, was ich will und alles, was ich mir jemals gewünscht hab, existiert auch für mich, denn äh sonst könnte ich es mir nicht wünschen.Also, das gibt es schon. Und wie zieh ich es in mein Leben? Mit der richtigen Gefühlsschwingung, bzw. Emotionsschwingung !

Weiß ich nicht, was da jetzt das richtiges Wort ist. Das ist so… ich denke daran und dann habe ich die richtigen Gefühle dabei. Es muss mir gut gehen. Ich muss mich wohl fühlen und ich muss mich freuen, z.B. wenn ich aus der Freude heraus an ein Haus denke oder eine neue Wohnung oder was auch immer und nicht aus dem Mangelgefühl heraus, was ich denke…oh, oh, ich muss das jetzt haben, damit es mir gut geht.

Nein, wenn ich sagen kann : Es geht mir jetzt schon gut. Ich bin einfach! Und was könnte passieren, was müsste passieren oder womit würde es mir noch besser gehen und mich dann in diese große, große Freude bringen, wenn ich z.B. an ein neues Haus denke, ähm mit entsprechender Umgebung, wie ich leben möchte, dann kann ich mir vorstellen das wir das Ganze in unser Leben ziehen. Äh, weiter zum Geld. Seit einiger Zeit hab ich schon dieses Gefühl :

.

Ich bin versorgt ! Ich habe immer alles das, was ich brauche. Ich gehe voran und lasse die Sorgen hinter mir in dem Vertrauen darauf, dass für mich gesorgt ist. Ich lebe das sozusagen schon. Ich lebe die Fülle! Ich lebe den Reichtum! Ich bin davon überzeugt, dass hinter den Schleiern meiner Wahrnehmung die Fülle existiert und immer existiert hat. Ich habe mich selber nur in so viele Schleier vergraben, dass ich diese Fülle nicht gesehen habe.

Und ich möchte das jetzt ändern. Ich möchte zur Fülle hin, bzw. ich möchte die Fülle in mein Leben ziehen, die bereits da war, die bereits da ist und immer da war. Und da sagte eine Bekannte von mir ( lacht dabei)…das find ich so niedlich, äh, die legt auch Karten und wenn ich sie dann gefragt habe, äh, ja was muss ich denn tun, dann sagt sie: Gar nichts! Du musst eigentlich nur Pizza essen, auf der Couch sitzen !

Und damals musste ich schon grinsen und hab irgendwie gefühlt…sie hat Recht…aber ich konnte das nicht leben, weil ich viel zu sehr, äh, noch drin war in den alten Mustern. Man muss ja immer irgendwas tun und wenn es nur ist…man muss kreativ sein. Aber einfach gar nichts tun…ein Träumerle sozusagen sein – das geht überhaupt  Und das hab ich gelernt.

Und ich glaube, dass haben viel andere auch gelernt. Und ich möchte es jetzt anders versuchen. Jetzt! Ich möchte den Moment genießen ! Und wenn ich tagsüber drei Stunden einfach nur sitze, dann ist das so.

Und dann ist das toll und wenn ich mich dabei wohl fühle und voller Freude und Glück und Zufriedenheit bin und vielleicht mich sogar erfüllt fühle, denn das tue ich tatsächlich. Ich fühle mich erfüllt, indem ich einfach nur BIN. Ich genieße mich selbst. Ich genieße meine Gesellschaft, ja und so möchte ich leben.

Und ich hab keine Ahnung, wo mich das Ganze hinführen wird, aber ich möchte es weiter machen…genauso weiter machen. Wo führt es mich hin? ( Kirstin lacht) Bestenfalls ins große Glück und ins immer steigende große Glück.

Ja, ihr Lieben, ich weiß nicht, das soll`s eigentlich gewesen sein für diesmal. Ich wünsche euch alles, alles Liebe und ganz viel Glück und ganz viel Genuss und lasst euch von niemanden erzählen…ihr müsstet irgendetwas tun oder ihr seid falsch oder verkehrt, wenn ihr das und das nicht tut.

Hört auf euer Herz ! Das sagt euch immer das Richtige. Das Herz wird euch immer auf den richtigen Weg führen. Und jetzt kommen mir zu guter Letzt doch noch die Tränen vor Berührung, weil…ich habe das gerade so gemerkt, dass dieser letzte Satz total aus dem Herzen kam. 

Macht`s gut, ihr Lieben. Bis ganz bald.

Ciao.

.

.

Bisher niedergeschriebene Texte von Kirstins Hörvideos auf meinen beiden Blogs :

12. Niederschrift von Kirstins Video vom 28.11.16 „ Die Grenzen in Kopf und Herz lösen sich auf“

.

11. Niederschrift von Kirstin Video vom 26.10.2016 : „Liebe und Dankbarkeit „

.

10. Niederschrift von Kirstins Video : Mein Weg zum Licht – 23.10.2016 – Der Aufstieg

.

9. Niederschrift von Kirstins Video vom 25.11.16: „ Scheinbar schon wieder grundlos glücklich „

.

8. Niederschrift von Kirstins Hörvideo : Mein Weg zum Licht – 20.10. 2016 – Der Anfang

.

7. Niederschrift von Kirstins Hörvideo : Mein Weg zum Licht – 17.10.2016 – Vielen Dank!

.

6. Niederschrift zu Kirstins Video vom 24.11.16: „ Vertrauen…immer wieder …

.

5. Niederschrift von Kirstins 1. Video vom 15.10.16 : Über Kapitulation als ersten Schritt

.

4. Niederschrift von Kirstins Video : Was gibt es eigentlich überhaupt noch zu sagen?

.

3. Niederschrift von Kirstins Videos : Titel: Mitternacht, die Wahl, Schnee und die Galaktische Förderation

.

2. niedergeschriebene Text zum Hör-Video von Kirstin vom 12.11.16, “ 11.11 -Tag eins danach !“

.

1.Für Gehörlose und Schwerhörige: Kirstins freigesprochene Video in Schriftform: “ Ich bin gekommen um zu dienen ! „

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s