“ VERTRAUEN HEISST SICH KONFRONTIEREN „, LAHIRI MAHASAYA

.

Ich bin der Diener aller Menschen. In meiner Gegenwart wird Krankes gesund und Unvollständiges vollständig. Seid bestrebt, meine Nähe zu erfahren, und ich werde jedem aufrichtigen Wunsch nach Licht und Erkenntnis Folge leisten. 

Ich bin LAHIRI MAHASAYA

.

.

Wenden wir uns heute dem Wort „Vertrauen“ zu. Betrachten wir, um Irrtümer zu vermeiden, was dahinter steckt, welche Kraft und welcher Sinn diesem Wort zugrunde liegt. Wird dir empfohlen, in ALLES-WAS-IST zu vertrauen, dann sei dir bewusst, dass du nicht dazu aufgerufen wurdest, untätig zu sein oder passiv zu bleiben. Vertrauen heißt nicht passiv auf ein Wunder warten, sondern sich aktiv mit dem Leben konfrontieren. Das Leben findet zuerst in dir selbst statt. Nirgendwo sonst als in dir selbst findet alles Leben statt; und die äußeren Ereignisse sind immer ein Abbild davon.

js_150614_06229

„Fürchtet euch niemals vor Neuen, fürchtet euch nur davor, alles beim Alten zu lassen.“ Jesus Sananda

Alles, was du im außen wahrnehmen kannst, ist, gleich ob du es annimmst oder ablehnst, in deinem Bewusstsein vorhanden. Kein Ereignis dieser Zeit ist deinem Wesen fremd, da du alles aus der Ewigkeit und aus vielen Leben auf Erden kennst. Sobald du deine Aufmerksamkeit ganz nach innen lenkst und betrachtest, ob und wie du mit einem spezifischen Ereignis in der äußeren Welt verbunden bist, hast du erkannt, worum es heute geht. Wer den Mut aufbringt, im Spiegel der äußeren Ereignisse sich selbst zu betrachten, der gelangt immer tiefer in das Vertrauen; denn ALLES-WAS-IST existiert in allem. Folglich bedeutet Gottvertrauen: Annehmen von ALLEM-WAS-IST – und Annehmen kann nur der, der sich mit sich selbst auseinandersetzen will. An diesem Punkt gilt es sich dem Begriff des „Vertrauens“ auf neue Weise zu nähern und diesen dementsprechend zu verinnerlichen.

Was haben äußere Ereignisse mit mir zu tun?

Wer sich dem Leben stellt, ist bestrebt, durch die Spiegelungen im außen in sich selbst Klarheit zu erschaffen. Was haben Neid, Zorn, Hass, Misstrauen, Eifersucht, Gier, so sie sich in der Welt entladen, mit mir zu tun? Wo muss ich in mich selbst leuchten und Unvollkommenes dem göttlichen Lichte übergeben? Wer diesen Zugang zu sich gefunden hat, der ist mit reichlich Vertrauen ausgestattet, da diese Transformationsarbeit immer eine vertrauensvolle Beziehung zu Gott und den Engelreichen voraussetzt. Vertrauen in ALLES-WAS-IST ist die erste Tugend, die der Mensch, der sein Leben verstehen möchte, verinnerlicht. Ohne Vertrauen sind keine Beziehungen möglich und schon gar nicht eine innige Verbindung mit Gott.

Bewusstseinswandel setzt sich fort!

Heute ereignet sich auf der Erde mit den Menschen folgendes:

1.) Bewusstheit und Erkenntnis nehmen zu.
2.) Sehnsucht und Hingabe werden durch die Lichtflutung des Planeten erweckt und aufrechterhalten.
3.) Immer mehr Herzen öffnen sich; dadurch wird eine neue Energie auf der Erde verankert und das verändert die Welt.

Liebe, Mitgefühl und Weisheit entstehen und verantwortlich dafür ist das menschliche Herz. Öffnet sich das menschliche Herz dem Licht und der Liebe Gottes, dann geht alles sehr schnell und der Mensch bewegt sich zügig Richtung Neugeburt. Deshalb bist du weiterhin dazu aufgerufen, alles dir mögliche und alles in deiner Macht stehenden zu tun, um dich deinem Leben zu stellen und dein Herz für eine vertrauensvolle Begegnung mit Gott zu öffnen. In dieser Innigkeit mit Gott ist es leicht, Gott alle Lasten zu übergeben, und dieser Weg führt geradewegs in die Vollendung. Mutige Menschen haben immer ein hohes Maß von Urvertrauen verwirklicht, anderenfalls wären sie nicht fähig, außergewöhnliche Handlungen zu setzen. Mut wird auf der Basis des Vertrauens geboren, die Unterscheidungskraft wird auf der Basis des Vertrauens geschärft und absoluter göttlicher Schutz wird durch dieses Vertrauen in ALLES-WAS-IST gegeben.

»  Alles Glück wird von einer vertrauensvollen Grundhaltung der Schöpfung und dem Schöpfer gegenüber bestimmt.

Jeder Erfahrung von Unglück geht ein Mangel an Gott-Vertrauen voraus; denn: Wer Gott vertraut, erkennt – gleichwohl im Glück als auch im Unglück – die Handschrift Gottes. Vertraue dem Fluss des Lebens und überantworte alles Gott und Seinem Licht. Das Himmelreich ist weder da noch dort, sondern es liegt seit ewig schon in dir. Erwecke es! Die Spiegelungen in der äußeren Welt dienen dir.

Ich bin bei dir.

LAHIRI MAHASAYA


>>> Das Universum Gottes arbeitet für dich! (pdf) – LAHIRI MAHASAYA

>>> Alle Jahre wieder das Wahre wiederholen – Hörvideo auf spiritscape


Das Lichtweltportal ist frei von Werbung, um die Klarheit der Website und reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.

.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Bewusstseinserweiterung abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu “ VERTRAUEN HEISST SICH KONFRONTIEREN „, LAHIRI MAHASAYA

    • Liebe Monika,
      schön, dass Du wieder einen Link eingestellt hast, das weiß ich, dass Du noch auf den Blog gehst. Danke für dieses Zeichen, und ich weiß, die Energien sind so stark, dass ich kaum was zu wege bringe. Wenn es Dir und anderen ähnlich ergeht, verstehe ich all dies, alles Liebe von Charlotte

      • Monika schreibt:

        Liebe Charlotte,
        ich muss gestehen, dass ich so richtig Urlaub mache und jeden Tag ein Stück weit mehr versuche, aus der Komfortzone zu gehen. Ich sehe Reichtum und Dekadenz bzw. die Überbleibsel davon, unterhalte mich sehr viel mit den Menschen und es schneit seit wir hierher gekommen sind. Ich versuche, jegliche Grenzen zu dehnen, genieße in vollen Zügen und dann poppen wieder die alten Dinge hoch. Es ist wie ein Märchen einerseits und dann merke ich wieder, dass der Körper sehr viel Ruhe braucht. L’auras letzter Text handelt vom Verschmelzen der Zeitlinien, ihrer plejadischen Existenz. Der Text ist so lang, dass ich ihn noch nicht übersetzt habe, aber ich gehe d’accor, mit dem was ich aus Texten von Meisterbewusstsein z.B. entnehme. Die Sklaventhemen, diese Form von Fremdbestimmung hab ich kurz nach Lesen des Texts sich im Hotel ausspielen sehen. Seit gestern mit der Aktivierung von L’aura spürte ich Schmerzen bei mir im rechten Schultergelenk und doch vertraue ich in mich, das ist alles, was schlussendlich zählt.

        Liebe Grüße aus Innsbruck
        Monika

  1. Monika schreibt:

    Master Djwhal Khul’s Service

    I, Master Djwhal Khul am assisting the transitions and activation of your soul when it is connected with and begins its process of embodiment with your physical being. Upon the inner planes within the World Teacher Ashram of Master Kuthumi and Master Sananda, I have an ashram with a Chamber of Synthesis.

    I wish to invite you to visit me during meditation or sleep state within my Chamber of Synthesis. Simply imagine, sense or acknowledge yourself sitting with me with the light of the Chamber of Synthesis surrounding you and melting deep into your being. Absorbing the light and frequency of this chamber will support the transitions and activations of your soul, releasing energies hindering or blocking the energy flow of your soul and aiding you in becoming familiar with your soul.
    I, Master Djwhal Khul will be present with you to share any enlightenment, insights or healing which you may feel is required. It is within this chamber you can ask me to assist you in accessing and experiencing the infinite nature of your soul.

    I am present to be of assistance; please call upon my presence and energies at this time of tremendous soul awakening,

    Ausschnitt aus Natalie’s Channeling/omna.org

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s