Wie Licht/Höhere Frequenzen auf der Erde verankert werden

.

.

.

Spiritscape

Veröffentlicht am 09.09.2017

Originaltext: http://scienceofascension.blogspot.de… Deutsche Übersetzung: spiritscape Danke für euren Energieausgleich: https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr…

.

Wie Licht/Höhere Frequenzen auf der Erde verankert werden
Verfasst von divsy pafe / Übersetzt von Wolfgang

Die Harmonische Konvergenz von 1987 war der Fahnenträger – der Höhepunkt, die Einweihung unserer Aufstiegszeit/Saison.
Der Aufstieg, wie wir alle wissen, ist ein Sache der Energieintegration, der Energieverschiebungen, der Schwingungen und der Frequenz – der Übergang in eine höhere vibrierende Frequenzversion der Erde; eine Erde der Freude, des Friedens, des Gleichgewichts und der Harmonie (kurz: eine Erde der Liebe / des Lichts). Es kann einem Übergang vom AM- zum FM-Band – 3D bis 5D – gleichgesetzt werden.
Der Aufstieg ist der Prozess, den wir alle durchlaufen, wenn wir uns spirituell entwickeln und unsere Schwingungen anheben, indem wir mehr Licht in unsere Wesen hineinlassen; eine andere Methode/Annäherung, den karmischen Kreislauf zu vollenden, ohne durch den physischen Tod zu gehen.

.
Das Aufstiegsprojekt ist ein dynamischer Prozess in ständiger Veränderung und Erneuerung zum als Barometer dienenden Lichtquotienten des Planeten (Sammel-/Massenbewußtseins) und wird durch die kritische Massenschwelle aktiviert. Dieses Unternehmen arbeitet in Harmonie mit dem kosmischen Kalender – die Periodizität des Energieflusses und des Austausches: CME, Transits, Vollmond/Neumond, Finsternis, Tagundnachtgleiche, Sonnenwende, T-Quadrat, V-Kreuz, 10.10.10.10,11.11.11,12.12/21.12, Löwentor, galaktische Ausrichtung… und gleichzeitig moduliert durch göttliche Fügung.

.

Alles, was wir als geschaffene Realität kennen, ist Energie in Bewegung in Form von Wellen, die auf verschiedenen Frequenzen schwingen. Wir alle haben um uns herum ein persönliches Energiefeld; unsere menschliche Schablone, resultierend aus der Energie, die durch unsere Chakren erzeugt wird, sowie jene, die wir aus diesen häufigen Downloads integrieren. Diese Energievorlage wird weiter moduliert durch ein unendliches, holographisches Feld, das die Gotteswelle – den Universalen Torus – umfasst.
Während des normalen Arbeitslebens fließt Energie aus der Quelle, Gaia, CME, kosmischen Downloads, Verschiebungen, Gitternetzen usw. in unseren Körper und fließt durch unsere Füße zur Erde hinaus, wodurch der Stromkreis wieder zur ursprünglichen Quelle vervollständigt wird. Diese Energie wird von unseren Chakren verarbeitet, wodurch eine komplexe Welle entsteht, die als Signaturton oder Kennung bezeichnet wird. Dieses Energiefeld ist für jeden Einzelnen einzigartig. Das mit diesem Strom verbundene elektromagnetische Feld erzeugt die Aura. Durch das Ankoppeln unserer persönlichen Felder an den universellen Torus wird unsere Verbindung zur Quelle aktiviert/unterstützt und das Balancieren/Erden der Chakren verstärkt diese Verbindung. Das Klingeln in den Ohren/hohes Tönen ist auf Obertöne zurückzuführen, die sich aus der Feinabstimmung unseres Signatur-Tones zur Einheit Zeitlinie/göttlicher Torus ergeben, wenn wir mehr Licht integrieren – den Lichtquotienten erhöhen.

.
Das elektromagnetische Feld der menschlichen Aura ist allgegenwärtig – überall wie in einem Rundfunk- oder Fernsehsendersystem ausgestrahlt (die telepathische Kommunikation zwischen Subjekten ist die Interaktion dieser unendlichen Signale). Unsere persönlichen Felder in Aktion/Rundfunk können mit dem Licht einer Glühbirne verglichen werden; und wenn man es von einem technischen Standpunkt aus betrachtet, würde eine Glühbirne, die an unseren Energiekreislauf angeschlossen ist, eine gewisse Menge an Licht abgeben – sie würde sich wie ein Halo manifestieren, wenn sie konsolidiert wäre (Kirlian hat ein Instrument entwickelt, das die Intensität der Aura messen kann – Kirlian-Aura-Fotografie).

.
Der Prozess des Herunterladens der Licht/Liebesenergie abhängig von der Größe und der Ganzheit des Einzelnen würde entweder ihre Glühbirnen aufhellen oder dimmen. Es ist die Anzahl der Glühbirnen und ihre jeweilige Helligkeit und unsere Fortschritte, die sich im gesamten planetarischen Licht-Quotienten manifestieren, die die Heerscharen des Himmels messen und begrüßen. Zu diesem Zweck wurden die Lichtarbeiter an bestimmten Orten rund um den Globus (als Teil des Aufstiegs-Masterplans) platziert, um eine einheitliche Ausstrahlung/Abdeckung von Licht-/Liebesfrequenzen abzubilden, die notwendig sind, um die schlafende Bevölkerung – Nachzügler – zu überfluten/zu erwecken. Diese Transformatoren: Lichtträger, Blue Rays, Sternensaat,… im Allgemeinen empathisch, nutzen ihre Körper und Energiefelder als Kanäle, um Energien geringerer Dichte umzuwandeln und höhere Frequenzen für Erde und Menschheit zu verankern.

Die Lichtarbeiter/Sternsaatgutpopulation (bewusste wie unbewusste) wächst seit 1987 in Erwartung der Umsetzung des Aufstiegsprojektes. Diese wohlwollenden Seelen (spirituelle Söldner auf Rettungsmission), die aus einer Vielzahl von Sternensystemen kommen, haben sich freiwillig bereit erklärt, an der Vorbereitung des Geländes teilzunehmen, indem sie das notwendige Licht verankerten, um Gaia und seine angeschlossenen Königreiche/das erweiterte Bewusstsein auf 5D – die höheren Dimensionen – zu heben.
Ihre Zahl stieg von rund 8.000 im Jahr 2010 auf über 144.000, was der jüngste Indigo/Crystal/Rainbow-Zufluss bestätigt. Diese Operation kann sehr gut mit der Startgeschwindigkeit von Flugzeugen verglichen werden, sie müssen eine durchschnittliche minimale Bodengeschwindigkeit von 325km/h erreichen, um vom Boden abzuheben – 144.000 ist also die kritisch aktivierte „Glühbirne“, die notwendig ist, um das Aufstiegsprojekt auszulösen (andere religiöse Traditionen haben sie in den Endzeiten die Verwalter des Himmels genannt; also gratuliere Dir selbst, dass du zu den 144.000 gehörst). Es ist unbedingt zu erwähnen, dass einige der Verzögerungen bei der Auslösung des Aufstiegsprojektes auf unsere Unfähigkeit zurückzuführen sind, genügend Licht-/Liebesenergien zu erzeugen, die notwendig sind, um das Ereignis zu starten – aus diesem Grund werden wir ständig gedrängt, unsere innere Arbeit zu tun.
Die Komplexität dieses Projekts wird durch einen inhärenten Aufstiegsalgorithmus der Gesellschaft des Himmels bewältigt, um sicherzustellen, dass diese Ereignisse in harmonischer Synchronizität ausgeführt werden – wesentliche Vervollständigungen: Galaktische Ausrichtungen – Das Verschieben der Erde auf die dimensionale Frequenz der höheren Reiche.

Über den Lichtquotienten (LQ)
LQ ist die Maßeinheit für die Lichtmenge, die eine Entität trägt/ankert/ausstrahlt – unser spirituelles Barometer (die Helligkeit unserer ätherischen Glühbirnen, die über unser persönliches Akasha zugänglich ist). Die Erhöhung unseres Lichtquotienten bedeutet, dass wir von einem nächst niedrigeren Band in ein höheres Frequenzband oder Kanal wechseln. Der Bezugspunkt in unserem gegenwärtigen Kontext ist die Einheit, also 100% für das volle Spektrum mit 0,5 bzw. 50% als erforderlicher minimaler Aufstiegsschwelle; jede Dimension entspricht einem bestimmten LQ (Lichtquotienten). Die Aufstiegsagenden früherer Traditionen haben diese Stufen des Fortschritts Jakob’s Ladder („Jacobs Leiter“ – Verbindung zwischen Himmel und Erde) genannt, um dieses komplizierte Einstufungssystem zu vereinfachen.

Posted by divsy pafe at 10:22 AM
https://www.blogger.com/profile/12931656127806484247

http://scienceofascension.blogspot.de/2012/08/how-lighthigher-frequencies-are.html
.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Bewusstseinserweiterung abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s