“ Das Ende allen Leides “ von Alex

.
Liebe Lichtwesen,
dieser Text habe ich zuerst auf Nebadonia gelesen, wo es mich schon berührte, dann bekam ich zwei mal eine Mail, diesen Text zu posten, was ich hiermit durchführe, damit all jene es noch lesen können, die es noch nicht kenne. Ich kann das nur bestätigen, wie Alex es hier beschreibt. Mit dem hohen Selbst wieder vereint zu sein, ist das Aufstiegsziel und bringt uns in unsere eigene Stärke, die alles verändert, in Liebe zu Euch von Charlotte
.
(Kurzfassung)
.
Als sich unser individuelles, aus Gott geborenes Selbst dazu entschlossen hatte,
zu erfahren, wie sich das komplette Gegenteil von seinem natürlichen Zustand anfühlt,
stimmte es zu, einen Teil von sich selbst abzuspalten und ganz speziellen Bedingungen
auszusetzen, um dadurch einen injeder Hinsicht gegenteiligen Zustand zu 100 % real
erlebbar werden zu lassen.
.
Der natürliche Zustand unseres Selbst ist: ewige, tiefste Erfüllung und
Glückseligkeit, vollkommener innerer Frieden, grenzenloses Sein, voll-
kommene Schöpfermacht, höchste Intelligenz, Allwissenheit, Einheit mit
sich selbst und mit Gott, bedingungslose Liebe, vollkommene Freiheit.
.
Der vom Selbst abgetrennte Teil hingegen, sollte komplett gegenteilige
Zustände erleben wie:
innere Leere, unstillbarer Hunger nach Liebe, stark reduzierte Schöpfer-
macht, begrenzte Intelligenz, stark begrenzte Wahrnehmungsfähigkeit,
totales Vergessen über die eigene Herkunft und die frühere, göttliche Exis-
tenz, extrem beschränkte Bewegungsfreiheit, vollkommene Orientierungs-
losigkeit, Angst, Mangel, Einsamkeit, Vergänglichkeit, vollkommene Iden-
tifikation mit dem Körper und mit dem abgetrennten Teil des Selbst.

.
Aus diesen Grundzuständen konnten auch alle anderen, niederen Gefühle erfahrbar werden wie: Ärger, Frustration, Enttäuschung, Neid, Geiz, Schadenfreude, Hass, Wut, Falschheit, Lüge, Betrug, Kummer, Trauer, Eifersucht, Gier, Verach-
tung, Verurteilung, Gemeinheit, Arroganz, Ignoranz, Stolz, Überheblichkeit, Hochmut, uvam.
.
Als idealer Ort, an dem alle leidvollen Zustände erlebt werden können, wurde der Planet Erde ausgewählt, auf dem die von ihrem Selbst abgetrennten Teile fortan als Ich- oder Ego-Bewusstsein, in menschliche Körper eingeschlossen werden, wo sie mit der Materie und anderen, abgetrennten Ich-Bewusstseinen so lange interagieren können, bis sie den Ausweg aus dieser ewig unerfüllten und leidvollen Existenz gefunden haben.
.
Der Ausweg, d.h. das Ende allen Leides beginnt mit der Erkenntnis, dass wir nicht die sind für die wir uns bislang gehalten haben, sondern dass wir uns als einen abgetrennten Teil unseres (wahren)Selbst begreifen.
.
Unser wahres Selbst hat seinen vollkommen göttlichen Zustand niemals verlas-
sen, und daher geht es darum, dass wir den getrennten, noch im Leid befindlichen Teil unseres Seins, wieder zurück bringen in die Einheit mit unserem Selbst, denn erst dann wird der naturgegebene, vollkommen göttliche Zustand für den ehemals getrennten Teil wieder real erfahrbar.
.
Wie bringen wir uns wieder zurück in die Einheit mit unserem Selbst?
.
Indem wir unser göttliches Selbst als real existierend anerkennen, und damit beginnen, uns für unseren natürlichen Zustand wieder zu öffnen, d.h. zuzulassen, dass dieses Gefühl aus dem tiefsten Grund unseres Seins wieder emporsteigen darf. Wenn das Gefühl der Einheit und der absoluten Erfüllung einmal in uns emporgestiegen ist, werden wir für immer wissen wer wir in Wirklichkeit sind, und unsere Suche nach Erfüllung wird dann für immer beendet sein, und allmählich werden wir von allem Leid befreit, denn wir erkennen, dass es nur eine Auswirkung der Trennung war, und das es mit der Rückkehr nach Hause, zurück in die Einheit mit uns Selbst, aufhört zu existieren.
.
Was können wir noch tun, damit unser Selbst und sein göttlicher Zustand baldmöglichst für uns real erlebbar wird?
.
Indem wir damit beginnen, während unseres alltäglichen Lebens, so oft es geht Kontakt mit ihm herzustellen und über alles mit ihm zu reden – wie zu einem engsten Vertrauten, zu einem aller geliebtesten Wesen. Wir bitten unser wahres Selbst aus tiefstem Herzen, dass es uns dabei behilflich sein möge, dass wir seinen wunderbaren Zustand der Einheit und der absoluten Erfüllung erleben mögen.
.
Alexander, 18.07.2017 •
alexmail@gmx.info
.
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu “ Das Ende allen Leides “ von Alex

  1. Kirstin schreibt:

    Hallo liebe Charlotte, wie schön, dass dieser Text jetzt da ist, danke💖

    Für mich beschreibt er auf wundervoll einfache Weise den für mich Wahnsinn des Lebens. Ja, ich weiß, meine Worte sind einseitig. Aber das ist es, was ich als Leben kenne. Einsamkeit, Leere, Schmerz, Trauer, Verzweiflung, Ohnmacht…
    Klar, es gab auch mal schöne Momente, aber die konnten für mich das Leid nie aufwiegen. Und vor allem in den letzten Jahren nicht, weil mir alles schöne immer mehr weggenommen wurde. Das hatte seinen Grund, aber damals wusste ich das noch nicht. Und niemand hat mit mir geredet. Sie haben einfach gemacht.

    Für mich ist die Entscheidung des hohen Selbst ein krasser Fehler gewesen, den Kirstin jetzt auszubaden hat. Oder genauer gesagt, es ist für mich ein Fehler gewesen, dem Wahnsinn solange zuzusehen. Die Dame/Herr hohes Selbst hätte eher eingreifen müssen nach meiner Meinung. Nun ist es immer schwerer geworden, den Horror wirklich zu beenden.

    Mein Trennungsgefühl ist fast komplett ausgebildet. Und hätte ich nicht all die geliebten Menschen in meinem Leben, wäre ich längst verloren. DANKE immer und immer wieder an all die wunderbaren Menschen Wesen, die mich schon so lange begleiten und immer wieder halten. Von denen du auch einer bist. Und es kommen immer neue dazu. Das ist das wirklich schöne. Ich lieb euch endlos💖💖💖 to the Moon and Back💖💖💖

    Es muss etwas geschehen. Die Dame/Herr hohes Selbst muss einen Weg finden, sich bei uns bemerkbar zu machen. Notfalls den Alibi „freien Willen“ ausser Kraft setzen. Er ist doch ohnehin nichts weiter als ein Spruch. Niemals hatten wir den wirklich. Das ist meine Meinung dazu.

    Vom Verstand her weiss ich alles. Und glaube es auch. Aber ich fühle diese Einheit nicht. Und darum geht es doch.

    Ich bitte für die ganze Menschheit. Gott, wenn du jemals existiert hast, komm JETZT zu den Menschen, zu deinen Kindern. Es ist bereits Viertel nach Zwölf. Der Absturz geht immer schneller. Das Leid wird immer stärker. Und du kannst es!!! Du kannst es beenden mit einem Handstreich JETZT! Und so ist es! Danke Danke Danke

    Ani heved o drach!

    • Bianca schreibt:

      Liebe Kerstin das hört sich gar nicht so gut an ….doch GOTT hilft denen die sich selbst helfen ….

      Dir alles liebe auf deinen weiter Weg !!

      • Kirstin schreibt:

        Besten Dank liebe Bianca für deine sicher gut gemeinten Tipps.
        Ich heisse Kirstin.
        Und ich habe mich 54,5 Jahre selbst gerettet. Und mir selbst geholfen. Sonst hätte ich das Leben gar nicht überlebt.
        Und genau da liegt das Problem, das du sicher verstehst, wenn du meine beiden Kommentare liest

        Liebe Grüße Kirstin

    • Monika schreibt:

      Ich hatte auf der Reise so oft den Gedanken, was aus all den Villen wird, all den Strandabschnitten, die verbaut sind, wo jemand Fremdes unerwünscht ist, wo unrechtmässig angeeignet wurde, wo Industrie u Masten Wohngegenden verschandeln u Strassennummern u Häusernamen den Erfolg und das Geld auf Kosten vieler in die Hände Weniger scheffeln.

      Wie soll das in die Herzen der Menschen kommen, wenn da kein Vertrauen ist und nur Macht über und Glück weiß ich, dass unsere Energien genau diesen Zerfall bewirken, das Umdenken. Dafür braucht es jede Menge Liebe und raus aus dem Widerstand u schon entkopple ich mich aus den Schwingungsfeldern der Masse rund um den Planeten und ich kann wieder atmen.

  2. Kirstin schreibt:

    Ich bin es noch einmal. Bin erstaunt, was in mir vorgeht grad.
    Ich sehe die Kluft zwischen der geistigen Welt und den Menschen immer mehr wachsen. Wir können es vielleicht vergleichen mit den Politikern. Wie viele Menschen sagen, die da oben machen sowieso, was sie wollen. Die sehen uns doch gar nicht mehr.
    Nur das selbstverständlich die geistige Welt es gut meint mit uns. Aber sehen sie uns?

    Es wird soviel behauptet, die Menschen hätten entsprechende Entscheidungen getroffen.
    Oder…
    Die Menschen sind noch nicht soweit.
    Und das hätte man zu respektieren.
    Ich sehe es anders. Die meisten Menschen wissen gar nicht, was sie tun. Und sie sind längst soweit. Mehr als soweit. Aber sie wissen gar nicht, dass sie überhaupt eine Chance haben. Und selbst wenn, wissen sie nicht, wie sie die ergreifen sollen.
    Ich sehe es grad täglich in den arabischen Feldern. Die Menschen scheinen ins bodenlose zu fallen.

    Also noch einmal:

    Lieber Gott, du bist der souverän💖 der absolute, alleinige Schöpfer. Und ich gehe davon aus, dass du deine Kinder liebst
    Du bist gefordert. Du kannst von den Menschen nichts erwarten. Hilf ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun
    Halte ihnen deutlich sichtbar und fühlbar deine Hand hin!💖💖💖
    Ich sage dir heute, ich gehe nicht eher weiter, als bis der letzte Mensch eine Chance erhalten hat, die er auch ergreifen kann!
    Du kannst das… mit einem Streich…du bist der Chef!
    Die Lage ist sehr sehr ernst!

    Ich liebe dich💖
    Kirstin

    Ich schreibe das alles unter vielen Tränen … Und ich meine es bitter ernst…

    • Bianca schreibt:

      Liebe Kerstin …Zitat : Lieber Gott, du bist der souverän💖 der absolute, alleinige Schöpfer./// das stimmt so nicht ,,,,denn Du bist der Schöpfer deines Lebens und Du bist Gott …… Zitat : Du kannst das… mit einem Streich…du bist der Chef! Liebe Kerstin DU BIST DER CHEF ……. du gibst die Verantwortung an Gott ab ….. warum ?
      Es wird kein Retter kommen ….. doch wer bereit ist sich selbst zu retten …… der wird auch gerettet.

      Nochmals alles liebe für Dich !!

    • Monika schreibt:

      Liebe Kirstin,

      ich kann dich sooo gut verstehen. Die Reise war ein einziges Chaos. Weltenschmerz, Unverständnis, der Wunsch nach Wandel, nein der Drang danach, aufzuzeigen, was hier total verkehrt rennt u null Bock, das noch länger mitanzusehn geschweige mitmachen zu müssen.

      Und schlussendlich die Aufgabe dahinter zu erkennen, all de nmangel in mir aufzudecken, allen Widerstand und zu resignieren u dann wieder weiterzumachen. Ich hab angefangen, ein kräftiges Nein auszusprechen zu lieben, hab verdutzte Kellner hinter mir gelassen und mich naviv technisch neu ausgerichtet, weg von der Abzocke hin zur Fülle. Geben u nehmen kommen ins Gleichgewicht. Vertrau fest darauf. Ich Herz dich..

      Volle Fahrt ins Vertrauen komme was wolle. Mittendurch. Durch den Sturm. Lg Moni

    • Birgit schreibt:

      Liebe Kirstin,
      ich verstehe dich sehr gut. Auch ich liebe dieses Leben nicht, fühle mich abgeschnitten und bin im Widerstand. Inzwischen hab ich eine Methode gefunden, wo ich am Besten zurechtkomme. Ich weiss, dass ich Göttin bin, dass ich göttliches Licht ausstrahle, egal wie´s mir geht (Ich fühle das nicht, sondern ich weiss es nur vom Verstand her). Und so gehe ich einfach „stur“ weiter auch wenn bei mir alles chaotisch ist und ich lieber jetzt als gleich von dieser Bildfläche verschwinden würde. Einfach stur wie ein Ochse weitergehen in dem Wissen, dass du als Göttin nur „gewinnen“ kannst. Und am Besten noch Beobachtende sein vom ganzen Szenarium. Ich fühle mich auch von meinen geistigen Helfern nicht unterstützt und vielleicht existiert bei mir gar kein Höheres Selbst? Ich merke immer mehr, dass ich eigentlich gar nichts weiss…..
      Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen, dir alles Liebe…

      • Liebe Birgit,
        es hat was für sich in der Beobachterrolle zu sein, denn dann kann Dich nichts aus der Mitte bringen und so stärken wir das Morphpgenetische Feld der Menschheit, welches durch so viele Angstmacherei dauernd aus der Mitte gebracht wird, bzw werden soll. Danke für Deinen Dienst und jetzt wertschätze Deine Arbeit und Dich selbst und Du wirst es von außen zurück gespiegelt bekommen, sende Dir Liebe und du strahlst es aus und es wird Dir dann im außen gespiegelt, denn das hast Du für diese Arbeit wirklich verdient. Du legst durch Deine Gedanken fest, was Du dann im außen erlebst. und bitte löse alle alten Denkmuster auf, denn es hat seit heute ein neues galaktisches Jahr begonnen mit einer neuen Vorgabe des Zusammenlebens und es hängt von Dir ab, was und wie Du denkst !!!
        In Liebe von Charlotte

      • Birgit schreibt:

        Danke liebe Charlotte auch für deinen unermüdichen Dienst!
        Alles Liebe
        Birgit

  3. katharina schreibt:

    Ich finde es richtig von Kirstin an dieser Stelle um Hilfe zu bitten. Man darf die Verantwortung auch mal (vorrübergehend) abgeben. Ich bin mir sicher, ihre Gebete werden erhört.

    Es gibt keinen Weg zum Frieden, Frieden ist der Weg!

  4. katharina schreibt:

    Ich stelle mir unsere Rettung ungefähr so vor: https://www.youtube.com/watch?v=GBaHPND2QJg
    Ich glaube, sowas passiert jetzt immer öfter…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s