Wie bemerkt man den Polsprung?

Hallo Liebe Kerstin :-)

Ich verstehe die Mitteilung „heftiger Strom“ (sie entsprang aus einer anderen Dimension) als Ströme , die aus der Sonne an Energien zu uns stärker nun einfließen werden , also ab dem 13. September. Wahrscheinlich NOCH stärker als bisher ? Könnte mit der Aussage mit gemeint sein. Mehr kann ich dazu auch nicht sagen.. wir fragten mehrmals nach , bekamen aber keine weitere Antwort darauf. Mein Gefühl (Innere Stimme) fühlt es aber so……:-)

Die unterschiedlichen Toröffnungen bedeuten , dass wir , also die , die nun schon bereit dazu sind , uns mit jedem neuen Tor , und es sind ja unterschiedliche , immer weiter im Bewusstsein hochschwingen werden. (Schwingungserhöhung)

Feinfühlige spüren diese neuen Tore extrem ! Seit gestern bin ich auch wieder ausgeknockt. Körperlich wie auch geistig. Das ist immer so , wenn wir uns weiter (höher schwingen) bewegen. Da schreit der Körper extrem nach Ruhe , weil es für ihn auch viel anstrengender ist , da er ja feststofflich (physisch) ist. Zu dem polarem wurde uns auch keine Antwort gegeben , hatten auch mehrmals nachgefragt , und bekamen nur dazu gesagt , dass wir die Antwort in uns haben…hmmm… Saint German gab erst die Tage dazu eine Erklärung ….

Auszug :

Frage: Du hast vor kurzem hier mal gesagt, dass der Nordpol sich in Richtung Südpol bewegt und der Südpol in Richtung Nordpol und sich beide vereinigen. Von welchem Zeitraum hast du da gesprochen und was ist dann, wenn sie sich vereinigt haben? Gibt es einen Polsprung?

Durch diesen Vorgang verändert sich dann vollständig das Schwingungsfeld in eurer irdischen Atmosphäre. Unter der Bezeichnung Vereinigung ist keinesfalls das zu verstehen, dass eine vollständige Aufhebung von Nord und Süd dadurch erfolgt, sondern diese beiden Energiepotenziale treten dann in eine neue Verbindung zueinander, um die Erde in einem neuen Schwingungsfeld zu umgeben und zu halten. Dies ist die physische Grundlage für die Umsetzungsmöglichkeit des Neuen Zeitalters.
Was sich auf den feinstofflichen Ebenen bereits vollzogen hat, setzt sich verzögert in der physischen Realität um. Die Energien, die vom Nordpol ausgehend sich auf die Erde ausbreiten und ausstrahlen, haben Auswirkung auf euer Leben auf der Erde, und dies zeigt sich umso deutlicher, wenn diese Schwingungsfrequenz vom anderen Platz aus auf die Erde sich ausstrahlen kann. Die noch vorhandenen Schwingungsfrequenzen des einmal dort platzierten Südpols werden dann aufgenommen und integriert. Und dies vollzieht sich auch auf der anderen Seite. Mit diesen neuen Gegebenheiten wird die Entfaltung eines neuen Bewusstseins auf eurer Ebene deutlicher unterstützt in der sichtbaren Realität.

Frage: Wann wird das passieren?

Ihr seid bereits mitten in diesem Ablauf.

Frage: Das heißt aber nicht, dass der Nordpol jetzt sozusagen abweicht von seiner jetzigen Position?

Jeder behält seinen Platz. Er muss seinen Platz dort behalten. Nur die Strahlung verlässt diesen Platz, nimmt den gegenüberliegenden ein.

Frage: Und das ist dann das, was man Polsprung nennt?

So ist es. Die unterschiedlichen Energien springen dann auf die gegenüberliegende Seite. Es ist so, als würdest du vom rechten Ufer auf das linke hinüber springen, weil es keine Brücke gibt.

Frage: Das bewirkt dann Veränderungen in den Menschen?

So ist es. Weil jeder physische Körper eingewoben ist in dieses ganz natürliche physische Schwingungsfeld. Ihr braucht dieses Schwingungsfeld, um in der physischen Form auch leben und überleben zu können. Es wird gebraucht, damit sichtbare Formen entstehen. Selbst euer Körper ist wie ein kleiner Magnet. Er hat positive und negative Schwingungsfrequenzen in sich vereint, die seine Präsenz und Existenz aufrecht erhalten in der Physis. Dahinter existiert euer wahres Wesen.

Frage: Merkt man diesen Polsprung oder ist das nicht zu spüren?

Viele von euch auf der Erde sind mit der Sensibilität ausgestattet, dass sie diesen Wandel, den letzten Schritt wahrnehmen können. Aber keinesfalls sind alle Menschen dazu in der Lage. Es gibt jedoch keinen Grund für euch, diesem Ereignis besorgt entgegen zu sehen. Er bedeutet für euch in keiner Weise Gefahr für eure Existenz oder für euer Leben auf der Erde.

Ich weiß, dass dieser Vorgang zuvor, ohne dass Menschen inkarniert waren auf der Erde, sich vollzogen hat. Wann immer ein Wachstumszyklus abgeschlossen war, hat sich auf der physischen Ebene, solange sie existierte, ein solcher Vorgang manifestiert, um auf diese Weise in der physischen Realität die notwendige Basis herzustellen.

Das Ganze nachzulesen hier ————> http://www.esoterium.de/article.php?sid=2882

Also so wie ich das verstehe , bedeutet es , dass es eine andere Schwingungsfrequenz geben wird , und nichts mehr vergleichbar sein wird , wie es bisher war. Und genau dass ist es , was bei vielen Menschen einen gewaltigen Ruck mit veranlassen lässt , dass sie ENDLICH auch ihren Schleier vor ihren Augen hochheben lässt. Wird schon chaotisch werden , da brauchen wir uns gar nichts vormachen. Denn ohne Schock , oder Schmerz oder auch ähnlichem , würde es ja keine Veränderungen geben.

Ich hoffe ich konnte Deine Antworten Dir geben , Liebe Kerstin :-)

Herzliche Grüße
Tina

Dieser Beitrag wurde unter Aufstieg abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Wie bemerkt man den Polsprung?

  1. Hans schreibt:

    Ich lese im Internet immer wieder was von „3 Tagen Dunkelheit“ wenns um den Polsprung geht…
    Einige Quellen sagen sogar, dass diesen Monat (ich glaub am 27.September 2011) der Planet Elenin der Erde sehr nahe stehen wird und dass dieses Ereignis die 3 Tage Dunkelheit mit sich bringt. Nach diesen 3 Tagen wird die Welt eine andere sein und die meisten Menschen sind dann während der 3 Tage gestorben… Nur 1 Drittel oder so bleibt hier und es herrschen dann neue Gesetzmässigkeiten (keine Dualität) usw…

    • Charlotte schreibt:

      Lieber Hans,
      es kann so kommen, man wird es sehen, wichtig ist nur, dass wir in der Liebe sind, denn das ist der Schlüssel in die 5. Dimension, was bedeutet, dass wir die Angst transformiert haben und voll im Vertrauen sind, dass Gott bei uns ist und uns schützt.
      Und so neutral wie möglich sein ist wichtig, keine Veruteilungen, jede Form von Schubladendenken ausschalten und auf seine innere Stimme hören. Vielen Dank für Deine Zeilen!
      Alles Liebe von Charlotte

  2. Pingback: INTERESSANTES 11/37 « Uebergaenge

  3. btina45 schreibt:

    Hallo zusammen 🙂

    Ich kann mir auch nicht so richtig vorstellen wie alles kommen und sein wird ..
    Fakt ist aber bei mir jetzt schon dieser , dass ich mich anstrengen muss , um schön bei mir zu bleiben. Das geht seit dem Durchgang *Goldenes Tor so.

    Mag auch gar nicht daran denken dass es sich im Oktober noch um einiges verstärken wird ,
    was ja jetzt schon ziemlich anstrengend ist.

    Weiß ja nicht wie es Euch geht ?

    Alles Liebe
    Tina

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Tina,
      ich persönlich denke, es ist besser, wenn wir uns nicht soviel Gedanken und mehr im Jetzt leben und das Schöne jetzt in allem zu sehen, sich daran erfreuen. Genau das hilft allen jetzt an meisten, unsere Vorfreude, unser Glücklichsein, unser Gefühl des Alleinssein ist so wichtig, es genau jetzt in jeder Minute zu leben, so als wären wir schon in der 5.Dimension. In Liebe von Charlotte

  4. btina45 schreibt:

    Danke Dir Liebe Charlotte 🙂

    Hast Du die letzten Berichte von Elke Wolf schon gelesen ??

    Geb mal die Links hier rein 🙂

    http://metaisis-lifestyle.com/2011/09/sometimes/

    Zitat von Elke :

    Der Darkroom, von dem ich schrieb, hat noch nicht seinen Höhepunkt erreicht. Ich merke jedoch, wie intensiv er sich steigert bis zum 22. September. Einen Darkroom dieser Größenordnung auszuhalten, braucht wirklich Kraft und innere Herzensnähe mit sich selbst und absolute Ruhe. Diese Ruhe sagt auch, das Feld einfach machen lassen und das Hirn für den eigenen Prozess auszuschalten, daher die Beschäftigung. Wir werden noch mindestens vier Darkroom Ebenen in diesem Jahr erleben, jene die fähig sind, die Zelle zu wandeln, und für die, die nachkommen, um das Feld aufzubereiten…………………………………….

    Vor einigen Jahren fragte ich mich innerlich, wie viele Jahre sind wir der Menschheit voraus mit unserem Denken und unseren Ideen zur neuen Spezies. Zehn! Es sind zehn Jahre gegenüber den Lichtarbeitern und 25 Jahre gegenüber des DIN-Norm Denkens des Menschen. Na bravo, sag ich da nur!

    http://metaisis-lifestyle.com/2011/09/new-essences-september-2/

    Alles Liebe
    Tina

    • Liebe Tina,
      ich habe soviel mit meinem Blog zu tun, dass ich kaum dazu komme, bei anderen Ihre Texte zu lesen. Es ist auch gut so, denn dann bin ich nicht vorbelastet und schreibe das, was in mir hochkommt. Doch ich freue mich darüber und lese es auch, wenn noch Zeit übrig ist. Vielen Dank für Deine wertvollen Hinweise und Kurzfassungen aus anderen Texten, die ich gerne hier dann noch einmal veröffentliche. In Liebe von Charlotte

    • Teresa schreibt:

      Ich möchte hier kurz noch meine Meinung dazu geben.
      Mich beschäftigt dein letzter Absatz schon lange. Ich lese bei dir auch keine Wertung raus.

      Ich finde ein Lichtarbeiter ist Niemanden voraus. Damit sich das Licht in der Menschheit entwickeln kann, muß es Menschen geben die auch die nötige Zeit darfür haben und dies natürlich auch erkennen und umsetzen, wie Charlotte als Antwort auf deine Frage ja auch schreibt.
      Der andere Teil der Menschheit muß natürlich die Basis halten, sprich arbeiten gehen – das soziale Leben aufrechthalten – usw.
      Wenn das nicht so wäre, müßten wir alle auf einen Schlag erleuchtet sein. So etwas würde wahrscheinlich nur über unser Ableben möglich sein. Ich weiß nicht ob das den Planeten und der Menschheit etwas bringen würde. Dieses Schema ist doch schon immer möglich.
      Jeder ist gleich Besonders.
      Für mich nimmt jeder seine Rolle ein, um das Ganze zu einem gutem Gelingen zu führen.
      Wenn sich Lichtarbeiter für etwas Besonderes halten, haben sie meiner Meinung nach, ihren zugedachten Platz noch nicht richtig erkannt.
      Somit hat das Ganze seine Ordung und hält sich die Waage, es ist perfekt durchdacht und wir sollten kein Durcheinander hinein bringen.
      Alles Liebe
      Teresa
      P.S. Es ist für beide Seiten keine leichte Aufgabe, jede Seite hat so ihre Tücken.

      • Teresa schreibt:

        P.S. Mein Kommentar gehört natürlich unter lichtkr.s. sorry..Teresa

      • lichtkr.s. schreibt:

        liebe teresa,

        ich halte mich bestimmt nicht für was besonderes,aber das lese
        ich aus deinem kommentar.die lichtarbeiter haben alle stress,
        sowie die wo noch aufwachen werden,jeder geht einen anderen
        weg.
        wir werden alle unseren platz finden.

        alles liebe,und viel licht,
        sylvia

      • Teresa schreibt:

        Liebe Sylvia,
        ich hab dich auch nicht persönlich gemeint, ich hab das auch ganz am Anfang geschríeben, der Satz ist vielleicht ein bischen hart rübergekommen, stimmt.
        Als ich dein Kommentar las, ist mir das in den Sinn gekommen und ich hab´s aufgeschrieben, so war´s. Drum hab ich auch diesen ersten Satz dazugeschrieben.
        Liebe und lichtvolle Grüße Teresa

  5. lichtkr.s. schreibt:

    hallo charlotte,

    ich habe eine frage,wie merke ich ,das ich durch das silberne
    tor gegangen bin?
    ist es so,das man nur liebe spürt?sich wie in watte gebettet
    fühlt?man sieht die geistwesen um sich herum,und muss weinen vor glück?
    alles schwere weicht?das war am 14 sep. glaube ich,nachts.ein wunder,wunder
    schönes erlebnis das kann man nicht beschreiben.

    da wäre noch ein frage,wie kann man einem lichtarbeiter helfen,der keine
    arbeit bekommt,er kann machen was er will.
    machmal fällt er zurück,da muss ich ihn auffangen das kostet sehrviel energie.
    er zweifelt,obwohl er es gar nicht will,er nimmt ständig ab es kommen ihm negative
    gedanken, ohne arbeit ,und im kopfdenken .usw.
    ich habe schon gesagt, das die dunkle seite an ihm zerrt.
    ich danke dir schon im voraus für deine andwort.

    alles liebe,
    sylvia

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Sylvia,
      bitte erkläre diesem Lichtarbeiter, dass gerade diese Menschen oft keine Arbeit haben um sich ihrer seelischen Entwicklung widmen zu können.Im normalen Arbeitsalltag ist das nur schwer möglich, gerade jetzt, wo die Zeit immer schneller vergeht, kann er sich glücklich schätzen, keine Arbeit zu haben um jetzt seine Themen zu bearbeiten. Hat er diese Aufgaber erledigt, kommt die Arbeit schneller als man denkt.
      Zu Deinen schönen Erlebnissen möchte ich Dir herzlichst gratulieren und natürlich bist Du durch das silberne Tor gegangen, denn hier gingen sehr viele mit, ob mit den Erlebnissen oder nicht, das ist nicht entscheidend. Allein die Seele vereint mit dem Hohen Selbst sagt, wohin die Richtung geht l Weiterhin viele wundervolle Erfahrungen wünscht Dir Charlotte

  6. Johanna schreibt:

    Hallo,
    ich habe leider nicht so schöne erlebnisse gehabt wie z.b. durch das Tor gehen.
    Ich habe so einige Probleme die ich nicht los bekomme ( Arbeitslosigkeit, Krankheit die so schnell nicht heilbar ist ). Ich spüre leider auch noch nichts von diesen, ich nenne sie mal, schwingungen (hoffe das ist nicht falsch ausgedrückt). Bedeutet es das Leute die Probleme und Sorgen haben die so schnell nicht gelöst werden können nicht aufsteigen können? Denn ich spüre leider aktuell nicht mehr als vor 6 oder 7 jahren auch 😦

    grüße

    • lichtkr.s. schreibt:

      hallo johanna,

      wir sind alle eins,mir ist es wie dir gegangen,aber das ist der weg
      wo wir alle gehen (müssen).
      ich wünsche dir von herzen das es dir bald besser geht,denke
      immer positiv,es wird alles gut, glaube daran.
      die geistige welt ist um dich.da kannst du um hilfe bitten.nehme diese
      hilfe in anspruch,sie wollen dir helfen.

      alles liebe,
      sylvia

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Johanna,
      das Wichtigste bist Du selbst für Dich und dazu bist Du hier um herauszufinden, was in Dir ist. Da gibt es einen göttlichen Teil in Dir und er will sich entfalten. Deshalb bekommen wir Krankheiten und Arbeitslosigkeit, damit wir uns mit uns selbst beschäftigen und unser Denken überprüfen und dann ändern. Bitte vergleiche Dich nicht mit anderen, sondern schaue bei Dir was Dir gut tut. Und bitte immer um geistige Führung, höre nach innen, was kommt und schreibe es auf. Meistens ist es unser Denken, was uns selbst belastet und dies gilt es zu ändern. In Liebe von Charlotte

  7. lichtkr.s. schreibt:

    hallo teresa,

    alles ist gut so wie es ist.

    alles liebe,
    sylvia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s